Seit fast einem Jahr arbeitslos...

Ich bin mittlerweile seit fast einem Jahr arbeitslos, davor habe ich eigentlich immer gearbeitet mit ein paar Monaten Unterbrechung (einmal wegen Arbeitslosigkeit aber nur 1 Monat und sonst wegen der Elternzeit meiner drei Kids). Ich habe sogar eine Weiterbildung gemacht, die auf meine kaufm. Ausbildung aufbaut. Und doch bekomme ich auf meine Bewerbungen meist nur Absagen oder gar keine Antwort. Selbst wenn ich dann doch mal Glück habe und zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werde, bekomme ich danach die Absage. :-(

Was mach ich nur falsch oder liegt es an meinen Kindern? Meine Lütte ist grad 3,5 Jahre alt, aber wird 1. durch einen Vollzeit-Kita-Platz und 2. durch meinen Mann betreut werden können, wenn ich arbeite. Ach ja, ich sollte evtl. erwähnen, dass ich VZ arbeiten möchte, aber KEINE Schicht fahren kann, da mein Mann regelmäßig Bereitschaftsdienst hat. Ansonsten habe ich leider keinen weiter, der die Kinder regelmäßig betreuen können.

1

Huhu :-)

Es kann an vielen Aspekten liegen. Den genauen Grund werden wir hier aufgrund der Vielfalt an Möglichkeiten wohl nicht herausfinden können.

Für Arbeitgeber ist es immer wichtig, wie das Kind im Krankheitsfall betreut werden würde. Das solltest Du auch genau so explizit in die Bewerbungsunterlagen z. B. im Lebenslauf in Klammern, hinter der Angabe Deiner vorhandenen Kinder, setzen.

Deweiteren kann es natürlich an der nicht ansprechenden Formulierung Deines Anschreibens liegen, an generellen Fehlern in den Bewerbungsunterlagen, an mangelnden Qualifikationen, an einer Überqualifikation usw usw usw.....

Versuch mal einen Personalvermittler in Deiner Umgebung zu finden, der fast ausschließlich nur zur direkten Übernahme vermittelt. Bei uns gibt es so was. Das ist keine Zeitarbeit!!!! Sondern quasi ein Headhunter, der nur von den Provisionen lebt, geeignetes Personal für anfragende Unternehmen zur Direkteinstellung vermittelt.

Und nein, Headhunter vermitteln nicht nur Führungskräfte!

LG Janette

7

Danke schön, die Variante mit der Personalvermittlung habe ich noch nicht genauer ins Auge gefasst. Drüber nachgedacht, das schon, aber mehr nicht.

Aus meinem Lebenslauf ist doch aber zu ersehen, dass ich eigentlich bis zur jetzigen Arbeitslosigkeit immer gearbeitet habe. Daher sagte man mir, bei einer Beratung, dass ich mir wegen den Kindern im Lebenslauf keine Gedanken machen solle.

16

Ja, das ist so in sich schon korrekt. Ich würde sie auch im Lebenslauf immer angeben, nur Kinder können immer, auch wenn es vorher nicht so gewesen ist, krank werden.

Und dann muss ja jemand beim Kind bleiben. Und da kleine Kinder häufig häufiger krank sind und Arbeitgeber auf so was keine Lust haben, stellen sie Frauen mit kleinen Kindern halt nicht gern ein.

Da ist es dem neuen möglichen Arbeitgeber auch vollkommen wurscht, wenn Du vorher einer Berufstätigkeit nachgegangen bist. Das Arbeitsverhältnis kann ja aus allen möglichen und unmöglichen Gründen aufgelöst worden sein.

Wenn Du diese kleine Info mit in den Lebenlauf hinter Deine Kinder schreibst, dann wird man Dich, wenn man Dich ansonsten interessant finden würde, eher einladen.

Wichtig für die ist, dass Du als Mutter NICHT bei den Kindern zwangsläufig im Krankheitsfall sitzen musst.

LG Janette

2

Hallo,

ich war nun auch beinahe 1 Jahr arbeitslos, genauer gesagt 10 Monate.
Ich fand die Zeit schrecklich! Ich habe 185 Bewerbungen geschrieben und davon einige Absagen bekommen, meist aber gar nichts mehr gehört :-( Ich war auch bei einigen Gesprächen und auch ich hatte das Gefühl, dass die Kinder abschrecken...und bei mir sind es nur zwei!

Endlich habe ich im Januar eine Stelle gefunden, von wo aus ich im Büro und im Krankheitsfall der Kids von zu Hause aus arbeiten kann. Und das Teilzeit und 2 Minuten Autofahrt entfernt.

Deshalb: lass den Kopf nicht hängen, irgendwann wirst auch du Glück haben...auch wenn man irgendwann aufhört daran zu glauben...

Schöne Ostertage, Gruß Vroni

3

Bei einer angestrebten VZ-Tätigkeit kann ich mir schon vorstellen, dass der ein oder andere denkt, wer betreut das Kind den ganzen Tag.

Nichtsdestotrotz kommen auf eine Stelle 150 Bewerbungen und mehr. Da sind immer welche bei, die keine Kinder haben, die fachlich noch besser zu dem Job passen usw.

Man kann nicht mehr machen, als sich immer weiter zu bewerben oder sich an einen Personalvermittler zu wenden (wie schon geschrieben) oder Zeitarbeit in Erwägung zu ziehen. Bei beiden dürfte es einfacher sein, einen Job zu finden.

Ach ja, viele Firmen haben den Button "Jobs" oder "Karriere" auf ihrer Homepage. Dort stehen Stellen, die meistens (noch) nicht veröffentlicht wurden.

Vielleicht auch mal im Internet ein Stellengesuch schalten. Damit habe ich immer ganz gute Erfahrungen gemacht, weil die Konkurrenz nicht so groß ist oder gar nicht gegeben ist.

6

Bei Zeitarbeitsfirmen war ich auch schon, aber dort habe ich leider auch keinen Erfolg gehabt, da ich ja regional eingebunden bin. :-(

Über die HP der Firmen bin ich bereits als erstes gegangen und habe mich zum Teil auch einfach "blind" telefonisch beworben. Aber nix...

Ein Stellengesuch habe ich schon seit einiger Zeit bei "Meine Stadt.de", bei Stepstone und Monster.de geschaltet. Jetzt habe ich noch einmal eine Anzeige in unserer örtlichen Zeitung geschaltet und hoffe, da etwas positives draus ziehen zu können.

4

Hallo

In welchem Bereich suchst du dennwas? Was hast du gelernt?

Bianca

5

Ich bin gelernte Versicherungskauffrau, habe aber auch Erfahrungen im Sekretariat und habe gerade eine Weiterbildung in Rechnungswesen/Buchführung gemacht.

Daher suche ich etwas als Sachbearbeiterin oder kaufm. Angestellte.

8

Hallo

Da müsste sich doch was finden lassen. Drücke die Daumen.

Bianca

weiteren Kommentar laden
10

Warum schreibst du die Kinder in den Lebenslauf? Die haben da doch gar nichts drin zu suchen, oder gilt in Deutschland die Elternzeit nicht als fortlaufendes Arbeitsverhaeltnis?

Ich waer als Arbeitgeber wahrscheinlich auch erstmal besorgt wenn die Kinder in der Bewerbung hervorgehoben wuerden - ich sollte doch davon ausgehen koennen, dass fuer die Betreuung gesorgt ist ein Arbeitnehmer der meint das extra betonen zu muessen, was eine Selbstverstaendlichkeit sein sollte wuerde in mir Zweifel aufkommen lassen.

(Ich hab zum Ende meiner ersten Elternzeit eine neue gute Stelle bekommen, und bin am Ende meiner zweiten Elternzeit befoerdert und dadurch in eine andere Abteilung versetzt worden, beide Male habe ich in meiner Bewerbung und im Vorstellungsgespraech meine Kinder nicht erwaehnt, und wurde auch nicht danach gefragt.)

14

Ich schreibe meine Kiddies mit in den Lebenslauf, weil man mir sagte, dass man es lieber tun sollte, da man sie sonst spätestens im Vorstellungsgespräch erwähnen müsste wenn danach gefragt wird. Und ja, leider wird man hier immer nach dem Familienstand und so gefragt.

Ich verstehe ja die Bedenken der AG, aber wenn aus meinem Lebenslauf hervor geht, dass ich immer gearbeitet habe, dann ist doch die Betreuung auch jetzt gesichert.

11

Hallo,

so ganz verstehen kann ich es jetzt nicht ehrlich gesagt. Gerade im Büro oder in der Verwaltung ist es doch nicht soooo extrem schwer, oder doch?

Vielleicht liegt es an Deiner Bewerbung oder an Deinem Auftreten beim Gespräch? Das kann ich natürlich jetzt nicht beurteilen, aber nach 10 Jahren können nicht immer nur die Kinder Schuld sein. Logischerweise bekommt man auch Absagen, weil eben jemand dabei ist, der besser auf die Stelle passt. Aber immer und immer wieder?!? Hättest Du vielleicht mit TZ mehr Glück? Die Option, dass Du aufstockst besteht doch immer. Oder Dich anschließend weiter bewirbst. Da hast Du dann gleich Referenzen, dass Du bereits wieder in TZ gearbeitet hast.

Magst Du Dich umorientieren? Mir persönlich wäre es eigentlich egal. Ob ich nun in einem Büro arbeite oder beim Bäcker Brötchen verkaufe. Selbst an der Tanke hätte ich kein Problem mit (naja vielleicht doch - da habe ich immer Angst vor nem Überfall #schock). Oder beim Discounter an der Kasse.

Das mit der Betreuung kenne ich. Außer meinen Mann und im Notfall mal die Omas - hätte ich jetzt auch keine zuverlässige Betreuung für unsere Kinder. Schule und Kindergarten - aber es gibt ja in der Schule auch Ferien usw.. Alles nicht so einfach.

Wünsche Dir alles, alles Gute!

Caro

13

Wieso 10 Jahre? Ich hab gesagt, ich bin jetzt fast ein Jahr arbeitslos. Mein Großer ist 13 und seit meiner Ausbildung, die ich 1995 abgeschlossen habe, war ich immer berufstätig. Selbst die Weiterbildung habe ich in VZ gemacht.

Klar, habe ich mir überlegt mich auch irgendwo an die Kasse zu setzen oder Regale einzuräumen, aber auch da bekommt man nur ne Stelle, wenn man flexibel einsetzbar ist und das bin ich halt leider nicht.

Ich habe mich in den vergangenen Monaten auch immer wieder auf TZ-Stellen beworben, nur in kleinen Betrieben ist es mit der Aufstockung auch nicht so ohne weiteres machbar.

12

Lass den Familienstand und die Kinder weg in der Bewerbung.

Gruß

Manavgat

15

Das habe ich grad vor ein paar Tagen mal gemacht, mal schauen was bei den Bewerbungen rauskommt. Aber ein komisches Gefühl hab ich dabei doch, da die Kinder ja nun mal da sind und zu meinem Leben gehören.

17

Klar gehoeren sie zu deinem Leben, aber du schreibst ja vermutlich auch nicht deine Haustiere rein, oder dass du in deiner Freizeit gerne Canasta spielst

weiteren Kommentar laden