Stunden erhöhen = Rabenmutter?

Hallo ihr lieben #winke,

ich habe 2 Kinder (5 und 1,5 Jahre). Momentan arbeite ich 32 Std. / 5 Tage die Woche. Durch die noch anfallende Fahrtzeit sind die Kids von 06:45 bis 15:45 Uhr in der Kita, außer Freitags, da nur bis 14:30 Uhr. Klappt soweit ganz gut. Wir sinmd dann meist gegen 16 Uhr zu Hause und haben dann noch knapp 2 St., bevor ich die kleine fertig mache.

Nun wäre es aus finanziellen Gründen schön, etwas mehr Geld in der Tasche zu haben. Ich könnte 35 Std. arbeiten und hätte 120 € netto mehr auf die Hand. Kitabeitrag zahlen wir schon den Höchstsatz, so dass es auch wirklich netto wäre ;-).

Für die Kids bedeutet das, von 06:45 Uhr bis 15:45 Uhr in der Kita zu sein, also 1 Std. länger (Freitag bliebe bei 14:30 Uhr) Natürlich hätte ich ein schlechtes Gewissen, die beiden so lange dort zu lassen, andererseits würde uns das Geld wirklich gut tun.

Was würdet ihr tun?

Lg Annika

Hallo,

ich finde solche Fragen immer recht merkwürdig. Wenn ich mehr Geld brauche, muss ich mehr arbeiten. Sich dann mit einer Rabenmutter gleich zu setzen ist dumm #sorry
Es soll Kinder geben, die damit kein Problem haben, weil die Eltern kein Problem daraus machen.

LG

Hallo,

danke für deine Antwort. Ja Rabenmutter ist wohl das falsche Wort dafür ;-). Man macht sich halt Gedanken.

Lg

Hi,

du hast einen Fehler in deiner Aufzählung, die jetzige und die zukünftige Kindergartenzeit sind die gleichen, was sind denn jetzt die richtigen Zeiten?

LG

chaossid

Hallo,

danke für den Hinweis ;-).

Aktuell von 06:45 Uhr bis 15:45 Uhr, neu wäre dann 06:45 Uhr bis 16:45 Uhr, also die 1Std. am Nachmittag länger #sorry

Ui das wären 10 Stunden fremdbetreuung für so ein kleines Kind. Das ist nicht ohne.

Wenn das nur Bonus Geld wäre würde ich es nicht machen.

Hallo Annika,

wenn das Geld knapp ist und gebraucht wird, erübrigt sich doch eigentlich die Frage oder ?

Ich fände es für uns nicht gut, weil ich das auch schon mitgemacht habe. Im Endeffekt hättest Du dann nur noch eine Stunde für die Kids. Und bedenke auch, dass sie jetzt nur im Kindergarten sind, da ist das Leben noch ein Ponyhof.

Spätestens wenn das erste Kind in der Schule ist, hört der Spass auf. Dann kann 1 Stunde schon recht knapp werden, wenn noch Hausaufgaben kontrolliert werden sollen oder ähnliches. Gerade in der Grundschule gibts so exotische Hausaufgaben, die auch in der Betreuung nicht erledigt werden können.

Auch ich bin damals noch abends mit meiner Tochter durch den Wald gerannt, weil wir Blätter, Kastanien usw. sammeln mussten.

Ich habe damals meine Stunden reduziert, weil ich das weder mir noch dem Kind antun wollte.

Aber wie gesagt, dass ist nur meine Persönliche Einstellung und vor mal verhungert, ist es halt so :-)

LG
Tiffy

Hallo,

lieben Dank für deine Antwort ;-). Ja der Zeitfaktor ist eben das, was ,mir zu schaffen macht. Du hast Recht, dass 1 Std. nicht viel ist und schon gar nicht wenn man ein Schulkind hat.

Ich bin hin und her gerissen. Werde nochmal mit meinem Mann sprechen, ob evtl. die Möglichkeit besteht, dass er an 1-2 Tagen die Kids wegbringt, so dass ich früher anfange und sie aber nachmittags wie immer abhole.

Lg Annika

Hallo,

ich schleiche mich hier mal mit ein.

Ich fände es auch besser, wenn du hinten raus nicht noch länger machen müsstest.

Bei uns ist es so, dass mein Mann unseren Sohn morgens zwischen 7:30 bis 8 Uhr weg bringt und ich ihn zwischen 16 bis 16:30 Uhr wieder abhole.

Ich komme auf 36,5h die Woche plus jeweils 45 min für den Fahrtweg.

LG

weitere 3 Kommentare laden

Wenn du auf das Geld wirklich angewiesen bist, solltest du es tun.

Für mich persönlich wären es mir die 120 Euro mehr im Monat nicht wert, dass ich meine Kinder noch weniger sehen würde, als sowieso nur zwei Stunden am Tag.

Schaden wird das Ganze deinen Kindern nicht, ich frage mich nur, ob sowas wirklich sein muss.

Nein, ich würde das nicht machen. Mir wären schon diese Zeiten zu viel, besonders für das 1 1/2 jährige.

LG

wenn man sich den luxus leisten kann völlig okay. was wenn du vollzeit oder 75% arbeiten müsstest?

gruss

Ja dann geht es halt nicht anders. Aber hier sind es 150 € , die man dann halt zusätzlich hat. Das wäre mir es dann nicht wert.

Hi,
es wäre dann schon eine lange Zeit. Wenn ihr das Geld unbedingt braucht, dann würde ich wirklich versuchen, dass ihr euch das Kinderholen/bringen teilt. So dass sie ihre alte Zeiten behalten. Sie sind ja schon recht lange im KiGa.

nee. nicht für lumpige 120 euro.
ich arbeite vz seit meine tochter 1 jahr ist, die ersten 2 jahre bedeutete dies 42 h und seit diesem jahr 39 aufgrund jobwechsel, dafür hab ich längere wege. es ist schon sehr stressig, nur einem kind, dem Job und dem haushalt gerecht zu werden und dann auch noch zeit haben sollen. hätte ich 2 kinder gänge das noch schlechter.
belasse es dabei, ist doch wunderbar, dass du so arbeiten kannst. und der betrag ist echt nicht der knaller.
LG

Wenn es eine gute Kita ist und die Kinder sich da wohl fühlen, dann ist es für die Kinder sicher kein Problem. Ich würde mir eher Gedanken machen um deinen workload. 120 Euro für wieviel Stunden, 12,6?

Dann müsste auch dein Partner mehr ran.

Gruß

Manavgat

Hallo,

danke für deine Antwort ;-). Mein Mann arbeitet von 05 Uhr bis 17 Uhr, also mehr geht nicht #zitter. Die 120€ mehr sind dann für 3 Std. / Woche mehr.

Für manche ist es nicht viel, aber gebrauchen können wir es schon. Mit der Kita ist es super, die Kinder gehen sehr gerne, das wäre nicht das Problem.

Letztendlich kann natürlich nur ich das entscheiden.

Danke

Mein Mann und ich arbeiten beide Vollzeit.
Wir haben aber den Luxus zeitversetzt arbeiten zu können. So fängt er bereits morgens um 6h an. Ich stehe um 5 auf,
Mache mich fertig und dann leisen Haushalt, bis der Kleine wach wird. Dann bringe ich ihn gegen halb acht in die Kita. Da ich nicht weiß, wie lange ich arbeiten muss ( es kann auch durchaus mal eine 45-50h Woche werden) holt mein Mann ihn ab. Er hat eine 42h Woche und muss bis 15:15 arbeiten. Dann ist er um 15:45 in der Kita. Früher dürfen wir ihn auch keinesfalls holen, weil sie um 15h nochmal in den Garten gehen und er dann nicht mit
Möchte.
Sollte ich früher fertig sein hole ich ihn ab und mein Mann macht ein paar Überstunden, als Puffer.
Für uns eine ideale Lösung.
Unser Sohn geht um 19h ins Bett das bedeutet im Idealfall noch spielen bis halb sieben.
1h ist schon recht wenig und das für nur 120€ mehr. Wobei das natürlich auch viel Geld ist. Vielleicht wäre aber ein Minijob am WE lohnender?

Hallo,

danke für deine Antwort. Ich würde auch lieber früher anfangen und dann die Kids wie immer abholen, aber mein Mann arbeitet von 05 Uhr bis 17 Uhr, geht also nicht.

Ein Miijob am Woen kommt nicht in Frage, denn da ist ausschließlich Familienzeit. So kann ich mich Freitag Mittag ganz und gar auf's Woen freuen, trotzdem danke für den Tip ;-).

Lg

Hallo!

Gerade für das Kleine Kind ist das schon eine verdammt lange betreuungszeit, und die zeit die euch bleibt fürs Abends essen, Duschen, Bettfertig machen, Einschlafrituale wird dann schon wirklich knapp, gerade weil die Kinder auch sehr früh aufstehen müssen.

Kannst Du Dir das vielleicht mit Deinem Mann besser aufteilen? Dass er dann z.B. die Kinder erst um 7:30 in die Kita bringt, und sie so abends nicht ganz so früh ins Bett müssen? Oder Du morgens früher anfängst, wenn er die Kinder zur Kita bringst, und sie dann zur "normalen" Zeit abholen kannst?

Hallo,

danke für deine Antwort ;-). Mein Mann arbeitet normalerweise von 05 Uhr bis 17 Uhr #zitter. Anfangen müsste erspätestens um 07 Uhr. Er könnte sie zu 06:30 Uhr bringen, würde aber knapp werden, mit seinem Fahrtweg.

Zum anderen ist es so, dass die Zeit von 05 Uhr bis 07 Uhr seine Überstunden sind, die er wirklich gut bezahlt bekommt, ist auch wichtig, denn sein Grundgehalt ist jetzt nicht soo hoch.

Ich werd am Woen das nochmal mit ihm besprechen und dann schauen wir mal. Unsere Tochter (die kleine) geht um 18:15 Uhr ins Bett, länger aufbleiben schafft sie nicht. Der große geht um 19:30 Uhr ins Bett. Selbst wenn ich beide später hinlege, schlafen sie nicht länger, im Gegenteil #rofl.

Lg #winke

Dein Mann arbeitet jeden Tag 12 Stunden und es ist bei euch so eng, dass ihr trotzdem 120 Euro mehr dringend brauchen würdet?

Ganz ehrlich, da würde ich eher nach besser bezahlten Stellen suchen, vielleicht auch Weiterbildung, damit man mehr verdienen kann.

Sorry, aber so arbeitet man sich krank, hat praktisch kein Privatleben mehr an Wochentagen, und nichts von den Kindern.

Wenn das Geld nicht unbedingt gebraucht wird, würde ich auf die Erhöhung der Stundenzahl verzichten. So habt ihr noch zwei schöne Stunden am Nachmittag, die ihr entspannt genießen könnt. Ich selbst habe einige Jahre 32 Stunden gearbeitet und es nicht bereut. Nach der Kita oder auch der Schule hatten wir immer noch viel Zeit füreinander. Meiner Tochter hat es echt gut getan. Dann gab es eben Baggersee statt Mallorca, ein gebrauchtes Fahrrad oder preiswerte Arbeitsgemeinschaften beim CVJM oder der Kirche. Inzwischen habe ich auf 36 Stunden aufgestockt. Das liegt daran, dass meine Tochter (12) viele Touren durch den Schulwechsel alleine mit dem Bus erledigen kann und auch nie vor 15.00 Uhr zu Hause ist. Und zu Hause auf dem Sofa sitzen und aufs Kind warten ist ja auch nicht der Knüller. Und Zeit für anspruchsvolle Hausaufgaben bleibt dann immer noch:-)

Hallo,

es ist schwierig. Wir könnten das Geld auf jeden Fall gebrauchen, aber dann kommt das schlechte Gewissen. Klar, beide fühlen sich pudelwohl in der Kita, das ist nicht das Problem. Meine Mama meinte gestern sie könnte sie auch an 1-2 Tagen um 16 Uhr abholen, so dass sie dann 2-3 Tage je 1 Std. länger sort wären, denn Freitags könnte ich sie nach wie vor um 14:30 Uhr abholen.

Lg

Na das klingt doch super. Sprich nochmal in Ruhe mit deiner Mutti, vielleicht kann sie wirklich wenigstens einen Tag in der Woche deine Kids abholen.

LG

weiteren Kommentar laden

Hi, ich hab mal eine Frage: Wie machst du das mit Freizeitdingen(Freunde treffen, Sportverein Kinder, Mutter-Kind-Turnen ect.) bei den 2 Std. die du nachmittags mit den Kids hast? Bei einer Std.wäre da ja gar nichts mehr möglich.

Hallo,

Freunde treffen findet bei mir abends statt, wenn die Kinder im Bett sind oder am Woen mit den Kids zusammen.

Unsere Kita ist eine Sportkita, von daher fallen solche Sachen nicht an. Der große macht in der Kita Yoga und ist im Fussballverein (wird von der Kita abgeholt und auch dorthin zurück gebracht).

Ansonsten legen wir die Freizeitbeschäftigungen auf's Woen. Mal nur rumgammeln oder eben raus, was unternehmen ;-).

Lg

Hallo,

ich würde es nicht machen.

Vor allem nicht des Geldes wegen. Mehr Geld tut immer gut, aber du schreibst ja auch, dass ihr aufgrund eures Einkommens schon den Höchstsatz zahlt, also dürfte das Einkommen nicht so gering sein.

Theresa

Hallo,

dem ist leider nicht so. Ja wir zahlen den Höchstsatz, aber so hoch ist unser EK nicht. Wenn es das wäre, würde ich nicht darüber nachdenken, meine Stunden zu erhöhen. Das mit dem Kitabeitrag hab ich dazu geschrieben, weil ich damit sagen wollte, dass das was ich an Gehalt mehr bekomme auch wirklich mehr ist, wir davon also nicht noch was abzweigen müssen für einen höheren beitrag. Denn wenn ich 120 € mehr bekomme und dafür aber 30,40 oder 50 € mehr an Kitabeitrag zahlen müsste, würde ich es auf keinen Fall machen ;-).

Lg

Hallo Annika #blume

ich würde mir den Stress wegen 120 € bei ca. 10 Std mehr im Monat nicht antun.

Aber ob das Geld wichtiger als die Zeit ist, das kannst nur Du beantworten. Wenn ihr das Geld definitiv braucht (was ich nicht beurteilen kann), dann stellt sich die Frage eigentlich nicht und Du musst es machen.

#liebdrueck
Sanne #sonne