Mein Arbeitszeugnis. Heute erhalten. Was haltet ihr davon?

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich mein Arbeitszeugnis erhalten, nachdem ich meine Chefin 3x nett *nicht ironisch gemeint* darum gebeten habe. Da ich diese Woche ein paar Vorstellungsgespräche habe und das Zeugnis vorab per Mail verschicken wollte.

Also hier ist das Zeugnis:

http://s7.directupload.net/file/d/2802/yhq7hldt_jpg.htm

Ich habe natürlich meinen Namen geändert :-) bzw. meinen Nachnamen.

Also was haltet ihr davon?

PS. ich vermisse diese Arbeit wirklich sehr, aber habe die Aussicht, diese Woche noch einen Job zu bekommen. 40h - mein erlernter und ausgeübter Beruf - 4 Minuten Fußweg - super Arbeitszeiten und mehr weiß ich noch nicht. :-) Es ist eine Firma in der gleichen Branche wie mein alter AG.

So ich brauche Eure Erfahrungen. Her damit :-). Danke vorab.

LG Sara "bowh"

P.P.S. das Zeugnis wurde auf letztes Jahr datiert. Also einen Tag nach Arbeitsschluss. Obwohl es erst 3 Monate später kam. Ich bat sie damals an meinem letzten Arbeitstag um ein Arbeitszeugnis und sie sagte, das sie mir die Woche noch eins schreiben würde. Aber naja, nun ist es da.

1

Nicht schlecht :-)

Den vorletzten Absatz finde ich etwas knapp.
Besser wäre etwas wie "X wurde aufgrund ihrer Teamfähigkeit und freundlichen Verhaltensweise von Kollegen wie auch Vorgesetzten gleichermaßen geschätzt"

oder "war JEDERZEIT einwandfrei"

Zu der Tätigkeitsbeschreibung kann ich nichts sagen, wirkt auf mich auch recht knapp, aber vllt ist das in diesem Fall auch normal, weiß ich nicht, sind ja nur Schlagwörter.

Beim drittletzten Absatz steht zb nichts davon, daß du dein Fachwissen evtl. immer erweitert hast,

motiviert, belastbar, konzentriert, zielstrebig, effizient, Identifikation mit den Aufgaben , gewissenhaft usw.....
also man könnte noch höher ansetzen.

3

Hallo Ayshe,

ich mag es auch nicht wenn dieses kleine Wörtchen "stets" in einem Zeugnis steht. :-)

Mein eigentliches Problem an der Sache ist, das ich als Betriebsassistentin gekündigt wurde und nun schreibt sie wieder Bürokauffrau. Zumal ich eine Bürokommunikationskauffrau bin. Auch wenn es nur ein kleines Wort ist, aber es ist eben ein etwas größerer Unterschied zu den beiden Berufen. Aber nun ja. In meinem Arbeitsvertrag stand keine Stellenbeschreibung drin. Jedoch auf meiner Kündigung und auf dem letzten Einkommensschein, den ich vorab für die Agentur für Arbeit brauchte.

:-) LG

5

Dann solltest du das nochmal ändern lassen.
Ich kenne mich mit diesen Berufen und feinen Unterschieden der Bezeichnung nicht aus, aber du schon :-)

weitere Kommentare laden
2

für die kurze zeit, die du in der firma warst, nicht schlecht.

lg

4

Hallo Junisonne10,

ich war richtig entsetzt, als sie mir sagte, das sie alle entlassen muss. Im nachhinein habe ich von 2 Arbeitskollegen erfahren, das sie das jedes Jahr so macht. Immer zum Ende des Jahres. Hätte ich das gewusst, dann hätte ich mich dort nicht beworben und lieber etwas festes gesucht. Zumal ich mich auch schnell an neue Leute gewöhne und wenn ich diese dann nicht mehr wiedersehe, dann finde ich das immer ziemlich schlimm. --> Weißt du was ich meine?

Erst gewöhnt man sich an diesen super Job - klasse Arbeitszeiten - klasse Arbeitskollegen - Gehalt über dem Durchschnitt und die Arbeit hat mir extrem gefallen. :-(

Aber okay, ich habe dort eine schöne Zeit gehabt und muss nun weiter segeln. :-)

6

Aber warum entläßt sie denn dauernd ihre MA?
Was soll das denn für einen Sinn machen?

weitere Kommentare laden
16

Hallo,

das Zeugnis an sich ist ganz gut, würde ich sagen. Vor allem, da du ja nicht lange dabei warst.

Aber ich kann mich echt furchtbar aufregen, wenn Leute, die Arbeitszeugnisse schreiben und jemanden beurteilen, selbst der deutschen Rechtschreibung und Grammatik nicht mächtig sind.

Wenn du das Ganze wegen der Berufsbezeichnung nochmal ändern lassen willst, dann auch bitte diese beiden Stellen:

* "Bearbeiten von Aufträgen" großgeschrieben, schließlich ist das Verb hier substantiviert.
* und es heißt richtig: "Die Verbindung (...) ließ" und nicht "ließen".

Nur mal so angemerkt.

LG

17

Hey,

:-) für die Rechtschreibung war ICH immer zuständig. :-D

Was meinst Du, wieviele Briefe ich schon zur Korrektur gelesen und danach verbessert habe. :-)

LG

18

Ein durchweg gutes Zeugnis, in (fast) jeder Einzelnote wie auch in der zusamenfassenden Leistungsbeurteilung.

Ich würde es so belassen, schon aufgrund der Tatsache, dass Du lediglich 6 Wochen dort gearbeitet hast und alles andere nur noch utopisch klingen würde. Des weiteren wird dieses Arbeitszeugnis dementsprechend auch nicht sehr stark ins Gewicht fallen.

Das Sozialverhalten (Note 3) gibt etwas zu denken. Ich interpretiere das so, dass man eine andere Ansicht als Du hatte, wie man mit Kunden umgeht. Aber das nur am Rande.

19

Hallo Milan-Helfire,

die Sache ist die, das ich keinen direkten Kundenverkehr hatte. :-) Nur telefonisch und da bin ich IMMER freundlich. Sie sagte mir auch immer, das sie es super findet, wie ich mit den Kunden spreche.

20

Ok, das habe ich in dem Zusammenhang übersehen. Mit der kurzen Betriebszugehörigkeit sollten Rückschlüsse auf Kundenkontakte nicht so stark gewichtet werden. Im Regulärfall ist es jedoch unüblich, die Kunden an letzter Stelle zu nennen.