Schwangere Krankenschwester und Arbeitsschutz :-(

Hallo! Wollte mal wissen wer hier als Krankschwester/ Pflegerin etc. Erfahrung mit Arbeitsschutz hat.
Also ich bin jetzt im 3. Monat und arbeite auf einem Pflegebereich mit tlw. Schwerstpflegefaellen und tlw. infektioesen Patienten. Als ich meinem Chef von der SS berichtete, war er der Meinung dass sich fuer mich bis auf dass allg. Mutterschutzgesetz (nicht mehr als 5kg heben, keine Nachtarbeit usw.) nichts aendert.Er sagte ich muesse mich genauso schuetzen wie zuvor und gut ist.
Natuerlich habe ich auch gleich meine eigenen Informationen gesammelt und nach mehreren Gespraechen mit Amt fuer Arbeitsschutz und Aerzten stellte sich heraus, dass ich infektioese Zimmer nicht betreten darf und nicht Verletzungsgefahren ausgesetzt sein darf (Spritzen, Blut abnehmen...). Als ich dies meinem Chef erklaerte tat er sehr ueberrascht und war natuerlich nicht begeistert.
Ich habe dann ein alternatives Angebot erwartet, da ich oft alleine auf der Station arbeite und dass jetzt nicht mehr moeglich ist.
Mein Chef rief mich jetzt an und sagte er koenne mich aus Personalgruenden nicht versetzen, will aber auch nicht dass ich staendig mit jemand anderes examinierten zusammen arbeite. Er bat mich dann dass ich mir von meiner Aerztin ein Beschaeftigungsverbot hole. Auch darueber habe ich mich erkundigt und habe ihm dann gleich gesagt, dass es mir gesundheitlich gut geht und er derjenige ist der mir dass Arbeitsverbot geben muesse. Dies will er aber nicht.
Momentan haben meine Kollegen die Dienste fuer mich so organisiert dass immer jemand mit mir im Dienst ist. Dies bedeutet fuer sie mehr Arbeit und verstaendlicherweise sind alle langsam gestresst. Ich weiss nicht so recht was ich machen soll. Da mein Chef sich nicht mehr dazu aeussert. Ich moechte ja arbeiten aber nicht in so einer Situation und ich fuehle mich schlecht meinen Kollegen gegenueber. Sehe aber nicht ein mich ohne Grund krank schreiben zu lassen :-( Sorry fuer die lange Geschichte.

1

So ging es mir damals auch, nur das ich zusätzlich Blutungen hatte und einen Schonplatz brauchte. Nachdem mein Arbeitgeber sich fast 6 Wochen lang quer gestellt hat und ich schon fast nicht mehr den vollen Lohn bekam, hat mich meine neue FA dann endlich ins BV geparkt...
Ich denke die Arbeitgeber haben keinen Schimmer vom selbst ausgestellten BV, deshalb sträuben sie sich davor.

LG

2

Das denke ich bei meinem AG auch und glaube er spielt auch Unwissenheit vor... . Vielleicht haben die mich auch noch gar nicht offiziell gemeldet, wer weiss.. .Bin aber ratlos, letztendlich will und kann ich doch arbeiten. Allerdings nicht auf dieser Station bzw. nicht vollwertig. Aber ich werde meiner Aerztin doch keinen vorluegen damit es mein AG einfacher hat. Habe meine Aerztin darauf angesprochen. Sie meinte dass wenn mein AG mich nicht einsetzen kann er meine Stunden reduzieren (bei vollem Gehalt) oder mir ein BV geben muss. Sie kann/ moechte mir natuerlich nur aus gesundheitlichen, SS bedingten Gruenden ein BV geben da sie sich ja auch vor der KV rechtfertigen muss. Und dass sehe ich auch voellig ein. Ich fuehle mich halt nicht mehr wohl auf der Arbeit und obwohl meine Kollegen wissen was abgeht, merke ich wie gestresst/genervt sie sind.

3

Bei uns auf der Arbeit(Altenpflege) ist es so , das die Schwangere kein MRSA Zimmer betreten darf, Bewohner mit anderen infektiösen Krankheiten nicht pflegen darf, keine Spritzen geben und nicht schwer heben. Wir haben z.Zt 2 Schwangere die eigens dafür eingerichtete Bewohnergruppen haben, bei denen es sich um mobile Bewohner handelt die nur Hilfe bei Strümpfen brauchen und evtl Rücken-wäsche...

Allerdings ist es ein Problem wenn nun die SS mit 4 ungelernten Kräften arbeitet und ausgerechnet im MRSA-Zimmer wäre ein Notfall... Was dann?!

Endweder müsste sie dann da rein und helfen oder aber die ungelernte Kraft müsste Aufgaben der AP übernehmen , was sie aber rechtlich nicht darf.

Sehr schwierig das ganze, aber besteh auf deinen Arbeitsschutz, es steht dir zu und schützt dein Baby!

Alles gute!

die#bla

4

Mein gyn hat mit ein beschäftigungsverbot gegeben, hab das schreiben mitgenommen worauf stand das er mir kein arbeitsplatz ausserhalb der akutpflege bieten kann.

Mein gyn hat auch nich rumgezickt hats ausgestellt und gut war.

Wegen den gehalt musst du dir keine sorgen machen, bekommst das durchschnittsgehalt der letzten monate.
bis zum mutterschutz.

lg

5

Wenn dein Chef dir keinen Alternativplatz anbieten kann, muss ER das BV ausstellen!!!

Er bekommt das Geld (dein weiterlaufendes Gehalt) von der KV wieder und kann alternativ jemanden für dich einstellen- machs ihm damit "schmackhaft"

LG

Gabi

6

Ich vermute mal dass weiss er alles und dass da irgendein anderer Grund hinter steckt warum er mir kein BV geben will. Problem ist, er meint ja ich koennte auf meiner Station bleiben. Allerdings sind alle total gestresst, ich mache automatisch mehr als ich sollte und MRSA Patienten koennen sich frei bei uns bewegen, also komme ich indirekt trotzdem mit infekt. Patienten in Kontakt :-(

7

Lass dir doch schriftlich geben, dass er für alle aufkommenden Probleme mit Schwangerschaft und Kind haftbar ist und er es anstandslos übernimmt - mal sehen, wie schnell er dann das BV ausstellt.

LG

Gabi

8

Wenn du schwanger bist, dann darfst du keine infektiösen Patienten mehr versorgen.

Ferner darfst du keine Insuline etc. spritzen (quasi garnix ;-)). Du darfst im Spätdienst nur noch bis 20.00 Uhr arbeiten, und nicht alleine im Dienst sein.

Ja, und beim heben, lagern, transferieren etc. bitte die max. Belastungsgrenze von 5 kg nicht überschreiten.

Ganz ehrlich? Wenn man dir keine Arbeit zuteilen kann, der man schwanger in der Pflege gewachsen ist, dann würde ich mir an deiner Stelle tatsächlich ein BV vom Gynäkologen ausstellen lassen.

Dei AG sollte doch wohl das MuSchuG kennen, und soll nicht so doof tun :-)

Alles Gute für die Schwangerschaft#blume

LG
Simone

9

Hallo, ich kann mich nur anschließen du musst dein recht schon einfordern er muss dir bv ausstellen wenn er keine alternative hat...
so kannst du dich dann auch voll auf die ss konzentrieren...ich wäre froh darüber ich arbeite im pflegeheim in der betreuung pflegerische maßnahmen durfte ich sofort nicht mehr machen dafür darf ich mir nen bruch heben bei transfers darf mit übelkeit und ausgetrocknet die leute füttern etc. und ich muss arbeiten und mir noch von meinen arbeitskollegen spitzen über meine ss anhören - jedenfalls hol dir dein recht ein geh nochmal zum chef das wird schon!!
#winke

10

Danke. Befuerchte dass ich mich nochmal mit Chef zusammensetzen werden muss. Tut aber gut zu wissen, dass ich mir das nicht einbilde sondern er wirklich im Unrecht ist.
Wenn er sich ganz quer stellt werd ich zum Betriebsarzt gehen.