Öffentlicher Dienst - was bedeutet....

... Befähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung Allgemeine Dienste oder eine vergleichbare Qualifikation.

Ich habe die Fachhochschulreife im Fachbereich Wirtschaft. Macht es Sinn, sich zu bewerben?

Ich muß dazu sagen, dass alle anderen Anforderungen stimmen!

LG
bruchetta

1

Welche Ausbildung hast Du?

LG aus dem öffentlichen Dienst ;-)

2

http://www.fhvd.de/fhvd_we/av/Dokumente_Bachelorstudiengang/APO_Bachelor_AV.pdf

3

Huhu!

Komme auch aus dem ÖD aber davon hab ich noch nie gehört!

4

Hallo,
Wenn es sich um eine ausbildung handelt, kannst du dich mit deinem abi bewerben.

Falls es sich aber um eine einstellung handelt kannst du dir wohl die bewerbung sparen. Dafür brauchst du ein spezifisches studium!
Lg aus dem öd
Costa

5

Anrufen und nachfragen! Kommt besser, als eine Chance zu verpassen oder unnötig zu berwerben.

6

Wenn es um eine Ausbildung geht, dann wäre es ein "Studium im gehobenenen Dienst".

Und dafür wäre dann die Fachhochschulreife mind. nötig.

Die Bezeichnungen "mittlerer Dienst " und "gehobener Dienst" wurden letztes Jahr fast überall umbenannt in Laufbahngruppe 1 und Laufbahngruppe 2.

7

Mittlerweile meine ich es so zu verstehen, dass man für ein Studium qualifiziert sein muß.

Es ist keine Ausbildung, sondern ein Stellenangebot mit dem Ziel, verbeamtet zu werden.

8

Hallo,

in dem Fall musst Du einen Abschluss haben, z.B. ein Bachelorstudium oder ähnliches. Nur das Abitur hilft Dir da nicht. Ist vielleicht nur schwer zu glauben, aber auch Beamte im ÖD haben vorher eine Ausbildung genossen ;-).

danaz

weitere Kommentare laden
13

Das Angebot lautet wie folgt:

Sachbearbeiter/in Referat Zuwandererangelegenheiten - halbtags

Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen

Bei der Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen, Abteilung Soziales,
Referat Zuwandererangelegenheiten, ist ab sofort die Stelle einer/eines

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiters
Entgeltgruppe 9 TV-L/Besoldungsgruppe A 10

mit der Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen.

Aufgabengebiet
Zum Aufgabenbereich des Referates, in dem derzeit 6 Mitarbeiter/innen tätig sind, gehört u. a. die Zentrale Aufnahmestelle für Asylsuchende und Flüchtlinge im Lande Bremen (ZASt). Die ZASt befindet sich in der Steinsetzer Str.12 in Bremen - Habenhausen. Dort ist auch der überwiegende Einsatzort der künftigen Stelleninhaberin / des künftigen Stelleninhabers.

Das Aufgabengebiet beinhaltet im wesentlichen das Verfahren der Aufnahme und Verteilung von Asylsuchenden auf Grundlage der Bestimmungen des Asylverfahrensgesetzes sowie die Mitwirkung beim Verfahren der Aufnahme und Verteilung von Flüchtlingen nach den Bestimmungen des Aufenthaltsgesetzes sowie die länderübergreifende und landesinterne Verteilung.

Voraussetzungen
Befähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung Allgemeine Dienste oder eine vergleichbare Qualifikation

Die Tätigkeit beinhaltet einen hohen Anteil von Sprechzeiten und ist geprägt von regelmäßigem Kontakt zu Asylsuchenden aus verschiedenen Herkunftsländern. Neben einem Verständnis für die Belange von Flüchtlingen wird ein hohes Maß an eigenständigem Handeln und Durchsetzungsfähigkeit verlangt.

Die Aufgabe erfordert eine gute Zusammenarbeit mit anderen am Verfahren beteiligten Stellen, insbesondere der angeschlossenen Erstaufnahmeeinrichtung, dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge sowie Ausländerbehörden und Sozialen Diensten.

Gesucht wird eine selbständige, belastbare und engagierte Persönlichkeit mit guten kommunikativen sowie organisatorischen Fähigkeiten.

Kenntnisse im Asylverfahrens- und Ausländerrecht sind notwendig bzw. die Bereitschaft, sich diese zügig anzueignen.

Für die Tätigkeit sind neben Erfahrungen im Umgang mit der Standard Software (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, E-Mail) auch gute Kenntnisse der englischen Sprache erforderlich. Grundkenntnisse der französischen Sprache wären vorteilhaft.

Allgemeine Hinweise
Schwerbehinderten Bewerberinnen bzw. Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.

Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt.

Hinweise zum außerberuflichen bürgerschaftlichen Engagement werden begrüßt.

Erfolgreiche Bewerberinnen und Bewerber treten hinsichtlich einer Beförderung in Konkurrenz zu anderen Beamtinnen und Beamten, die bereits einen gleichwertigen Dienstposten innehaben.
Das Auswahlverfahren wird unter Berücksichtigung von anlassbezogenen Beurteilungen durchgeführt.

Bewerbungshinweise:
Bitte reichen Sie nur Kopien von Ihren Bewerbungsunterlagen ein (keine Mappen), da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sofern Ihnen eine schriftliche Ablehnung zugeht, werden Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum Ablauf der Frist gemäß § 15 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) aufbewahrt und anschließend vernichtet.

Kennzeichen
Sachbearbeiter/in Zuwandererangelegenheiten

Bewerbungsschluss
Bewerbungsschluss ist der 04.09.2012

Kontakt
Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an .....

14

Hallo,

also vielleicht verstehe ich Dich ja falsch:

Du hast ein Fachabitur für den Bereich Wirtschaft, richtig? Du hast keinerlei Vorausbildung, oder?

Hast Du Kenntnisse im Verwaltungsrecht, im Ausländerrecht? Kennst Du die Landesstrukturen von Bremen, Organisation, Zuständigkeiten etc.? Hats Du schon in einer Behörde gearbeitet?

Wenn Du die ersten Fragen mit Ja und die anderen mit Nein beantworten musst, dann entsprichst Du nicht den Anforderungen bzw. es werden sich sicher geeignetere Bewerber finden.

danaz

15

Und du hast in den genannten Bereichen/Anforderungen Berufserfahrung gesammelt und kannst diese mit (Arbeits)zeugnissen belegen?
Dann bewerb dich.

Was hast du denn die letzten Jahre gemacht?

weitere Kommentare laden
21

Hallo

ich arbeite fast 10 Jahre im ÖD.

Es fängt an mit dem "Einfachen Nichttechnischen Dienst" Tarifgruppe 2-3.

-->Hier kann man sich auch als aussenstehender bewerben, sollte aber eine abgeschlossene Berufsausbildung vorweisen. Quereinsteiger könnten aber Glück haben.

Bei dem "Mittleren Techn. und Nichttechnischen Dienst" TVÖD 5-8 (4 gibts selten)
ist die artverwandte Berufsausbildung Pflicht. Quereinsteiger werden sehr selten genommen, die artverwandten Berufe müssen sich zu ca. 80-90% decken.

Dann kommt der "gehobene Dienst" (FH/Dipl. etc.) E9-E10 Tarifgruppe
und der "Höhere Dienst" E13.

Beste Grüße