ALG I Sperre bei Ablehnung von einem Jobangebot

      • Hallo!

        Ich bin mir noch nicht sicher ob ich ablehne.

        Die stelle ist total mies bezahlt, für 6 Monate befristet, bescheidene Arbeitszeiten unter denen die Kinder leiden werden, nach den 6 Monaten stehe ich evtl. mit wesentlich weniger alg da.

        Vg

        • wie lange bist du schon arbeitslos und wieviel weniger Gehalt würdest Du bekommen?

          • Hallo!

            Ich bin seit Anfang Juni (nach Elternzeit) arbeitslos und mache seit zwei Wochen eine Fortbildung im Personalmanagement. Brutto sind es so ca. 500 Euro weniger als vor der Elternzeit. Ich bekäme bei dem Job weniger als jetzt ALG und Kinderbetreuungskosten, so ca. 200 Euro netto. Die Fortbildung ist auch total klasse und ich würde das gerne abschließen.

            Habe meiner Vermittlerin bereits eine Email geschrieben, sie ist eine ganz liebe und ich hoffe sie kann mir auch was raten.

            VG

            • also in den ersten drei Monaten ist die Stelle unzumutbar, wenn du 20% weniger als vorher verdienen würdest, danach wenn es 30% weniger sind.
              Ab dem 7. Monat der Arbeitslosigkeit ist die Stelle umzumutbar, wenn das Einkommen niedriger als ALG I wäre.

              Wenn es also 20% weniger als vor der EZ sind, darfst du die Stelle ablehnen, ohne dass es Sanktionen gibt.

              Was die Befristung der Stelle angeht, wenn Du Deinen Anspruch auf ALG I nicht voll ausschöpfst und innerhalb von 24 Monaten wieder arbeitslos wirst, bekommst Du Dein vorheriges ALG I. ALGI wird auch nur dann neu berechnet, wenn Du 12 Monate beschäftigt warst. Aber ich glaube auch nur dann, wenn das zu erwartende ALG I höher als das vorherige wäre.

              Ich hoffe, dass es verständlich ist und ich Dir weiterhelfen konnte.

              LG

              noch eine kleine Frage.

              Ich habe gerade mal gerechnet. Ich bin Vollzeit arbeitslos gemeldet, die Stelle ist auch Vollzeit 39 Stunden und vor der Elternzeit hatte ich von 40 Stunden auf 38 Stunden reduziert. Wenn ich jetzt das Gehalt von 40 Stunden zugrunde lege, dann haut das mit den 20% gut hin, wenn ich aber nur für die 38 Stunden rechne, dann scheitert es an 21 Eur brutto.

              Welchen Betrag nehme ich.

              Vielen Dank

              • wenn Du die Arbeitszeit reduziert hast, dann hat sich doch auch das Einkommen verringert, oder? Dann sollte es gleich sein, ob mit 40 oder 38 Stunden

                hast Du auch die Einmalzahlungen wie Weihnachts-oder Urlaubsgeld mit einberechnet?

Top Diskussionen anzeigen