Wann wechselt man die Steuerklasse? Während des Mutterschutz oder erst danach??

    • (1) 19.02.16 - 14:22

      Hallo.

      Wir bekommen bald unser 2.kind,bin seit gestern im Mutterschutz.
      ET ist der 31.3.

      Mein Mann möchte während des Elterngeld Bezugs dann in Steuerklasse 3 wechseln und ich in 5.

      So haben wir netto jeden Monat bei ihm rund 300 bis 400 Euro mehr. Legen uns davon natürlich was weg,wegen evtl Steuernachzahlung nächstes Jahr dann.

      Nun frag ich mich,ob wir den Wechsel auch jetzt schon machen könnten?also so das die neuen Steuerklassen ab März gültig wären.
      Mein Mann hat heute erfahren dass er ab März auch eine Gehaltserhöhung bekommt,würde sich also lohnen.

      Oder wirkt sich das negativ aufs Mutterschaftsgeld aus?

      Verlangt die KK nach der Geburt nochmal eine verdienstbescheinigung vom AG oder gelten die 3 monate VOR Beginn des Mutterschutz?

      Das wäre bei mir ja dann Nov bis januar...Oder zählt der Februar auch noch rein?

      Achso und noch was: wie ist das nach der Geburt mit dem kinderfreibetrag? Muss man das Baby selbst beim Finanzamt anmelden oder passiert das automatisch übers Standesamt?

      Bei meinem Sohn gab es damals noch die Steuerkarten,weiß nur noch dass wir die damals beim bürgerbüro ändern ließen.aber ist ja jetzt alles anders....

      Würde mich über hilfreiche Antworten sehr freuen.

      Lieben Dank!

      Susanne

      • Für das Mutterschaftsgeld ist die aktuelle Steuerklasse uninteressant, da zählt die vorher. Es gelten die drei vollen Kalendermonate vor dem Mutterschutz, also Sprich November bis Januar.

        Kinderfreibetrag gibts automatisch.

        • Super,lieben Dank für die schnelle Antwort.

          Also können wir jetzt wechseln zum märz.
          War mir nämlich nicht sicher ob die Zahlung für die 8 Wochen nach geburt neu berechnet wird...

          Lg Susanne

          • kleine Anmerkung am Rande: egal, wann du wechselst, es gilt eh für das ganze Jahr und mit der Steuererklärung wird alles ausgeglichen. --

            es macht also unterm strich nix aus, ob du zum märz oder zum dezember wechselst, --

            klar: das was netto bei rumkommt, ist während des jahres ein unterschied. es wäre doof, wenn ihr mehr monatlich hättet und dann eine fette nachzahlung leisten müsstet deswegen....

            aber da ihr die klasse ja auch jahre drauf beibehalten werdet, ist es echt egal...

            • "kleine Anmerkung am Rande: egal, wann du wechselst, es gilt eh für das ganze Jahr und mit der Steuererklärung wird alles ausgeglichen. -- es macht also unterm strich nix aus, ob du zum märz oder zum dezember wechselst, --"
              Nein, die Klasse zählt nicht fürs ganze Jahr und doch, es macht einen Unterschied, wenn der Partner Partnermonate nehmen will, denn bei dem zählt ja die überwiegende Steuerklasse bis zur Geburt, kann also durchaus damit eine andere sein, als jetzt, bedingt durch den Wechsel!

Top Diskussionen anzeigen