Schlechtes Gewissen weil man nur die vereinbarten Stunden bleibt?

Ich fühl mich grad ziemlich schlecht, und hätte gern mal gewußt wie das so bei Euch ist:
wer hat auch einen Teilzeitjob u. muß manches liegen lassen weil die Zeit nicht mehr zulässt? Ist es egoistisch zu gehen und anderen Arbeit zu überlassen, die man in dem vereinbarten Zeitfenster nicht schafft? Ich muß nach Hause weil mein Sohn allein sonst wäre nach der Schule (1.Kl.)- aber hab ständig das schlechte Gefühl mit dabei, nun mal wieder Arbeit übergelassen zu haben. Andererseits arbeite ich ja eben genau deshalb Teilzeit und verdien weniger als eine Vollzeitkraft und krieg auch dements. weniger Anerkennung. Wie schafft ihr das Gleichgewicht zw. Zuverlässigkeit und Familienleben?

8

Ich gehe fast immer pünktlich und habe kein schlechtes Gewissen. Warum auch? Dazu verdiene ich viel zu schlecht und der Chef viel zu viel. #rofl

Am Schlimmsten sind aber die Kollegen, die einen ein schlechtes Gewissen einreden wollen. Sorry, dass ich auch ein Privatleben habe, einen großen Haushalt, etc. und dass ich gern zu Hause bin oder beim Sport oder wo auch immer. Dass einige Kollegen nicht effizient arbeiten können bzw. ihre Arbeit mit ihrem zu Hause verwechseln, dafür kann ich doch nichts.

Und außerdem: wenn man immer länger bleibt, wird das normal und man kommt nicht mehr so schnell aus der Nummer raus. Oder noch schlimmer: die Arbeit wird immer mehr, aber es wird kein Neuer eingestellt, weil es ja immer diese Doofis gibt, die immer länger sitzen und die Arbeit machen.

Ich gehe gern nach dem Motto: Ich arbeite, um zu leben. Ich lebe nicht, um zu arbeiten.

1

Hallo, also ich habe zwar eine 35 std stelle aber auch ein Kind (2Jahre) im KiGa.

Ich fange um 8 an und hab um 15 feierabend. Zwar lasse ich nicht alles stehen und liegen, aber ich bleib trotzdem nur max 15 min länger. Klar ist das doof für andere kollegen, aber der Chef hat einen ja so eingestellt. Damit müssen die anderen sich halt abfinden.

Ein schlechtes gewissen machen, würde ich mir allerdings nicht.

LG Debbie

2

5 Tage die Woche von 8 - 15 Uhr ist aber dann keine 35 Stunden Woche.

3

Doch jeden Tag 7 std ohne Pause.
LG

weitere Kommentare laden
5

Hallo,

ich habe 2 Jahre Teilzeit 25 Std gearbeitet und arbeite im moment wieder vollzeit (37,5 Std) ....

und als TZ-Kraft ging ich nach meiner Zeit gut hier und da mal wenn ich vorher Bescheid wusste usw... hab ich es mir eingerichtet mal länger zu bleiben oder meinen freien Tag geschoben, aber grundsätzlich bin ich nach meiner Zeit gegangen.

Na und jetzt als Vollzeitkraft da hab ich nicht die Luft mal länger zu bleiben, sondern geh wirkl. sehr pünktl. gut 15 min täglich sind mal drin, aber mehr nicht ....

Aber ein schlechtes Gewissen hab und hatte ich deshalb nie, denn ich mach meine Arbeit so schnell und so gut ordentlich wie möglich und wenn mal was liegen bleibt was super eilig ist, hab ich eine Kollegin gebeten, bzw. tu das... genauso machen es meine Kollegen ...

vlg

7

Hallo,

wenn du mit dem guten Gewissen nach Hause gehst, in deiner Arbeitszeit alles dir Mögliche sauber, schnell und sicher erledigt zu haben musst du dich nicht schlecht fühlen.

Wenn es mal brennt ein bisschen länger zu machen ohne sich gleich zu beschweren finde ich selbstverständlich.

vlg

9

Hi.
Als ich damals TZ wieder einstieg, hatte ich beim Gehen mittags immer das gleiche Gefühl wie früher, wenn ich mal eine Stunde Schule schwänzte;-)
Zumindest am Anfang - ich war ja von der vorherigen Stelle noch auf "erst gehen, wenn alles fertig ist" geeicht und entsprechend merkwürdig wars da schon... Später kommen... Eher gehen... Seeeeltsaaam...
Aber wie in der einen Antwort geschrieben: Wenn Dein Platz "sauber" ist und alles fertig, dann "darfst" Du ohne schlechtes Gewissen gehen!
Für mehr wurdest Du ja nicht eingestellt, stimmts?
GlG, Locke

10

Hallo,

ich arbeite zwar Vollzeit, kenne aber das Problem von meinen teilzeitarbeitenden Kolleginnen und auch von mir ... trotz Vollzeit.

Meine Kolleginnen müssen auch pünktlich weg, weil sie die Kinder abholen müssen. Der Chef guckt da natürlich schon mal verständnislos. Letzendlich kann er aber nichts sagen, da die Teilzeit vertraglich vereinbart ist. Zumal wir Vollzeitkräfte dann die Zeit hinten dranhängen, um die Arbeit, die liegen geblieben ist, aufzuholen. So ist bei mir ein 10-Stunden-Tag selbstverständlich. Und selbst da kommen teilweise noch dumme Bemerkungen, wenn ich mal einen Termin habe und schon nach 8 oder 9 Stunden Feierabend mache.

Du siehst, auch als Vollzeitkraft ist es nicht einfach, es allen Recht zu machen. Die Teilzeitkräfte haben den Vorteil, dass sie eben pünktlich gehen MÜSSEN und die Chefs letzendlich darüber hinwegsehen, wenn die Arbeit liegen bleibt. Denn ihnen ist es egal, wer das erledigt. Wenn die Vollzeitkraft dafür 2 Stunden dranhängt, ist alles wieder im grünen Bereich.

Also mach Dir keinen Kopf darum. Schließlich bekommst Du auch weniger Geld als die Vollzeitkräfte.

LG, Cinderella

12

Hallo,

das schlechte Gewissen hatte ich auch bei meinem ersten Vollzeit-Job nicht. Besonders nicht, da Überstunden nicht bezahlt wurden.

Als ich dann kurz vor der Schwangerschaft meine Arbeit auf 30 Stunden runtergefahren habe, auch nicht.

GLG

14

Hallo,
ich bin auch Teilzeitkraft mit 15:24/Woche.

Ich gehe auch grundsätzlich pünktlich, da ich vor meinen Kindern zu Hause sein möchte und den Kleinen aus der KiTa holen muss.

Ganz ehrlich - ich habe nicht im geringsten ein schlechtes Gewissen!!
Ich werde schliesslich auch nur für 15:24 bezahlt!
Blöde Kommentare aus dem Arbeitsumfeld kommen, ja - ich empfehle dann immer sich selber eine Teilzeitstelle zu suchen und mit dem entsprechend geringen Einkommen auszukommen!
Dazu kommt, dass Teilzeitkräfte oftmals verhältnismässig mehr arbeiten. Die zusätzlichen Zeitungs-/ Kaffee-/ und Zigarettenpausen leisten sich meiner Erfahrung nach fast ausschliesslich die Ganztagskräfte!

LG sechisi

18

+Die zusätzlichen Zeitungs-/ Kaffee-/ und Zigarettenpausen leisten sich meiner Erfahrung nach fast ausschliesslich die Ganztagskräfte!+

Das ist sicher von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich. Bei uns machen sogar die 6-h-Kräfte eine Mittagspause von 30 Minuten (Minimum), obwohl diese erst bei einer Arbeitszeit von über 6 h tägl. zusteht. Und ich habe noch keine Teilzeitkraft gesehen, die auf ihre Zigaretten oder ihren Kaffee zwischendurch verzichtet hätte.

Bei uns ist es so, dass Teilzeitkräfte bestimmte Arbeiten gar nicht erst zugewiesen bekommen, weil man weiß, dass sie pünktlich den Stift fallen lassen. Da kann es schon mal vorkommen, dass die Vollzeitkraft (unbezahlte) Überstunden schiebt und Zusatzaufgaben übernimmt, während die Teilzeitkraft Däumchen dreht.

Aber dafür wird die Vollzeitkraft ja schließlich auch bezahlt. (O-Ton einer lieben Kollegin)

20

Dann scheint bei euch in der Arbeitszuteilung einiges schief zu laufen und das Konzept muss überarbeitet werden.
Däumchen drehen gibt es bei uns weder bei Ganztags- noch bei Teilzeitkräften, dennoch ist die Arbeitsbelastung unterschiedlich verteilt.

Mittagspausen gibt es erst ab 6 Std Arbeitszeit - darauf achtet der Chef auch sehr genau!

Ich habe bereits in verschiedenen TZ- Modelle und auch Ganztags gearbeitet- immer im selben Job!

Es ist bei uns tatsächlich so, dass die TZ Kräfte prozentual mehr Arbeit zugewiesen bekommen.
Das hat grad letztens auch meine Kollegin festgestellt, die von TZ auf Ganztags aufgestockt hat.

Überstunden bekommen Alle angerechnet, wir "stechen".

VG sechisi

15

Hi,

ich habe ein schlechtes Gewissen, wenn ich nebenher mehr getratscht, gesurft habe....

Ich denke mal, das ist normal, das man mit der Arbeit nicht immer fertig wird...bin noch nie aus dem Büro raus und habe gedacht " fertig mit der Arbeit".... sonst müßte ich am nächsten Tag ja nicht mehr hin und könnte mir frei nehmen.
Naja, außer Du hast einen Job, wo man fertig sein muss....dann regel das mit dem Chef und Kollegen, ob generell etwas anders eingeteilt werden kann, denn Halbtagskräfte machen nicht den halben Job sondern in der Regel mehr, weil sie konzentrierter Arbeiten....lt. irgendeiner Studie....

Was sagen denn die Kollegen. Haben die Äußerungen getätigt, das Du deshalb ein schlechtes Gewissen hast? Wenn die das als OK empfinden was Du schaffst, dann leg Dein schlechtes Gewissen in die Schublade#rofl und schließ ab.

Grüsse
lisa