Sparbuch mit Reichsmarkguthaben

    • (1) 05.02.16 - 11:03

      Hallo..
      ich glaube zu diesem Thema exestieren schon Fragen, jedoch habe ich bis jetzt nichts gefunden was mir irgendwie weiter helfen konnte. Ich habe aus dem Nachlass meiner Oma ein altes Sparbuch meines Opa`s bekommen. Vorab muss ich dazu sagen, dass meine Oma zwar von der Existenz dieses Sparbuches wusste, jedoch nicht wusste wo mein Opa es damals aufbewahrt hatte. Das Haus in dem meine Oma bis zuletzt gelebt hatte wurde nun abgerissen und dabei kam dieses Sparbuch wieder zum vorschein. Mein Opa soll damals auf diesem Sparbuch für seine Enkel gespart haben und da ich das einzige Enkelkind bin ging es nun an mich. Das eigentliche Problem bezieht sich auf das Guthaben und ich habe von soetwas leider absolut keinen Plan und hoffe hier auf Hilfe. Auf dem Sparbuch befinden sich 5231,50 RM und die letzte Eintragung ist vom 12.01.1944. Außerdem befindet sich unter der letzten Eintragung ein Stempel jedoch weiß ich nicht ob der irgendwie von bedeutung ist ( Guthabensbescheinigung beantragt 20.12.1949 Kreissparkasse sowieso). Jetzt würde ich gern wissen ob dieses Geld welches ich praktisch geerbt habe heute noch irgendeinen Wert hat oder dieses Sparbuch einfach nur noch als Erinnerung dient.

      ich hoffe hier findet sich jemand der mir helfen kann:-D

            • Ja genau.. Wir wohnen hier direkt an der polnischen Grenze und auch in unserem Dorf gab es einmal eine Zweigstelle der Kreissparkasse Königsberg die exestiert aber schon 30-40 Jahre nicht mehr und der Stempel wegen der Guthabensbescheinigung stammt von der Sparkasse aus der Nachbarstadt also vermute ich, dass nach der schließung alles dorthin übernommen wurde sprich immernoch Deutschland

              • Dann würde ich mal dort bei der Sparkasse nachfragen. Aber ich habe jetzt beim googeln auch nichts positives zu Sparbüchern die nicht umgeschrieben wurden gefunden.

                • -Wörtlich heißt es: „Zu einem Antrag auf Umwandlung von RMGuthaben war
                  nach Erteilung einer Guthabenbescheinigung die Einreichung der dem
                  Inhaber übersandten Erklärung bei den dafür zuständigen Kreditinstituten
                  erforderlich. Erfolgte die Rückgabe der Guthabenbescheinigung nicht
                  rechtzeitig bis zum 31.Dezember 1992, war das RM-Guthaben erloschen.“-

                  das hab ich gerade noch gefunden und in dem Sparbuch meines Opas ist ein stempel drin der besagt, dass diese Guthabensbescheining beantragt wurde aber was danach passiert ist weiß ich nicht aber das sollten die mir bei der bank doch eigentlich sagen können oder?

                  (10) 05.02.16 - 13:16

                  Hab Montag einen Termin bei der Bank

      Hallo,

      so ein Sparbuch habe ich auch noch, von einer Sparkasse in hamburg die es immer noch gibt. Ich bin Erbin meines Mannes und habe das Sparbuch in den Unterlagen gefunden und wollte auch wissen ob es noch "gültig" wäre. Das Sparbuch wollte man einziehen mit der Bemerkung: nein, da ist die Umrechnungsfrist schon lange abgelaufen bzw. angeblich ist das Sparbuch schon lange gelöscht und man würde keinerlei Unterlagen mehr finden. Der Betrag ist aber nie ausgebucht worden und die Ausweiskarte zu dem Sparbuch habe ich auch. Der letzte Umsatz auf dem Buch ist von 1946.

      Aber "nett" wie die Leute von der Sparkasse sind wollten sie mir das Buch gleich abnehmen und dann vernichten......... Noch habe ich es weil ich immer noch darauf hoffe dass Irgendwer mal ein Grundsatzurteil herausfordert denn Hypotheken in RM sind noch gültig und der Wert des Hauses bei der Feuerkasse wird auch nach Reichsmark(irgendein Gesetz) von 19hundertschießmichtot berechnet. Ich gebe das Buche jedenfalls nicht aus der Hand. Denn wenn Schulden bestehen bleiben, warum dann nicht auch Guthaben?

      LG

      • Ich werde das Sparbuch meines Opas auch nicht einfach abgeben. Ein versuch ist es immerhin Wert lieber alles probiert haben ohne etwas zu bekommen als es nicht probiert zu haben und nachher vielleicht ein kleines Vermögen im Schrank verstauben zu lassen. In meinem Sparbuch ist ja dieser Stempel drin, dass die Unterlagen zur Umrechnung von RM in DM angefordert wurden nur steht danach nichts mehr drin und ich bin der Meinung, dass die Leute bei der Bank mir sagen können was damals dann passiert ist ob das Geld umgerechnet wurde oder eben nicht

        • Bedenke aber dass es zu DER Zeit keine Computer gab und alle Einträge per Hand durchgeführt wurden. Außerdem beträgt/betrug die Aufbewahrungsfrist nur ca. 30 Jahre! Aber wenn du Erfolg haben solltest (ich hatte ihn nicht) kannst du dich ja nochmal melden!

          LG

    Er hat 1944 schon explizit für seine späteren, zu diesem Zeitpunkt nicht existierenden Enkel gespart?
    nur mal so aus Interesse. ..

Top Diskussionen anzeigen