Elterzeit/Geld nur 1 Monat plus Arbeitsplatzwechsel - möglich?

Hallo,

wir erwarten in exakt 7 Wochen unser erstes Kind, meine Frau nimmt die vollen 12 Monate Elternzeit und Geld und ich wollte heute (7 Wochen vor dem Termin) 4 Wochen Elternzeit beim Arbeitgeber einreichen und diese 4 Wochen auch Elterngeld beziehen.

Länger will bzw. kann ich nicht da vermutlich der Arbeitgeber auch genau nach diesen geplanten 4 Wochen Elternzeit gewechselt werden würde.

Nun habe ich gesehen dass man mindestens 2 dieser Partnermonate nehmen muss um Elterngeld zu beziehen, diese auch getrennt genommen werden können plus Teilzeit etc...

Wie wäre das denn generell wenn ich hier den 1 und 11. Monat des Kindes nehmen würde? Müsste ich beide Monate auf Elternzeit jetzt beantragen und würde ich das Elterngeld jeweils jetzt und dann im 11. monat bekommen?

Was passiert wenn man zwischendurch den Arbeitsplatz wechselt?

Kann ich irgendwas tun um nur einen Monat zu nehmen und den auch bezahlt zu bekommen? Oder welche Optionen habe ich?

1

"Wie wäre das denn generell wenn ich hier den 1 und 11. Monat des Kindes nehmen würde? Müsste ich beide Monate auf Elternzeit jetzt beantragen und würde ich das Elterngeld jeweils jetzt und dann im 11. monat bekommen?"

ja das ist richtig

"Kann ich irgendwas tun um nur einen Monat zu nehmen und den auch bezahlt zu bekommen? "

nein, nur indem du auch einen zweiten monat nimst

ein arbeitgeberwechsel steht dem nicht im wege, du hast auch beim neuen AG das recht auf elternzeit!

2

Hallo,
wie du schon selbst herausgefunden hast, sind die 2 Monate das Minimum. Mein Bruder stand damals vor dem selben Problem wie du. Auch er wollte nur 1 Monat nehmen... Es ging nicht. Aber eine Möglichkeit ist Teilzeit in Elternzeit. Du kannst 30 Stunden arbeiten gehen und bekommst eben 300€ Elterngeld. Die Frage ist nur ob ihr euch den finanziellen Verlust des zweiten Monats leisten könnt.
Warum sollte ein Arbeitgeberwechsel die Elterngeldstelle stören? Sicher wirst du das mitteilen müssen, aber mehr auch nicht.

3

wie funktioniert das denn im sinne der anträge:

der erste monat wird jetzt beantragt und der nächste monat nach 10 monaten erst auch dann wieder mit 7 Wochen frist beim alten oder neuen AG?

Bekommt man für den ersten trotzdem schon geld? Da weiß ja noch niemand das man noch einen zweiten Monat nimmt oder kommt erst dann das Geld bzw. müsste man andersrum wenn es direkt Geld gibt sonst irgendwann zurückzahlen?

4

Bei der Elterngeldstelle gibt es nur einen Antrag und der ist bindend und darf nur in absoluten Ausnahmefällen widerrufen werden. Du musst also in dem einen Antrag sämtliche Zeiten für Mutter und Vater nennen.
Der Arbeitgeber hat ja nichts mit dem Elterngeld, sondern nur mit der Elternzeit zu tun. Elternzeit meldest du ja nur an und beantragst sie nicht. Dem 1. Arbeitgeber teilst du mit, dass du bis zum Ende des Arbeitsvertrages in Elternzeit bleibst und dem 2. Arbeitgeber teilst du die Elternzeit auch so fristgerecht mit, dass er dich in der Zeit nicht gerade kündigen kann.

weitere Kommentare laden