Beim Vorstellungsgespräch

    • (1) 23.11.15 - 21:19

      Hallihallo,

      was bzw. wann fragt man im ersten oder zweiten Gespräch , wenn man nicht weiß ob ein zweites geplant ist, fragt man das eventuell dann gar nicht?

      Kann man nach dem Gehalt fragen?
      Und nach Urlaub?
      Urlaubs- und Weihnachtsgeld?

      Oder zeigt man sich damit von seiner schlechtesten Seite?

      Mit freundlichen grüßen
      Sug

      • (2) 23.11.15 - 23:50

        Kommt drauf an, wofür man sich bewirbt. Ich kenn dasso, dass man nach seinen Gehaltsvorstellungen gefragt wird und dann entsprechend antwortet. Selbstverstä dlich kann man nach Gehalt und Urlaubstagen fragen

        (3) 24.11.15 - 08:49

        Hallo

        also wenn das einzigste was ein Bewerber wissen wollte ;urlaub und Sonderzahlungen sind,dann wäre er/sie der /die falshe für meinen Betrieb.

        Über Gehalt wird mit Sicherheit gesprochen wenn ernsthaftes Interesse an Dir besteht.

        Gruß

        (4) 24.11.15 - 09:01

        Mir fallen nur keine ein, wenn ich da sitze ????

        Es ist im Büro einer Schule. Zählt das schon als Behörde ???? Da gibt es sicherlich viel frei, die Schüler haben ständig Ferien. :p

        • (5) 24.11.15 - 09:48

          oh gott, dass ist nicht dein ernst oder? nur weil ferien sind bedeutet dies nicht, dass das verwaltungspersonal auch urlaub hat!
          mit diesen naiven vermutungen brauchst du zum vorstellungsgespräch gar nicht aufschlagen.
          eine schule ist auch keine behörde, sondern eine anstellung dort kann allenfalls dem öd zugeordnet werden, sofern es keine privatschule ist oder eine andere trägerschaft vorliegt. aber vermutlich hast du dich auch darüber nicht informiert. hauptsache man weiss wieviel man frei hat.
          ein bewerber SOLLTE fragen haben, wenn ihm die stelle wirklich interessiert!

          (6) 24.11.15 - 10:01

          Bleib lieber mit dem Popo Zuhause ... solche Arbeitnehmer braucht niemand.

        • (7) 24.11.15 - 11:25

          Dann musst du dir bei der Vorbereitung des Vorstellungsgesprächs Fragen überlegen, die wichtig sind. Könntest du direkt morgen dort 100% mit der Arbeit beginnen? Wahrscheinlich nicht, oder? Aber was musst du dafür wissen, um die Arbeit sofort beginnen zu können? Weißt du alles über die Aufgaben und die Entscheidungswege? Du kannst dir durchaus Notizen mit deinen Fragen machen, und diese dann zum Vorstellungsgespräch mitnehmen.

          Um was für eine Stelle geht es überhaupt genau?

          • (8) 24.11.15 - 18:00

            Vielen dank Fraktal,

            Es geht um die stelle einer Schulsekretärin.

            Ich habe bis heute nur ein Vorstellungsgespräch geführt und das ist Jahrzehnte her. Ich fühle mich wie ein teeny gerade aus der schule raus.

            Für mich ist das Neuland.

        (11) 24.11.15 - 18:53

        Erinnert mich an eine Aussage von einem Typen:
        "Auf der Universität arbeiten muss heil sein. Da hat man immer drei Monate frei! Und das jeden Sommer!"

        Der Hirni hat echt gedacht nur weil die Studenten Ferien haben haben alle Angestellten dort auch Urlaub ????

        Zur Schule: frag doch einfach zb wie viel Kontakt man zu den Eltern und Kindern hat, ob man viele Anfragen per Telefon bekommt, ob du die Krankmeldung für die Kinder telefonisch aufnehmen musst etc.

        Fragen nach Urlaub etc würde ich eher gegen Ende stellen. Und ganz zum Schluss: bis wann kann ich denn mit einer Rückmeldung von Ihnen rechnen? Ist eine weitere Runde vorgesehen?

        LG

        • (12) 24.11.15 - 19:17

          Danke auch dir.

          Natürlich denke ich nicht das ich alle X Monate auch Ferien habe. Aber ob man nur 18 oder 35 Tage Urlaub im Jahr hat, das zu wissen wäre nett. Auch was man verdienen würde. Ich weiß nur nicht fragt man das und wann?

    Hallo,

    wenn du dich als Schulsekretärin beworben hast, dann unterliegt die Bezahlung meist (wenn nicht sogar immer?) dem TVÖD und normalerweise hier Entgeltgruppe 5. Wenn du danach googelst, kannst du dir den Verdienst in etwa ausrechnen. Auch weitere Infos wie Urlaubstage, Sonderzahlungen usw. kannst du da rauslesen, um vorbereitet zu sein.

    Ich selber hatte schon Vorstellungsgespräche, wo mir keiner was vom Verdienst erzählt hat, wenn ich nicht direkt nachgefragt hätte (so gegen Ende, wenn es heißt "haben Sie noch Fragen"). Also ganz ehrlich, wenn ich irgendwo anfange, dann möchte ich auch wissen, worauf ich mich finanziell einlasse. Wenn man erstmal beim Thema ist, dann kommen auch die anderen Dinge wie Urlaubstage, Arbeitszeiten usw. zur Sprache.

    Im Schulsekretariat hat man oft Ferien, aber nicht immer. Kommt auch darauf an, ob es eine Teilzeitstelle ist oder ein Vollzeitstelle. Die Vollzeitkräfte sind öfter mal in den Ferien noch da. Ansonsten muss man die ganzen Ferien (abzüglich der eigenen Urlaubstage) vorarbeiten. Bei Teilzeitstellen wird es meist schon so eingeplant, dass sie mehr Stunden die Woche arbeiten als sie bezahlt bekommen. Wenn die Stelle z.B. mit 19,5 Stunden ausgeschrieben ist, bekommst du diese auch bezahlt und arbeitest aber 23-24 Stunden die Woche, um die Ferien vorzuarbeiten. In den Sommerferien braucht man aber nicht mit 6 Wochen Ferien rechnen. Hier muss das alte Schuljahr abgeschlossen werden nach Ferienbeginn und das neue vor Schulbeginn vorbereitet werden.

    Auch ist das kein wirklich relaxter Job (okay, welcher ist das heute schon noch...). Man muss schon sehr stresserprobt sein, um da gut mitzukommen. Ob es in dem Bereich noch ein weiteres Vorstellungsgespräch gibt nach dem einen, glaub ich eher nicht. Normalerweise kann alles in dem einen Gespräch geklärt werden. Gut vorbereitet sollte man hier schon sein.

    LG

    LG

Top Diskussionen anzeigen