Welcher Beruf kommt da in Frage?

Hallo,

ich schreib heut mal nicht für mich.

Mein Mann ist ja ein Cröhnchen Patient (Morbus Crohn). Nun gibt es wieder Kontakt zur Familie seinerseits und sein Cousin sowie 2 Onkel haben es auch, dazu diverse Nebenerkrankungen. Der Cousin ist irgendwo Mitte 30 und hat ja so noch Arbeitszeit vor sich. Er ist verheiratet, die beiden haben 1 Kind, das Zweite kommt im Sommer. Sie möchte auf jeden Fall das erste halbe Jahr beim Kind bleiben, zumal der Vater durch die Krankheit und häufige Klinikaufenthalte die Betreuung nicht allein sicherstellen kann. In ihrem Wohngebiet ist die Kinderbetreuung unter 3 nahezu unmöglich.

Nun ist er seit Mitte März arbeitslos und das Arbeitsamt ist ratlos.

Es wurde wegen dem Crohn ein Gutachten in Auftrag gegeben und das ist doch recht einschränkend. Mein Mann hat ein ähnliches, aber der mag sowieso nicht aus seiner geliebten Landwirtschaft raus und kommt mit dem Chef jetz soweit zurecht, das der Crohn eben ein offenes Thema ist und er ein Klo immer zugänglich hat etc.

Gelernt hat der Cousin Maurer.

Laut Gutachten darf er:

keine Rumpfrotationen machen
nicht im Staub arbeiten
nicht mehr als 5kg heben
Bauchmuskulatur nicht belasten
die Arbeitshaltung muss jederzeit frei wählbar sein
nicht knien, nicht durchgehend sitzen oder stehen, nur kurze Phasen laufen
ständiger Zugang zu Toilette und Waschgelegenheit muss da sein
kein Stress

Was fallen euch da für Berufe ein? Er hat mit der Gesellenprüfung zum Maurer damals den Realschulabschluss erworben. Hat seitdem immer in dem Bereich gearbeitet, aber jetzt geht es nicht mehr. Der Behinderungsgrad wird gerade geprüft.

Er möchte unbedingt arbeiten und sei es nur Teilzeit und seine Frau dann den Rest. Aber niemandem fällt ein Beruf ein, den er machen könnte und den er sich irgendwie vorstellen kann.

habt ihr Ideen? Momentan hat das Amt die Vermittlungsversuche eingestellt, weil sie nicht wissen, wohin mit ihm.

Wir mussten uns ja auch schon über sowas Gedanken machen und seine Frau ist sehr verunsichert grad. Vielleicht fällt euch was ein. Ich hab ehrlich keine Ahnung, was da in Frage kommt.

lg

1

Büroarbeit mit Stehpult zur Abwechslung vom Sitzen?

6

ja, haben die vom Amt auch dran gedacht. Aber es muss

a) ohne Kundenverkehr sein und b) meinten die, das liesse sich schwer umsetzen, weil ja überwiegend am PC gerabeitet wird und man den ja auch nicht einfach mal eben immer so umstellen kann.

Er ist für alles offen, aber irgendwie ist es schwierig.

7

Wofür gibt es Laptops?

Die meisten Leute, die ich kenne, die einen Dienstrechner haben, haben den in Form eines Laptops und keinen Festrechner.

weiteren Kommentar laden
2

Ich würde Kontakt zur Rentenversicherung und zur Berufsgenossenschaft aufnehmen. Die haben vielleicht mehr Plan, als die Arbeitsagentur.

Gruß

Manavgat

4

Ok, das geb ich mal so weiter. Ich wusste gar nicht, das die für sowas zuständig sind.

Danke

3

Morbus Crohn ist so individuell wie jeder Mensch an sich auch. Im Prinzip könnte er fast jede Tätigkeit wahr nehmen, sofern diese zu ihm und der Krankheit passt. Wichtig ist ja beispielsweise u.a. auch der Stressfaktor und ob die Arbeit dann dadurch Schübe auslöst oder ob der Patient das gut wegstecken kann. Der verständnisvolle Chef bzw. auch die aufgeklärten Kollegen können da eine grosse Rolle spielen.

Vielleicht sucht Ihr Euch mal etwas praxisnahe Hilfe in einem MC-Forum? Mir persönlich fällt nämlich ausser dem bereits vorgeschlagenen Büroarbeitsplatz auch nichts weiter ein.

5

Es geht nicht nur um den Crohn, er hat auch die Knie kaputt (beide operiert), den Rücken (Bandscheiben), arthrose in einigen Gelenken und ne Lungenerkrankung.

Crohn ist ja wirklich individuell und meinem Mann gehts mit der Landwirtschaft trotz viel Arbeit ja auch gut mittlerweile, weil das einfach sein leben ist und die Arbeit und der Stress für ihn positiv sind.

Bei seinem Copusin ist der Crohn jedoch heftiger, viele Fisteln, heftigste Schübe etc. Remicade hatte er schon, hat leider nicht angeschlagen :-(

Den Cröhnchen Cllub hab ich ihm schon empfohlen. Da sind wir auch und da gibts immer guten Austausch

8

Mir fällt da nur ein Bürojob ein. Mit Stehpult neben dem normalen Bürostuhl. Bürojobs gibts ja haufenweise. Ist halt die Frage, was ihm liegt.

9

ich erlebe quasi jeden Tag Chronpatienten und die sind alles von Müllmann (lernte ich letzte Woche kennen, hebt sicher immer schwer und hat Staub um sich, selten Waschgelegenheiten) bis Chefarzt (Chirurg, steht oft stundenlang am Tisch, sprich Stress pur ohne Möglichkeit aufs Klo zu gehen!) .... ich denke als Chronpatient muss man das machen was man wirklich will und dann eben die Gegebenheiten anpassen!

Gute Besserung der ganzen Familie

11

Hallo,

Vielleicht käme eine Tätigkeit im Objektschutz in Frage?

Gruß
Baumrock