Stunden erhöhen = Rabenmutter?

    • (1) 05.11.15 - 11:14

      Hallo ihr lieben #winke,

      ich habe 2 Kinder (5 und 1,5 Jahre). Momentan arbeite ich 32 Std. / 5 Tage die Woche. Durch die noch anfallende Fahrtzeit sind die Kids von 06:45 bis 15:45 Uhr in der Kita, außer Freitags, da nur bis 14:30 Uhr. Klappt soweit ganz gut. Wir sinmd dann meist gegen 16 Uhr zu Hause und haben dann noch knapp 2 St., bevor ich die kleine fertig mache.

      Nun wäre es aus finanziellen Gründen schön, etwas mehr Geld in der Tasche zu haben. Ich könnte 35 Std. arbeiten und hätte 120 € netto mehr auf die Hand. Kitabeitrag zahlen wir schon den Höchstsatz, so dass es auch wirklich netto wäre ;-).

      Für die Kids bedeutet das, von 06:45 Uhr bis 15:45 Uhr in der Kita zu sein, also 1 Std. länger (Freitag bliebe bei 14:30 Uhr) Natürlich hätte ich ein schlechtes Gewissen, die beiden so lange dort zu lassen, andererseits würde uns das Geld wirklich gut tun.

      Was würdet ihr tun?

      Lg Annika

      Hi,

      du hast einen Fehler in deiner Aufzählung, die jetzige und die zukünftige Kindergartenzeit sind die gleichen, was sind denn jetzt die richtigen Zeiten?

      LG

      chaossid

    Hallo Annika,

    wenn das Geld knapp ist und gebraucht wird, erübrigt sich doch eigentlich die Frage oder ?

    Ich fände es für uns nicht gut, weil ich das auch schon mitgemacht habe. Im Endeffekt hättest Du dann nur noch eine Stunde für die Kids. Und bedenke auch, dass sie jetzt nur im Kindergarten sind, da ist das Leben noch ein Ponyhof.

    Spätestens wenn das erste Kind in der Schule ist, hört der Spass auf. Dann kann 1 Stunde schon recht knapp werden, wenn noch Hausaufgaben kontrolliert werden sollen oder ähnliches. Gerade in der Grundschule gibts so exotische Hausaufgaben, die auch in der Betreuung nicht erledigt werden können.

    Auch ich bin damals noch abends mit meiner Tochter durch den Wald gerannt, weil wir Blätter, Kastanien usw. sammeln mussten.

    Ich habe damals meine Stunden reduziert, weil ich das weder mir noch dem Kind antun wollte.

    Aber wie gesagt, dass ist nur meine Persönliche Einstellung und vor mal verhungert, ist es halt so :-)

    LG
    Tiffy

    • Hallo,

      lieben Dank für deine Antwort ;-). Ja der Zeitfaktor ist eben das, was ,mir zu schaffen macht. Du hast Recht, dass 1 Std. nicht viel ist und schon gar nicht wenn man ein Schulkind hat.

      Ich bin hin und her gerissen. Werde nochmal mit meinem Mann sprechen, ob evtl. die Möglichkeit besteht, dass er an 1-2 Tagen die Kids wegbringt, so dass ich früher anfange und sie aber nachmittags wie immer abhole.

      Lg Annika

      • Hallo,

        ich schleiche mich hier mal mit ein.

        Ich fände es auch besser, wenn du hinten raus nicht noch länger machen müsstest.

        Bei uns ist es so, dass mein Mann unseren Sohn morgens zwischen 7:30 bis 8 Uhr weg bringt und ich ihn zwischen 16 bis 16:30 Uhr wieder abhole.

        Ich komme auf 36,5h die Woche plus jeweils 45 min für den Fahrtweg.

        LG

Wenn du auf das Geld wirklich angewiesen bist, solltest du es tun.

Für mich persönlich wären es mir die 120 Euro mehr im Monat nicht wert, dass ich meine Kinder noch weniger sehen würde, als sowieso nur zwei Stunden am Tag.

Schaden wird das Ganze deinen Kindern nicht, ich frage mich nur, ob sowas wirklich sein muss.

Nein, ich würde das nicht machen. Mir wären schon diese Zeiten zu viel, besonders für das 1 1/2 jährige.

LG

Top Diskussionen anzeigen