Muss sie den Job annehmen obwohl bisher immer.....

    • (1) 26.02.11 - 09:11

      in einer ganz anderen Richtung gearbeitet hat.

      Folgender Fall:

      Eine Freundin von mir hat Bäckereifachverkäuferin gelernt, hat 1 x den Betrieb gewechselt nach der Lehre. Arbeitet jetzt seit 10 Jahren bei einer anderen Bäckerei. Diese Bäckerei wurde aus Altersgründen etc. geschlossen und sie wurde arbeitslos letzten Monat. Nun bietet man ihr eine Stelle in einem Drogeriemarkt an................Das behagt ihr nun gar nicht, sie möchte gern wieder in einer Bäckerei oder mit Lebensmitteln arbeiten, muss sie den Job annehmen in der Drogerie??

      Vielen DANK
      Milli08

      • http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_3/__121.html

        I

        hi

        definitiv ja. sie muss, sonst wird das geld gekürzt. sie MUSS jeden zumutbaren Job annehmen. der betreffene Paragraph wurde ja schon gepostet.

        und sie kann sich doch weiterhin als bäckereifachverkäuferin bewerben. daran hindert sie niemand.und wenn sie dann in ihrem alten beruf ne stelle hat, kann sie kündigen in der drogerie...

        nur so ist sie ja erstmal aus der arbeitslosigkeit raus, also was ist / soll an dem job so schlimm sein? sie soll ja nicht klos putzen, also ich erkenne daran gar nichts schlimmes. klar ist es nicht ihr (traum)job, aber doch besser, als arbeitslos zu sein. :-)

        lg und viel glück für die zukunft!

        Wer sollte sie zwingen?
        Sie kann auch komplett Zuhause bleiben, wenn sie das allein finanzieren kann.
        Sollte sie von ALGI oder II abhängig werden, dürfte klar sein, dass ein Drogeriejob zumutbar ist.

        Gruß,

        W

Top Diskussionen anzeigen