Wie viel Arbeiteiszeit in der Woche? Frage an ALLE Mütter mit 3 Kindern

    • (1) 09.11.15 - 20:59
      Dreifache Mutter

      Guten Abend,
      ich habe nur eine kurze Frage:

      Seit einiger Zeit arbeite ich in zwei Jobs.

      Ausnahmslos ALLE, egal ob Freunde, Verwandte, sonstwer, sagen, mit 3 Kindern zwischen 5 und 9 wäre das zuviel. Ich arbeite knapp 28 Std / Woche.

      Daher meine Frage an alle anderen dreifach-Mütter: Wie viele Stunden arbeitet ihr?

      • Ich habe drei Kinder (12,10 und 9) und arbeite seit ihrer Geburt 35 h/Woche. Die Kinder sind mit ca 4 Monaten in die Krippe und später Kindergarten gegangen.

        Mein Ex hat studiert.

        Wen interessiert es was die anderen sagen? Du musst damit klarkommen und finanziell muss es halt passen. Und warum soll man als Frau die eigene finanzielle Absicherung aufgeben? Nur weil man Kinder hat?

        Hallo,

        kann noch nicht wirklich mitreden, aber das ist doch alles eine Frage der Einstellung und der Organisation oder? Ich habe zwei kleine Kinder, war mit beiden je 1 Jahr zu Hause und wir gehen jetzt beide wieder voll arbeiten. Wenn Nr. 3 da ist, werde ich wohl etwas weniger arbeiten. 35h denke ich. Allerdings nur solange sie so klein sind. Gerade wenn sie größer werden, möchte ich auf jeden Fall wieder voll arbeiten.

        Das findet vielleicht nicht jeder toll - aber muss ja auch nicht. Leben und leben lassen, oder? Uns gefällt das Konzept!

        Lg Dean

        Habe auch drei Kinder (11, 8, 5 Jahre alt) und arbeite auch in etwa so viel. Für mich passt es, denn ich arbeite gern und die Arbeit gibt mir Energie.

        LG

        • Ach so, noch vergessen. Wenn es nach "den anderen" gehen würde würde ich mit 3 Kindern selbstverständlich zu Hause sitzen. Was ich da von 8.00-15.30 Uhr tun sollte (alle drei sind in der Zeit in der Schule) ist mir schleierhaft… Vielleicht häkeln oder putzen? Aber dann hätte ich mein Studium auch bleiben lassen können.

      Hi,

      es kommt auf viele Faktoren an.... Fahrzeit
      Arbeit, die einen Spaß macht
      Arbeitszeit
      Organisation Kinder, Mann, Haushalt
      Hilfe von Oma, Opa....

      Ich habe 30-40 Std. Homeoffice, freie Zeiteinteilung soweit es geht.
      Ich spar mir viel chaos mit Betreuung, Fahrweg....

      lg
      lisa

    • Es muss doch für euch passen.

      Ich persönlich würde meine Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter nicht ohne Not ganztags betreuen lassen, allerdings lässt sich bei uns Familie und Vollzeitarbeit gut vereinbaren.

      Hallo

      Sind denn deine Verwandten oder Bekannten in der Kinderbetreuung mit ungebunden oder nicht?

      Sollte jetzt die Oma was sagen könnte ich mir vorstellen das es für sie etwas stressig ist.

      Wir haben fünf Kinder und ich habe bis vor kurzen Teilzeit mit 25 Stunden gehabt und es war Saisonarbeit und das auch an Wochenenden und Feiertagen.

      Mein letztes freies Wochenende war im August im Urlaub und nein das mache ich so nicht mehr.

      Gastronomie und Kinder passen nicht zusammen.

      Wenn sonst alles passt und Ihr zeit als Familie habt ist doch egal was die anderen denken. Ich muss das jetzt auch wieder nur andersherum.:-p

      Lg

      Ich habe zwar keine drei Kinder, sondern nur eins, bin aber fast komplett ohne familiäre Unterstützung (Mann, Großeltern, etc.). Nach meinem Jahr Elternzeit habe ich mit 30 h wieder angefangen.

      Aber wie kommst du zu der Frage? Ist dir deine Arbeitszeit selbst zu viel oder fühlst du dich wohl? Wenn du klarkommst und finanziell alles passt, dann ist doch alles ok oder nicht?

      (10) 10.11.15 - 08:34

      Ich habe erst ein Kind (2) und arbeite auch etwa 28 Stunden, ich habe nicht das Gefühl dass es anstrengender ist als 20 Stunden zu arbeiten. In der Zeit macht ja zuhause auch keiner Dreck- bei drei Kindern ist der Effekt da sicher noch größer.

      Ich würde dir aber raten eine Putzfrau zu suchen, das hilft auch sehr.

      Schämt man sich so sehr, bei einer lapidaren Frage, daß man das in Schwarz schreiben muss? Schade Urbia, daß ihr das immer wieder duldet und verschiebt #schmoll

      Ist doch sch...egal, was irgendwer meint. Solange es für euch passt, ist alles gut!

      Gruß

      Manavgat

      Hallo,

      ich bin der Meinung, dass man sich selbst wohl fühlen muss dann ist alles in Ordnung.

      Ich habe auch drei Kinder (9,7,3) und ich arbeite einen Samstag im Monat als Apothekerin (9 Stunden) wenn mein Mann die Kinder betreut. Für mich ist das in Ordnung, ich bleibe im Job,werde zu Fortbildungen eingeladen bzw. mach ich auch viel online und in meinen 4 Stunden vormittags alleine zu Hause (das letzte Kinder geht um 8 Uhr, der erste kommt um 12 Uhr wieder zurück) kümmer ich mich um alles was anfällt, lese mal ein gutes Buch, treffe mich mit einer Freundin oder nähe Babypuschen, für die ich ein kleines Gewerbe habe. Langweilig war mir noch keine Minute und putzen tun wir alle zusammen einmal die Woche.

      Mein Mann ist selbstständig und kann auch mal länger arbeiten ohne dass wir in Betreuungsnöte kommen. Würde ich mehr arbeiten und dafür Betreuung für die Kinder brauchen (Familie haben wir nicht vor Ort) würde ich nur für die Betreuung arbeiten. Dazu ist mir meine Lebenszeit und auch diese kurze Zeit der Kindheit zu schade. Arbeiten kann ich später immer noch. Aber ich finde, da wollte man weder auf andere hören noch sie verurteilen. Menschen sind sehr verschieden.

      Also lebe und arbeite so, wie Du Dich wohl fühlst. Dann geht es auch den Kindern gut denn ich glaube, das schlimmste für die Kinder ist eine unzufriedene Mutter.

      • Hallo Kollegin.
        Ich bin auch Apothekerin und habe drei Kinder 13, 11 und 6.
        Zur Arbeitszeit, ich arbeite 30 Stunden mit Fahrtzeit von 2 Stunden am Tag.
        Nach unserer Jüngsten bin ich nach 8 Wochen wieder eingestiegen mit 13 Stunden.
        Als sie 18 Monate war bin ich auf 35 Stunden gegangen und hab jetzt noch 30 Stunden da ich nach einem Stellenwechsel jetzt eine lange Hin und Rückfahrt habe.
        Nach dem ersten Kind hab ich Vollzeit gearbeitet, als Kind zwei kam, war ich fast 3 Jahre zu Hause.
        Bis zum Mutterschutz mit unserer Kleinen hab ich 25 Stunden gemacht.

        Ich überlege mir eventuell ein Zimmer zu suchen, und komme dann einmal die Woche, am besten Mittwoch nach Hause.
        Und dann wieder Freitag oder Samstag.

    Hallo!
    Ich habe zwar 4 Kinder plus Hund, aber ich Antworte mal trotzdem: Ich arbeite seit September 23 Stunden/Woche, wobei 20 vormittags Mo bis Fr sind und die drei einzelnen Stunden auf drei Abende (19UHr30 bis 20Uhr30, 20 bis 21 Uhr und 18 bis 19Uhr).
    Die Abende nochmal los sind das anstrengendste.
    Mein Mann arbeitet oft 50 Plus und ist somit in der Woche nicht da, manchmal, wie nächstes z.b. zusätzlich noch das Wochenende arbeiten#zitter#zitter#zitter

    Lg Sportskanone

Huhu,
meine Kids sind 9 und 6 und 6.

Ich arbeite 30 Stunden/Woche, mein Mann VZ. Wir können beide flexibel arbeiten und ich auch im homeoffice. Hätten wir beide nine to five Jobs mit täglicher Anwesenheitspflicht, müssten wir reduzieren.

Wir haben aber auch überhaupt keine Unterstützung von Omas etc - die wohnen alle zu weit weg.

LG, Cherish

Hallo!
Ich habe auch 3 Kinder (4,5,8) und arbeite in etwa wie du. Allerdings mit dem Vorteil, dass ich nur vormittags außer Haus bin und nachmittags im Home-Office. (Da werden die Stunden auch schon mal wesentlich mehr, oder ich muss abends arbeiten.)

Ja, mir wird es manchmal zu viel. Dann sind wieder Wochen dabei, da klappt alles ganz toll. Ist unterschiedlich. Trotzdem würde ich meinen Job, in dieser genialen Kombi nie hergeben.
Haushalt usw. laufen 'nebenbei'. Das habe ich bei meinen Planungen immer unterschätzt...

Für dich muss es passen, nicht für die anderen.

Deine Bekannten und Verwandten kritisieren Dich, weil du deine Kinder zu viel Fremdbetreuen lässt, oder? Wenn das der Fall ist, biete ihnen doch an, dass sie die Kinder betreuuen, während deiner Arbeit...

Wie gesagt: DU musst klar kommen, und deine Kinder. Sonst keiner.

Bin momentan noch im Erziehungsjahr. Habe davor mit 2 Kindern (11 und 4) einen 35 Stundenvertrag gehabt aber musste meist 40 Stunden arbeiten. Teilweise war mir das schon etwas viel. Wenn ich jetzt bald wieder los muss, wird alles beim alten bleiben. Bin nur grad am überlegen, ob ich kündige.

Huhu,

unsere Kids sind 5, 7 und 9 und ich arbeite 30 Stunden die Woche + 2 Stunden Fahrtzeit am Tag. Dazu bin ich als pers. Assistentin immer und überall erreichbar, wenn meinem Chef etwas einfällt, was er mich fragen muss oder wir die nächsten Tage planen müssen. Mein Mann arbeitet Vollzeit in einem großen Unternehmen und ist zusätzlich Dozent an einer privaten Uni mit 9 Wochenstunden.

Freunde oder Verwandte haben wir nicht in der Nähe. Aber natürlich haben wir Notfallbekannte, die die Kinder auch mal abholen würden, wenn etwas komplett schief gehen würde.

Das ist oft anstrengend, aber alles eigentlich gut machbar. Den Hund schleife ich mit ins Büro oder lasse ihn zu Hause, so dass die Kids mit ihm eine Runde gehen, wenn sie Heim kommen. Hobbies gehen die Kinder alleine nach, so dass ich nicht groß involviert bin. Den Kleinen hole ich um 16 Uhr aus der Kita und dann sind die Großen schon zu Hause und mit den HA durch. Es sei denn, sie müssen lernen oder haben etwas nicht verstanden. Dann setzen wir uns natürlich zusammen ran und der Kleine malt oder nervt #schwitz

Ich würde auch lieber nur 20 oder 25 Stunden arbeiten, aber das würde meinem Chef nicht reichen, selbst, wenn ich erreichbar wäre :-(

LG
Jenx

Ich hab ne 20 Std. Woche. Meine Kinder sind 8,5 Jahre, fast 6 und 1,5
Finde ich ganz entspannt!

Hallo,

ich habe auch 3 Kinder (10, 6, 4) und arbeite seit 2 Jahren 20 Stunden von Montag bis Freitag. Mir macht meine Arbeit Spaß und ich könnte mir auch vorstellen noch 5 Stunden mehr zu arbeiten. Aber da hapert es 1. an Sparmaßnahmen in unserem Unternehmen und 2. an einer nicht idealen Kinderbetreuung nach Kita und Grundschule. Spätestens wenn alle Kinder auf der weiterführenden Schule sind, werde ich bestimmt auch länger arbeiten. Ich bin froh, dass momentan alles gut läuft ohne Familie in der Nähe.

LG

Meine Meinung dazu: solange alle zufrieden damit sind ist es egal ob 0 Stunden oder 50. Die Parameter müssen für jeden passen. Gute Betreuung extern für die kinder,denen man vertraut ist natürlich vorraussetzung um es den kindern so angenehm wie möglich zu machen. Dann noch die restliche zeit gut organisieren,so daß das Familienleben auch aus zeit miteinander besteht und es nicht nur ein nebeneinander gibt und alles ist gut.

Top Diskussionen anzeigen