Neue Arbeit und Kinderwunsch

    • (1) 29.01.11 - 16:25

      Hallo,

      und zwar habe ich am 27. Dezember eine neue unbefristete Arbeit bekommen.

      Mein Freund hat mir die besorgt. Er arbeitet selbst schon 9 Jahre in dem Betrieb.

      Nun haben wir einen Kinderwunsch und ich wollte im Juni oder Juli die Pille absetzen. Meine Probezeit endet am 27. Juni.

      Nun habe ich aber irgendwie angst meine Arbeit wieder zu verlieren, wenn die erfahren das ich Schwanger bin.

      Ich würde ja nicht ausfallen würde bis 6 Wochen vor der Entbindung weiter arbeiten es sei denn es gibt irgendwelche komplikationen. Und würde auch nicht länger wie ein halbes Jahr zuhause bleiben wollen, wenn überhaupt.

      Ich weiß ja das er mich während der Schwangerschaft nicht kündigen darf. Aber was ist, wenn er mich danach kündigt? Darf er das so einfach?

      Das einzigste was wäre das ich in eine andere Schicht wechseln müsste. Denn jetzt arbeite ich in 3 Schichten.

      Lg

      • Du hast in der Schwangerschaft und in der Erziehungszeit, Elternzeit Kündigungsschutz. Das ist alles.

        Hallo,

        stopp, stopp, stopp, atme mal ganz tief durch.

        Du möchtest im Juni oder Juli die Pille absetzen und jetzt galoppierst du schon mit sovielen Wenns und Abers und Sorgen davon?

        Ganz ruhig!

        Arbeite jetzt erstmal, guck dir den Laden an, wie du dich da fühlst, und dann siehst du weiter. Und im Sommer setzt du die Pille ab und dann schaust du.

        Man kann nicht alles planen. Man kann auch nicht auf jede Etwaigkeit eine vorbereitete Antwort haben.

        Vielleicht solltest du lernen, loszulassen. Und dir nicht soviele Gedanken machen.

        lg die hinterwäldlerin

        • Hallo,

          ich muss mir aber schon ein paar gedanken wie das dann alles so läuft oder meinst du nicht?

          Mir gefällt es sehr gut dort.

          Ist auch ein Familienfreundliches Unternehmen und auch dafür ausgezeichnet. Habe trotzdem irgendwie angst die Arbeit durch einer Schwangerschaft zu verlieren. Denn ich bin froh endlich einen Vollzeitjob gefunden zu haben.

          Hat man denn auch eine Kündigungsschutz, wenn man in Elternzeit ist? Ich dachte nur, wenn man Schwanger ist.

          Lg

      habe ich richtig gelesen? es ist dein FREUND, dh. ihr seid nicht verheiratet?! da du anscheinend wert auf absicherung legst bzgl. arbeit, dann bedenke bitte auch, dass du besser erst heiraten solltest, bevor du schwanger wirst.

      • Hallo,

        ja mein Freund arbeitet auch in der Firma.

        Nein wir sind nicht verheiratet. Warum muss ich meinen Freund heiraten? Was hat das mit der Arbeit zu tun?

        Lg

        • Hallo,

          mit der Arbeit hat die Heirat nichts zu tun.

          Aber wenn Du Dir solche Sorgen um Deine Zukunft machst - was völlig o.k. ist, dann solltet Ihr auch über eine Hochzeit nachdenken. Oder seid Ihr Euch mit der Partnerschaft nicht so sicher wie mit dem Kinderwunsch?

          LG, Andrea

          • Hallo,

            wir wollen auch Heiraten. Aber wissen noch nicht wann.

            Aber man kann ja auch einen Kinderwunsch ohne Heirat haben.

            Lg

            • Hallo,

              klar kann man auch ohne zu heiraten einen Kinderwunsch haben. Man kann auch Kinder zeugen und Kinder bekommen ohne zu heiraten.

              In manchen Situationen ist es sogar von Vorteil alleinerziehend zu sein - z.Bsp. wenn man Sozialleistungen erhalten möchte.

              Ich persönlich bin vielleicht etwas konservativ bei dieser Frage. Will ich eine Familie gründen sollte ich vor allem erstaml sicher sein, ob ich mit dem zukünftigen Vater meiner Kinder wirklich meine restliches Leben ("bis dass der Tod Euch scheidet") verbringen möchte. Beantwortet man diese Frage mit Ja, kann man das auch zusammen vor dem Standesbeamten machen.

              Will man sich nicht einmal an einen anderen Erwachsenen "binden" verstehe ich den Kinderwunsch nicht. Da bindet man sich an einen Menschen, den man noch nichteinaml kennt.

              LG, Andrea

              • Bei allem Respekt, aber die staatliche Legitimation einer Partnerschaft ist doch kein Garant dafür, dass die Beziehung ""bis dass der Tod Euch scheidet"" hält!

                Und allein erziehend ist man auch nicht, wenn man unverheiratet zusammenlebt und Kinder bekommt. Die gemeinsame Sorge für das Kind bleibt davon völlig unberührt!

                Ich finde es überaus verantwortungsvoll dass die TE sich mehr um ihren Arbeitsplatz als um einen nichtssagenden Trauschein Gedanken macht! So sichert sie langfristig ihr Einkommen und damit den Lebensunterhalt für sich und das Kind als sich "bis dass der Tod Euch scheidet" einen Ernährer zu suchen.

                Diese Einstellung ist für mich nicht nur "konservativ", sondern naiv und realitätsfern.

                • Hallo,

                  ich finde in der heutigen Zeit sollte man sich schon gedanken um den Arbeitsplatz machen.

                  Und Heiraten kann man, wenn man das möchte auch, wenn das Kind da ist.

                  Aber ich muss ja kein Kind planen, wenn ich weiß das ich meine Arbeit dadurch verliere. Denn das möchte ich auf keinen fall.

                  Lg

                  Genau.
                  Ich denke auch, dass sie mit einem festen Arbeitsplatz besser abgesichert ist als mit dem Versuch, mittels Trauschein einen Ernährer an sich zu binden.

                  LG

                  • Hallo,

                    warum versuchst Du das so zu drehen?

                    Widersprechen sich Arbeitsplatz und Trauschein?

                    Ich habe auch trotz Heirat meinen Arbeitsplatz nicht abgegeben. Wie kommst Du darauf.

                    Und durch unsere Hochzeit haben sich "zwei mögliche Ernährer" zusammengetan.

                    Warum denkt Ihr im 21. Jahrhundert immer noch nur ein MAnn kann eine Familie ernähren?

                    LG, Andrea

Top Diskussionen anzeigen