Elternzeit, Finazierung, mal bitte Hilfe

    • (1) 25.01.11 - 22:34

      Hallo Zusammen,

      wie ist das denn nun.
      Kann ich nicht ein Jahr Elternzeit nehmen und Geld bekommen und mein Partner nach meinem Jahr ein Jahr nehmen und Elterngeld bekommen.
      Oder gibt es nur diese 14 Monate für beide zusammen.?
      Das ist doch dann voll die verarschung, wie soll man den 3 Jahre finanzieren?
      Kennt sich da jemand aus?

      LG maren

      • Liebe Maren.

        Na, da hat wohl jemand Langeweile ...

        ... Dein Kind ist 2 Jahre alt, also müsstest Du Dich mit der Elterngeld-Regelung auskennen ...

        ... musst Dir schon was besseres ausdenken, um urbia mal so richtig aufzumischen.

        Denn so ist es einfach nur peinlich.

        Gruß von der Hedda.

        • Na ,

          wenn man sonst nichts zu tun hat.......Hedda......

          Ja , sehr peinllich.....schäme .... mich......

          ....danke , dass Du dir die Zeit genommen hast......, hättest mir ja dein Wissen weiter geben können, schade, aber danke trotzdem.#winke

          • Entschuldige mal bitte, Dein 1. Kind ist schon während der Elterngeld-Regelung geboren worden ...

            ... und Du hattest da auch schon einen Partner ...

            ... welches Wissen kann da wohl an Dir vorüber gegangen sein#kratz

            • Ich hatte nicht , ich habe einen Partner.
              Nun in den 3 Jahren kann sich ja einiges ändern, nur leider nicht immer zu Gunsten der Eltern.
              Wie Elterngeld und Elternzeit berechnet wird ist mir schon klar, nur mal ehrlich, wer kann es sich erlauben 3 Jahre zu Hause zu bleiben?
              Ich habe mir damals das Elterngeld auf 2 Jahre auszahlen lassen und gehe seit dem wieder arbeiten, wäre ich alleinerziehend, wäre das doch nie gegangen. Ich rege mich nur über diese Regelung auf, was ist daran besser als die Erziehungszeit, ausser das jetzt die Partner auch mit da Heim bleiben können.
              Beim nächsten mal, machen wir das nun so. Ich nehme ein Jahr Elternzeit, lasse mir diese auf 2 Jahre auszahlen, mein Partner nimmt das Jahr 2 und 3 und wird im dritten Jahr Teilzeit arbeiten. Ich gehe wieder voll arbeiten.
              Ich finde es nur schade, dass man das Elterngeld nicht bezüglich beider Partner berechnet, also, dass eine Jahr ich und das zweite Jahr er mit Berechnung unser Gehalt.
              Das verstehe ich nicht. Mag vielleicht dumm sein, aber keiner kann sie mir beantworten , ausser dumme Sprüche abzuliefern.
              Aber das ist hier ja normal.
              Bis dahin....

              • "Ich finde es nur schade, dass man das Elterngeld nicht bezüglich beider Partner berechnet, also, dass eine Jahr ich und das zweite Jahr er mit Berechnung unser Gehalt."
                Wie unverschämt ist das denn? Warum nicht gleich Vollversorgung beider Eltern bis zur Einschulung des Kindes?

                "wäre ich alleinerziehend, wäre das doch nie gegangen."
                Das ist dein Problem, auch wenn du alleinerziehend gewesen wärst, hätte dir Unterhalt vom Kindsvater zugestanden, wäre dieser nicht zahlungsfähig gewesen, hättest du anderweitig staatliche Hilfe bekommen.
                Wer bedürftig ist, wird nicht im Regen stehen gelassen.

                "Das verstehe ich nicht." Was ist daran nicht zu verstehen, dass ein Elternpaar sich 14 Elterngeld-Monate teilen darf?
                Du kriegst wohl den Hals nicht voll?

                Wenn ihr in der Lage seid, euch selbst zu versorgen, sei dankbar für das Elterngeld, das ein Geschenk ist, statt rumzujammern.

                "Mag vielleicht dumm sein, aber keiner kann sie mir beantworten , "
                So ist die Gesetzeslage, wenn dir das nicht passt, ist das dein Problem. Was soll man da noch beantworten?

              • Warum sollten Euch 3 Jahre Zuhause finanziert werden?
                Es gibt pro Kind max. 14 Monate und das ist doch vollkommen okay Warum wollt Ihr Euer Kind und Eure Auszeit denn nicht selbst finanzieren?

                Was gegenüber dem Erziehungsgeld besser ist, ist ganz klar: Jetzt bekommen auch "Gutverdiener" einen finanziellen Ausgleich für die finanziellen Einbußen im Elternjahr, die vorher komplett leer ausgegangen sind.

                Gruß,

                W

                • ***Was gegenüber dem Erziehungsgeld besser ist, ist ganz klar: Jetzt bekommen auch "Gutverdiener" einen finanziellen Ausgleich für die finanziellen Einbußen im Elternjahr, die vorher komplett leer ausgegangen sind.***

                  Und vor allem ists doch insgesamt viel mehr Kohle als die 300/450 Euro, die man damals bekam.

                  • Hallo

                    Lach,ich habe unsere erste Tochtter 1998 bekommen und habe dann Erziehungsurlaub genommen.
                    Mein Mann hat den besseren Job und hat weiterhin Vollzeit gearbeitet.

                    1.Mein Geld kam nicht mehr und

                    2.Sein Geld wurde mit angerechnet und wenn der Partner zuviel verdient hat wurde gekürzt.

                    Ich kann mir das alles garnicht mehr vorstellen wie man das so ohne Hilfe gepackt haben#rofl#rofl.;-)

                    lg

              ... und wer soll das finanzieren?

              Cinderella

              Hallo.

              Zum einem hast Du den Sinn und Zweck des Elterngeldes, und welche Klientel damit vorrangig angesprochen werden soll (z. B. jenes dass vorher keinerlei Lohnersatzleistungen in Elternzeit bekommen hat und es sich deswegen sehr gut überlegt haben, ob sie ein Kind bekommen), nicht verstanden ...

              ... und zum anderen ganz offensichtlich den Schuß nicht mehr gehört.

              Wer Deiner Meinung nach soll denn 2 Jahre durchfinanzierte Elternzeit finanzieren? Was gehen mich Deine Kinder an, bzw warum soll ich Euch gleich 2 Jahre finanzieren? Entweder man kann sich eine längere Elternzeit leisten oder nicht ... Mann, Mann, Mann.

              Hedda.

            ***Ich finde es nur schade, dass man das Elterngeld nicht bezüglich beider Partner berechnet, also, dass eine Jahr ich und das zweite Jahr er mit Berechnung unser Gehalt.***

            Ja, das wäre schön für uns Eltern - aber auch ziemlich teuer für den Steuerzahler :-)

            Außerdem bekommen wir hier in Deutschland doch echt einen Haufen Kohle fürs Zuhausebleiben (ich auch gerade), da sollte man die Hand nicht noch weiter ausstrecken...

            LG, Nele

hallo,

man sollte nicht meinen , das du 34 jahre bist.....

das ist nicht verarschung, das ist eine ganz normale regelung, die es , seid es das elterngeld gibt schon immer so ist.

dein kind ist laut vk 2. du müsstest dich also intensivst mit dem thema elterngeld auseinandergesetzt haben.

elterngeld gibt es vom vater stat, dieser bezahlt dir das aus den steuergeldern.......

sei froh, das du überhaupt etwas bekommst, viele eltern müssen/musssten ihre kinder ohne elterngeld finanzieren.

als wir unsere erstes kind (5jahre) bekamen, gab es noch kein elterngeld. also war nach dem mutterschutz schluß mit dem 2. gehalt.

trotzdem war ich 3 jahre in elternzeit.

es geht, man muß halt nur seine ausgaben den einnahmen anpassen und endsprechend haushalten.

das hat nichts mit "verarschen " zu tun. sei froh das ihr 14 monate von vater staat (steuerzahler) finanziert bekommt, fürs zu hause bleiben beim kind.

gruß alex

Top Diskussionen anzeigen