Bewerbung- Familienstand?

Hallo Ihr Lieben,

ich muß jetzt den ersten Lebenslauf seit bestimmt zehn Jahren verfassen.

Inzwischen bin ich getrennt (also in Scheidung) mit zwei Kindern. Muß ich das angeben? Das sieht ja total blöd aus :-( , weiß ja keiner, daß ich nicht alleine lebe und für die Kinder auch noch die Großeltern habe...

Oder kann man den Familienstand weg lassen?

LG Cinna

1

Hi,

also von einer Freundin weiß ich, dass man in Bewerbungen nicht mehr ''Geschieden'' als Familienstand angeben muss. Es reicht wenn du ''Ledig'' schreibst, ob du die Kinder angeben musst, weiß ich leider nicht. Aber wenn sich eine unverheiratete Frau mit Kindern bewirbt, die trotzdem in einer festen Partnerschaft lebt, gibt diese ja auch ''Ledig'' an, also denke ich, dass der Familienstand ''Ledig'' nicht so sehr abschrecken dürfte.

LG

12

"also von einer Freundin weiß ich, dass man in Bewerbungen nicht mehr ''Geschieden'' als Familienstand angeben muss. Es reicht wenn du ''Ledig'' schreibst, ob du die Kinder angeben musst, weiß ich leider nicht."

Angaben zum Familienstand oder zu Kindern sind im Lebenslauf definitiv nicht zwingend erforderlich.

Wer aber Angaben dazu macht, sollte nicht ledig schreiben, wenn er geschieden ist. Denn da besteht nun mal ein Unterschied.

13

Stimmt, mein Fehler, ich habe mich vertan, sie kann ''nicht verheiratet'' schreiben...

2

Ich würde getrennt lebend und die Kinder mit angeben. Spätestens bei der Steuerkarte siehts der AG sowieso. Dann jedoch gehört ins Anschreiben, dass die Kinderbetreuung gut geregelt ist. ;)

3

Moin :-)

Ich würde auch nicht gern geschieden rein schreiben. Ich denke, man kann ledig reinschreiben.

Bei uns: Wir sind nicht verheiratet, leben aber zusammen, haben ein gemeinsames Kind. Ich schreibe immer ledig rein, klar bin ich ja auch, aber füge dann noch hinterher in Partnerschaft in gemeinsamen Haushalt lebend.

Generell kannst Du es auch weglassen. Wenn es zum Gespräch kommt kannst Du bei Nachfrage immer noch drauf antworten.

Manche Arbeitgeber interessieren sich aber dafür. Z. B. kirchliche Träger...

4

also ich habe mich nie dazu geäußert, dass ich verheiratet bin. finde das zweitrangig und wenn sich der ag dafür interessiert, kann er mich im vorstellungsgespräch fragen. ich würde die familiäre situation nur mündlich erörtern.

lg

7

Man muß es eben auch gar nicht beschreiben :-)

5

http://www.bewerbung.de/agg-das-gesetz-beeinflusst-auch-die-bewerbungen/

auf die schnelle noch das - kannste also offiziell weglassen...

6

Super, danke!!! #klee

8

Nur leider sind viele Unternehmen noch viel zu verkrustet.

weitere Kommentare laden
9

Du MUSST weder Familienstand noch vorhandene Kinder angeben...da sich Frage, ob du Kinder hast, aber vermutlich spätestens beim Vorstellungsgespräch stellen wird, dürfte es wenig Sinn machen, diese Angaben im Lebenslauf unter den Tisch fallen zu lassen.

Sinnvoller wäre m.E., im Bewerbungsschreiben explizit darauf hinzuweisen, dass die Kinderbetreuung gesichert ist.

14

Also, wenn ich eine Bewerbung auf den Tisch bekomme, in der mir eine Frau erstmal ausführlich ihre Kinderbetreuungssituation erörtert, wandert diese Bewerbung gleich in Ablage P.

Ich setze voraus, dass eine erwachsene Frau, die sich auf eine Stelle bewirbt, für eine entsprechende Betreuung gesorgt hat. Das muss man mir nicht erläutern.

Übrigens habe ich noch nie Bewerbungsunterlagen gesehen, in denen sich ein Mann erklärt, wie er die Betreuung seiner - selbstverständlich im Lebenslauf erwähnten - Kinder geregelt hat.

15

Weder Familienstand, noch Kinder haben in einem Lebenslauf irgendwas zu suchen.

Gruß

Manavgat

16

ich würde den Familienstand definitiv weglassen um mich nicht sofort ins AUS katapultieren zu lassen.

Ich finde auch, dass das niemanden was angeht. Ich bewerbe mich schließlich nur auf eine Stelle, die ich auch zeitlich erfüllen kann.

17

Und wo schreibste die Erziehungszeiten rein?

Gruß snowwhite

20

Ja, genau daran bin ich auch gerade gescheitert... Ich war insgesamt fünf Jahre zuhause bei den Kindern, weil wir uns das leisten konnten....

weiteren Kommentar laden