Empfehlung für Risikolebensversicherung

    • (1) 11.01.16 - 12:42

      Hallo,

      Mein Partner und ich sind noch nicht verheiratet (werden dies erst im Herbst 2016 tun), wir bauen ein Haus (das läuft aber alles auf ihn, ich bin an der Finanzierung nicht beteiligt) und erwarten ein Baby im Juli.

      Nun würde er gerne eine Risikolebensversicherung zu unseren Gunsten abschliessen, für den Fall, dass ihm etwas passieren sollte. Er möchte absichern, dass das Haus in diesem Falle trotzdem abbezahlt wird.

      Habt Ihr Tipps, welche Versicherung da in Frage kommt, bzw. könnt Ihr eine bestimmte empfehlen?

      Besten Dank im Voraus!

      Caleidoskope

      • Hallo!

        Da ich in der Brache tätig bin, und in Anbetracht dessen, dass ihr wollt, dass im Falle eines Falles der Andere das Haus abbezahlen kann und ohne Schulden leben kann zu einer "Risikoversicherung für verbundene Leben". Sprich, du und dein Mann seid je zu einer Summe versichert. Stirbt einer, bekommt der andere die Summe samt Zinsen ausbezahlt (sollte in Höhe des Kredites sein, mindestens). Versterben beide, bekommt der verbleibende Erbe die doppelte Summe ausbezahlt und die Banken verlangen oftmals auch genau diese Versicherung, wenn ihr beide Kreditnehmer seid.

        Ich hoffe, das hilft euch weiter.

        LG

        • Hallo und danke für deine Antwort! Geht das denn auch, wenn nur einer der Kreditnehmer ist? Und wenn ja, weisst du, welcher Anbieter da gerade am besten ist? LG!

          • Hallo!

            Aber natürlich geht das. dazu muss man auch nicht zwangsläufig einen Kredit abdecken, mein Partner und ich haben diese Variante, da ich im Außendienst bin und er auch ständig beruflich unterwegs ist.

            Welcher der beste Anbieter ist? Das wäre Schleichwerbung für meine Versicherung, wenn ich das öffentlich machen würde. Ich rate euch jedoch DRINGEND von Onlineanbietern ab. Sucht euch einen Ansprechpartner von Ort, der im Falle eines Falles helfen kann.

            LG

    Hallo,
    schaut mal bei der Cosmosdirekt nach einer flexiblen Risikolebensversicherung!

    Noch ein gang ganz wichtiger Hinweis!

    Auch DU solltest auf jeden Fall ebenso eine Risikolebensversicherung abschließen und nicht nur der Mann und Hauptverdiener.
    Passiert dir nämlich etwas, dann steht dein Mann mit Kind alleine da und kann sicherlich erstmal nicht voll verdienen.

    Dann kommt neben Trauerverarbeitung und Kinderbetreuung noch ein finanzieller Engpass dazu.
    Zumindest das letztere sollte man sich ersparen!

    Gruß
    Demy

Cosmos.

Und zwar ihr beide jeweils für den anderen mit fallenden Versicherungssummen. Und bitte nicht zu niedrig!

Gruß

Manavgat

Denkt bitte unbedingt auch daran, dich als Mama abzusichern. Klar, die Finanzierung läuft über deinen Partner. Aber was ist mit seinem Einkommen, wenn mit dir etwas ist? Wovon wird entweder sein Einkommen oder die Kinderbetreuung finanziert? Nicht nur den Hauptverdiener absichern, sondern beide! Klar, das kostet mehr, aber der Hauptverdiener kann schnell zum Hausmann werden, wenn die Mama nicht mehr da ist.

Top Diskussionen anzeigen