Frage zu Kinderkrankenschein

    • (1) 28.01.16 - 11:55

      Hallo,
      Ich wollte mal fragen wie bei euch in den Firmen das gehandhabt wird. Nach mehr als einem halben Arbeitstag musste ich meinen Sohn abholen, Kinderarzt und dann Krankmeldung. Soweit so gut. Jetzt zur Frage, was ist mit den Stunden die ich gearbeitet habe? Werden die gut geschrieben? Oder verfallen die dann einfach?

      Lg Hope

      • (2) 28.01.16 - 12:12

        Hallo,

        wenn ich für den Tag Kindkrankenschein hatte, und gearbeitet habe, waren die geleisteten Stunden Überstunden.

        LG

        • (3) 28.01.16 - 15:51

          das ist zwar betrug wurde aber in meiner alten firma auch so gehandhabt...

          • (4) 28.01.16 - 16:53

            .... wer sagt das? Mir wurde das durch meine Vorgesetzten direkt so mitgeteilt. Für einen Tag habe ich mir jetzt auch nicht die paar Stunden kindkrank schreiben lassen, wenn ich aber erst ein oder zwei Stunden auf Arbeit war und ich weitere Tage kindkrank nehmen musste, dann schon.

            • (5) 28.01.16 - 17:01

              DAS IST BETRUG, auch wenn Dir das Dein Chef vorschreibt. Einfach aus den Grund, weil dir Deine KK Lohnersatzleistungen für einen ganzen Arbeitstag zahlt, Du defacto aber keinen ganzen Tag aufgrund der Pflege verhindert warst. Da gibt's nix zu diskutieren, frage einen Juristen Deiner Wahl oder vllt Deine KK?;-)

              Das das in der Realität oft anders gehandhabt wird weiß ich und es war auch bei mir in der alten Firma so.
              Jetzt würde das nicht mehr gehen.
              v

              • (6) 28.01.16 - 17:59

                Nun sei doch nicht so laut, hab doch nur gefragt... ;-)

                Passiert zum Glück nicht oft, aber ja, es liegt natürlich auf der Hand, dass es ist, wie es ist. Ich habe mir auch nie Gedanken darüber gemacht.

                Aber vielen Dank für Deine Antwort :-)

                LG

                • (7) 28.01.16 - 19:42

                  ich schrei dich nicht an ;-),

                  ich weiß ja, wie das ist. das personalbüro meines alten ag hatte auch keinen bock, den ausfallenden verdienst stundenweise auszurechnen, man konnte eher froh sein, wenn die innerhalb von 2 monaten mal die anfrage der kk bearbeitet hatten. und die stunden - dafür wurden dort schon zuviele unbezahlte überstunden geschrubbt. meinem chef war das auch gar nicht bewusst, dass das nicht koscher ist und ich glaube, das ist es den wenigsten. es kann ja auch nicht wirklich nachvollzogen werden.

                  kurzum, es war die einfachste lösung für alle. ich wollte das nur loswerden, weil man sich dessen zumindest bewusst sein sollte.

                  man macht ja entsprechende angaben auf dem Schein, insofern leitet man den betrug ja ein.
                  LG

              (8) 29.01.16 - 09:23

              Aber genau das ist doch auch nicht fair.
              Die Entgeldersatzleistung ist ja nicht mein volles Entgeld. Ich würde also an dem Tag gleichviel kriegen, wie wenn ich den ganzen Tag zu Hause bin - habe aber 3 Stunden gearbeitet!!! Das ist auch nicht ok.

              • (9) 29.01.16 - 19:17

                ich glaube du verstehst den sinn von lohnersatz nicht: das ist eine ersatzleistung für LOHNAUSFALL und diesen hast du nur für 5 stunden, wenn du 3 gearbeitet hast - mal angenommen du arbeitest 8 h am tag. die 3 geleisteten stunden zahlt selbstverständlich dein ag. was ist daran unfair? genau genommen hast du dann sogar mehr geld für diesen tag, da du ja für 3 h 100% bekommst. ich sehe hier keinen grund für unfairness, davon abgesehen ist es auch egal, wie man das persönlich empfinden will denn es ist gesetzliche tatsache.

    (10) 28.01.16 - 13:41

    Bei uns sind es keine Überstunden. Durch den Krankenschein hat man aber zumindest kein Minus auf dem Zeitkonto. Kenne es auch von Freunden nur so.

    (11) 28.01.16 - 15:32

    Weder noch.
    Die Zeit, die Du NICHT gearbeitet hast, ist unbezahlt und dafür gibt es von der Krankenkasse finanziellen Ausgleich.
    Wenn Du nur einen halben Tag unbezahlt entnommen hast, ist es eben weniger, was abgezogen und von der Kasse abgefangen wird.

    LG

    (12) 28.01.16 - 16:11

    bei mehr als einem halben arbeitstag würde ich versuchen, die stunden nachzuarbeiten und einen kinderkrankentag weniger zu "verbrauchen ". du hast nur 10 pro kind und jahr und die sind manchmal schneller weg wie man denkt. und auch wenn du nur 2 h an diesem Tag fehlst ist der tag weg und du hast schon nur noch neun. voraussetzung ist natürlich, dass du dir beim kia erst ab dem folgenden tage eine bescheinigung geben lässt.

    sollte das nacharbeiten aus irgendeinem grund nicht gehen so werden dir nur die fehlenden stunden für die berechnung des kinderkrankenpflegegeldes zugrunde gelegt.
    v

Top Diskussionen anzeigen