Abmeldung bei der Krankenkasse - ist das rechtens?

    • (1) 25.01.11 - 15:59

      Hallo!

      Ich hab da mal ein Problem mit meinem Arbeitgeber.

      Also, ich bin schwanger und seit dem 21.01.2011 im Mutterschutz. Mein letzter Arbeitstag war der 17.01.2011 und mein Vertrag läuft noch bis zum 05.02.2011.
      Nun habe ich am Wochenende einen Brief von meiner Krankenkasse bekommen, dass mein Arbeitgeber mich zum 17.01.2011 abgemeldet hat.
      Eigentlich dachte ich, dass ich bis 05.02.2011 versichert bin, also dass er mich dann erst abmeldet.
      Er muss ja schließlich auch noch ein wenig Mutterschaftsgeld zahlen.

      War gestern schon im Laden wo ich gearbeitet hab und der Marktleiter meinte, dass er heute (also gestern) noch an den Chef weitergibt. Und das er sich dann meldet.
      War natürlich nicht der Fall. Hätte ich mir auch denken können.

      Heute hab ich dann da angerufen und zu meiner Kollegin gesagt, sie soll den Chef mal anrufen und ihm sagen, dass er mich mal anrufen soll.
      Aber auch hier warte ich nun wieder auf einen Rückruf.
      Die Telefonnummer vom Chef hab ich leider nicht.

      Ist das nun rechtens was er da gemacht hat oder hab ich Recht?

      LG und Danke für die Antworten.

          • DA man mnur mit AG in Elternziet ist, ist man in Elternzeit generell beitragsfrei versichert wenn man vorher pflichtversichert war.

            Nur sie geht ja nicht in Elternzeit, also ist sie nur im gesamten Auszahlungszeitraum des Elterngeldes beitragsfrei versichert. Hier lohnt sich also eine Splittung auf 2 Jahre!

      vielleicht ist es ein Versehen seitens der KK. ist einem Bekannten auch passiert. Ruf doch mal die KK an.

Top Diskussionen anzeigen