Kündigen lassen durch Arbeitgeber?

    • (1) 28.01.16 - 05:28

      Hallo,
      Ich arbeite seit über einem Jahr auf Vollzeit in dem Betrieb. Es wurde von Monat zu Monat schlimmer mit der Atmosphäre. Inzwischen piesakt mein Chef mich und sucht ein Grund nachdem anderen, um mir eine Abmahnung, oder Ermahnung zu geben. Es gab auch ein Fall, wo er mir mit Absicht falsche Informationen gegeben hat, um hinterher mir damit eine Abmahnung zu geben. Ich habe versucht ihn alles recht zu machen, aber wenn ein Chef jemanden auf dem Kika hat, denke ich, ist es sinnlos.
      Ich bin jetzt krankgeschrieben und darf mir Unterstellungen anhören, das ich lüge, es mit Absicht mache usw. Es ist schon soweit, das der Chef beim Team über mich geredet hat und die nun sauer sind, weil sie "dank mir" mehr arbeiten müssen. Dazu kommt, das die Kollegen garnicht mehr mit mir arbeiten wollen, weil sie dann immer (weil ich mit in der Schicht bin) mehr arbeiten müssen und extra Aufgaben anfallen. Die Kollegen lachen sogar schon darüber, das der Chef mir nichts erlaubt und mich nicht mag.

      z.B andere Kollegen haben Wunschtage im Monat frei, oder wechseln Schichten untereinander, wenn sie Termine haben. Wenn ich aber mal frage, oder nach Urlaub frage, heißt es immer "Nein!". Wenn ich dann frage warum das bei mir wieder so ist, kommt nur "Weil ich es sage!" Da ich es jetzt absolut nicht mehr aushalte und sowieso das Gefühl habe, das mein Chef mich loswerden will, will ich ihn fragen ob er mich kündigt, um alg 1 erstmal zu bekommen bis ich einen neuen Job habe. Mein Problem ist, das ich glaube das mein Chef mit Absicht sich da wieder querstellen wird, damit ich eine Sperre bekomme. Wisst ihr vielleicht eine Lösung?
      Er weiß inzwischen das ich nach einem neuen Job suche.

      Danke

      • Wenn in Deinem Betrieb mehr als 10 Mitarbeiter beschäftigt sind, kann Dein Chef Dich nicht einfach kündigen. Insbesondere nicht, wenn Du vor hast ALG1 zu beantragen. Die Arbeitsagentur erwartet, das Du alles getan hast, um die Kündigung abzuwenden und dazu gehört ggf. auch eine Kündigungsschutzklage.

        Solltest Du ein 'Bossing' oder 'Mobbing'-Opfer sein, darfst Du sogar selber kündigen. Du brauchst dann aber unbedingt ein ärztliches Attest darüber, und solltest ein Mobbing-Tagebuch führen. Lass' Dich am Besten von einem Arbeitsrechtler beraten.

        Hat Dein Chef noch einen Chef, habt Ihr einen Betriebsrat? Wende Dich an den.

        Grüsse
        BiDi

        • Danke für deine schnelle Antwort.
          Nein, es arbeiten weniger als 10 Mitarbeiter in dem Laden. Ja, es gibt mehrere Höhere. Das Problem darin liegt nur, das mein Chef ein echter Lügner ist. Ich habe schon mehrere Kündigungen mitbekommen und da hat er immer mit unfairen Mitteln gespielt. Er lässt die anderen Mitarbeiter heimlich die Person beobachten, die er kündigen will. Sucht jeden kleinen Fehler, die Mitarbeiter sollen jede Kleinigkeit aufschreiben und er hetzt das Team gegen den einen Mitarbeiter. Nur wie soll ich das dem Höheren erklären, ohne das es jemand bezeugt. Die sind alle entweder zu eingeschüchtert, oder schon aufgehetzt.

          Ich darf mir Sprüche anhören wie... Du hast das Geld nötig und bist darauf angewiesen... Usw.

          Keiner darf krank sein, oder etwas gegeben ihn sagen.
          Ich will definitiv dort nicht mehr arbeiten.

          Ich hatte beim Amt angerufen und gesagt, das ich krankgeschrieben bin und vermute das ich bald gekündigt werde und ob mir dann alg1 zu steht, da wurde mir gesagt wenn ich 12Monate sozialversicherungspflichtig gearbeitet habe und mich innerhalb von drei Werktagen dort melde, ja.

          Das mit dem Arzt ist aber ein guter Rat, falls mein Chef quer schießt.

          "Die Arbeitsagentur erwartet, das Du alles getan hast, um die Kündigung abzuwenden und dazu gehört ggf. auch eine Kündigungsschutzklage."

          Das stimmt nicht.

      Hallo!

      Schreib genau auf, was wann passiert ist. Also am 15. nach urlaub gefragt, ohne Begründung abgelehnt. Am 17. Aussage "Frau X macht ja nur auf krank". Am 22. Extraaufgaben neben der normalen Arbeit die in der vorgegebenen zeit nicht zu schaffen waren, danach Ermahnung, dass das nicht geht. Am 23. Abmahnung

      und mit den ganzen Vorfällen machst Du dann einen Termin beim Arbeitsamt und nimmst das Attest vim Arzt mit. Du musst aber schon ein paar Vorfälle aufschreiben, dass man nachvollziehen kann was da war.

      Wenn die Mitarbeiter vom Arbeitsamt dann ihr ok geben darfst Du auch selber kündigen ohne eine Sperre zu bekommen.

      Hallo,

      Du solltest die Zeit jetzt intensiv nutzen, um Dir eine neue Stelle zu suchen. Hätte ich im Übrigen schon längst getan, wenn die Arbeit so schlimm ist.

      LG

      • Ja, ich bin dabei nur Bewerbungen zu schreiben. Ich warte bei einigen noch auf Antwort und bei anderen kann ich da ich krankgeschrieben bin, kein Probearbeiten momentan machen.

        Danke für eure Tipps

    Du brauchst dringend eine Fachanwältin für Arbeitsrecht!

    Gruß

    Manavgat

Top Diskussionen anzeigen