Befristeter Arbeitsvertrag, Elternzeit, Elterngeld... ich brauch Hilfe....

Hallo ihr fleißigen Ratgeber...

ich steh vor einem großen Problem... ich bekomme am 19.Juli mein zweites Kind. Ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag der zum 31.12.2012 ausläuft und nicht verlängert wird.

Ich spiele mit dem Gedanken nach dem Mutterschutz gleich wieder arbeiten zu gehen um meinen Arbeitslosengeldanspruch zu erhöhen und auch meinen Urlaub (7 Wochen) nicht verfallen zu lassen. Ich wollte meine Elternzeit erst ab 01.01.2013 nehmen und auch ab da Elterngeld beantragen.

Nur die Dame vom Amt meinte das geht so nicht. Ich muss gleich im Anschluss die Elternzeit nehmen, da ich sonst kein Anspruch auf Elterngeld habe.
Ich blick nicht mehr durch. Mein Mann wollte auch eventuell 1 oder 2 Monate in Elternzeit gehen. Das das so kompliziert ist hätte ich nicht gedacht.

Wer weiß Rat????

1

Hallo,

also Elterngeld steht dir und dem Vater des Kindes nur in den ersten 14 Lebensmonaten des Kindes zu.

Das ALG 1 wird dann nach der Elterngeldzeit an der Höhe des Elterngeldes berechnet. Wird ja immer nach dem Einkommen der letzten 12 Monate berechnet. Das bekommst du aber natürlich auch nur, wenn du dem Arbeitsmarkt auch zur Verfügung stehst. Aber das ist ja eh klar.

LG sunshine

2

Nein, das ALGI wird nicht anhand des Elterngeldes berechnet, sondern anhand des Einkommens vor der Elternzeit bzw. bei längerer Elternzeit dann fiktiv.

LG

3

Ich denke, du hast die DAme da entweder mißverstanden oder sie hatte keine Ahnung.

Elterngeldanspruch besteht bei einer Entbindung am 19.7.2012 maximal bis 18.9.2013! Darin kannst du maximal 12 Monate nehmen, aber die Monate 19.7. bis 18.9.2012 werden dir eh als genommen angerechnet (mindestens). Um also die volle Zeit Elterngeld beziehen zu können (12 Monate) müsstest du spätestens am 19.11.2012 mit dem Elterngeldbezug beginnen.
Elternzeit kannst du nur bis Vertragsende nehmen, das stimmt, denn ohn AG keine Eltzernzeit, aber die brauchst du auch nicht für Elterngeld! Nur mit der KK ist es dann etwas schwieriger!

Dein Mann muss, um Elterngeld beziehen zu können, mindestens den Bezug für 2 Monate beantragen und dort auch Anspruch haben!

5

Hallo Susannea... #blume
vielen Dank für deine fachliche Antwort. Wieso habe ich Anspruch bis 18.9.2013 auf Elterngeld? Die Dame vom Amt meinte ich würde das letzte Mal am 01.07.2013 für 18 Tage nur noch Elterngeldanspruch haben. Bis dato müßte dann auch mein Mann parallel seine 2 Monate genommen haben.

Ich bin im Moment so durcheinander, weil ich in dem ganzen Bürokratendschungel nicht mehr durchsehe. #augen #augen #augen

Darf ich Dir mal kurze meine eigentliche Planung erzählen, wie ich mir das eigentlich gedacht habe.

Ich wollte eigentlich ab 17.09. wieder arbeiten gehen bis 31.12 und in dieser Zeit meinen Urlaub nehmen, damit ich die zwei Jahre voll bekomme für einen erneuten Anspruch auf ALG1.

Wollte dann im Dezember meinen Elterngeldantrag stellen für die Zeit ab 01.01.2013.
Aber wenn ich deine Ratschläge lese, scheint mein Plan doch nicht so gut sein soll.

In dem Merkblatt was ich habe, steht drin das man seinen ALG1-Anspruch aufheben kann und erst im Anschluss an die Elternzeit/Elterngeldbezug nehmen kann. Vielleicht doch nicht richtig???

Ich weiß nicht mehr was richtig und was falsch ist. Kannst du mir vielleicht einen Tipp geben wie du das vielleicht handhaben würdest?

Inwieweit könnte es Probleme mit der Krankenkasse geben??? #schock

Mein Mann hatte eigentlich vor im November ein Monat zu Hause zu bleiben und im Sommer 2013 nochmal, was wir aber nach den Info´s vom Amt alles über den Haufen geschmissen haben.

Vielen, vielen Dank für deine Hilfe. Ich mach drei Kreuze wenn ich in dem Chaos endlich ein Durchblick habe.

Dachte Kinder kriegen ist etwas einfacher #zitter#zitter#zitter

6

"Die Dame vom Amt meinte ich würde das letzte Mal am 01.07.2013 für 18 Tage nur noch Elterngeldanspruch haben. Bis dato müßte dann auch mein Mann parallel seine 2 Monate genommen haben."

So ein Unsinn oder ist dein Kind am 18.7. schon 14 Monate alt?!?

Achso, Elternzeit zählt auch für den ALGI Anspruch, also von daher musst du dafür nicht arbeiten gehen ;)
Problem ist aber, Elterngeld wird in LEbensmonaten gezahlt, also definitv mit einem 18. beginnen, egal welcher Monat!

Und klar, während du zur KIndererziehung zu Hause bist ruht dein ALGI Anspruch, du bist aber definitv nicht in Elternzeit!

MIt der KK gibts in soweit Probleme, dass du nur beitragsfrei versichert bist solange du Eltengeld gezahlt bekommst und das direkt nach einem sozialversicherungspflichtigen Einkommen bzw. einer Beschäftigung. sprich, ich würde wohl zum 18.12. spätestens in Elternzeit gehen und ab 1.1. dann eben zur Kindererziehung zu Hause bleiben (passt doch mit Weihnachten auch gut) und damit wärst du bis zum 17.9.2013 über das Elterngeld versichert und danach musst du entweder ALGI beziehen (und eine Betreuung haben) oder eben bei deinem Mann familienversichert sein oder selber ca. 150 Euro Beitrag zahlen.

November 2012 und Sommer 2013 klingt gut und würde ich wohl auch so machen!

Hoffe, das hilft dir etwas weiter.

weitere Kommentare laden
4

Achso, der Urlaub muss im Zweifelsfall ausgezahlt werden und das ALGI wird damit nicht höher werden, wenn du vor dem Mutterschutz Vollzeit gearbeitet hast und das seit mindestens 1.1.2011!