Neuen Job hinwerfen?

    • (1) 04.01.16 - 07:51

      Guten Morgen zusammen,

      ich brauche da mal einen Rat, wo ich sonst nur stille Mitleserin bin..

      Ich habe seit drei Monaten einen neuen Job, in dem ich totunglücklich bin. Ich bin damals gewechselt, weil ich etwas Neues machen wollte und mir ein interner Wechsel mangels Stellen nicht angeboten werden konnte. Sonst hatte ich tolle Kollegen.

      Jetzt habe ich einen besser bezahlten Job mit besseren Konditionen und könnte jeden Tag heulen. Andere Branche, null mein Interessengebiet...Einarbeitung ordentlich ist nicht gegeben.
      Meine Kollegin ist der totale Kontrollfreak und behandelt mich von oben herab, mein Chef ist nicht erreichbar da immer in Terminen und ich werde mit meinen Kollegen einfach nicht warm. Mein Chef meint, ich bin seine Hausdame und ich fahre die meiste Zeit private Touren für ihn oder organisiere was ihn privat...Ich brauche publikumskontakt, damit bin ich total glücklich. Davon habe ich jetzt, obwohl es im Vorstellungsgespräch gesagt wurde, nix. Auch meine Aufgabenbereiche sind nicht so wie in der Stellenbeschreibung. Meine Kollegin wirft mir immer häppchenweise Arbeit hin, wie sie gerade Lust hat. Habe schon diverse Male meinen Chef versucht anzusprechen - der super zufrieden mit mir ist. Toll, ich bin aber extrem unglücklich :(

      Ich merke, das die Situation mich extrem belastet und meine Angststörung mitsamt Panikattacken stark verschlimmert. Morgens sitze ich gelähmt am Tisch und zähle dann im Büro die ganze Zeit die Stunden bis ich endlich nach Hause kann :(

      Bewerbe mich schon weg aber ich würd mich am liebsten vom Arzt da rausziehen lassen..ich war damals mal fast ein Jahr krank wegen meiner Angststörung und will nicht, dass das nochmal passiert.

      Was soll ich denn nun machen? Sitze schon wieder wie gelähmt hier :(

      • Hast Du mal bei deinem alten AG nachgefragt, ob er dich zurücknimmt? Ansonsten ist bewerben sicher das Richtige, wenn du dich dermaßen unwohl fühlst. Ich persönlich finde kündigen ohne neuen Job ist nie eine Option. Ich war sehr gut in meinem alten Job und habe ihm geliebt. Musste aber die letzten 1 1/2 Jahre unter einer fürchterlichen Chefin arbeiten. Mobben lag da an der Tagesordnung. Es wurde verboten (unter Abmahnung) untereinander über die Arbeit zu reden, es gab willkürliche Arbeitsverbote und Pausenvebote, nur um ein paar Beispiele zu Nennen. 1 Jahr hat es gedauert, bis ich einen neuen Job hatte. Und mir ging es wirklich mies. Kündigen ohne Job wäre für mich nie in Frage gekommen.

        (3) 04.01.16 - 10:06

        Hallo

        Du wirst krank, also ab zum Arzt! Deine Symptome (= Resultat in Deinem Koerper wegen der Arbeitssituation) sind Angstzustaende und Panikattacken, die behandelt werden muessen. Du musst aus dieser Umgebung per Arztzeugnis raus.

        Zuhause dann suchst Du emsig weiter nach einer neuen Stelle. Alternativ kannst Du mit Deinem Chef telefonieren (er muss ja mal Zeit haben fuer Dich) und ihm die Sachlage genauer erlaeutern. Wenn er es dann kapiert, aendert er vielleicht etwas an Deiner Arbeitssituation, so dass Du zurueckkehren koenntest.

        Zwing Dich nicht laenger zu arbeiten, wenn Du sowieso nur wie gelaehmt dasitzt #liebdrueck.

        Alles Gute und Gruss
        mindgames

        "Bewerbe mich schon weg aber ich würd mich am liebsten vom Arzt da rausziehen lassen..ich war damals mal fast ein Jahr krank wegen meiner Angststörung und will nicht, dass das nochmal passiert."

        Die Gesundheit ist das Wichtigste. Du solltest dir aber bewusst machen, dass dein Arbeitgeber dir vermutlich kündigen wird, wenn du jetzt länger ausfällst...oder bist du nicht mehr in der Probezeit?

        Besser wäre es wirklich, du würdest dir aus ungekündigtem Arbeitsverhältnis heraus was Neues suchen.

Top Diskussionen anzeigen