Kleingewerbe in der Elternzeit

    • (1) 20.03.16 - 12:07

      Hallo ihr lieben, könnt ihr mir evtl weiterhelfen? Momentan bin ich in der 7+1 (8ssw) und ob ich evtl alleinerziehend sein werde... darüber steht noch ein grosses fragezeichen! ????
      Natürlich mach ich mir so meine sorgen über meine finanzielle lage!
      Ich würde gerne mindestens 2 jahre zuhause bleiben und mein eltergeld evtl splitten (weiss allerdings nicht - ob sich das in meinem fall besser auswirkt, als wenn ich es in einem jahr auszahlen lasse). Ich habe seit 3 jahren ein nebengewerbe gemeldet... in der fotografie. Quasi mein hobbie zum nebenberuf gemacht. Ich habe kein studio / nur eine garage mit lichtern und deckenleinwände... was bisher auch seinen zweck gut erfüllt hat. Jetzt ist es so... manchmal läuft das geschäft super... aber an manchen monaten auch schwächer oder auch mal nicht. Das hat mich bisher nie gestört, da ich eine feste gute einstellung habe und mein verdienst im kleingewerbe vielmehr für reisen oder sonstige extras genutzt wurde!

      Jetzt zu meinen fragen? Von was mach ich es abhängig ob ich mein elterngeld auf ein jahr auszahlen lasse oder auf zwei jahre splitte? In welchem fall ist welche varriante die bessere?
      Und meine zweite frage: ich wohne getrennt von meinem freund und ob er ins boot einspringt ist noch recht unsicher. Also gelte ich ja quasi als alleinerziehend. Wieviel darf ich da im kleingewerbe nebenzu dem elterngeld dazu verdienen ohne das ich einen nachteil in geldstreichung oder rückzahlung erleide? Ich kann ja auch keinen festen monatsgehalt angeben, da die auftragseingänge ja recht grossen spiel haben. Und ausserdem weiss ich ja auch noch nicht (erstes kind) wie sich das alles einspielt und wieviel ich überhaupt schaffe, an aufträge anzunehmen. Macht es einen unterschied wieviel ich im nebengewerbe dazu verdiene ob ich das elterngeld splitte oder nicht? Wieviel std. Darf ich in der woche arbeiten in der elternzeit? Ich würde gerne so wenig unterstützung beantragen wie nur nötig wenn ich dafür mein kleingewerbe betreiben kann, weiss aber das dies nur eine wunschvorstellung ist. Jeder weiss irgendwas, keiner was genaues... ein kleingewerbe wird doch nicht wie ein minijob / nebenjob gehandhabt oder? Zudem weiss ich auch nicht wie das bei nebenjob / minijob geregelt ist! Vielen dank für euer wissen!

      • "Von was mach ich es abhängig ob ich mein elterngeld auf ein jahr auszahlen lasse oder auf zwei jahre splitte? "
        Davon, ob du gleich im ersten Jahr wieder Einnahmen hast oder erst im 2. Jahr. Bei erster Variante splitten lassen, dann hast du mehr, bei 2. Variante nicht splitten lassen.

        " Wieviel darf ich da im kleingewerbe nebenzu dem elterngeld dazu verdienen ohne das ich einen nachteil in geldstreichung oder rückzahlung erleide?"
        Gar nichts, es wird immer angerechnet (und das Elterngeld auch immer vom letzten Kalenderjahr berechnet), egal wie viel du verdienst oder ob es Verluste sind. Eine endgültige Abrechnung gibt es also somit erst nach der Elternzeit bzw. sogar erst mehr als ein Jahr danach (ich muss jetzt die 2015er EÜR abgeben für Elterngeld von Juli 2014 bis Juli 2015).

        " Wieviel std. Darf ich in der woche arbeiten in der elternzeit? "
        Bis zu 30h/Woche im Monatsschnitt.

        Achso und die Vorläufige Berechnung gibt es auch dann, wenn du sagst, du hast kein Einnahmen, solange du dein Kleingewerbe nicht wirklich abmeldest in der Elternzeit! Und es wird dann auch eh auf die ganze Zeit angerechnet, also sollte das bei dir dann mit dem Splitten günstiger sein.

Top Diskussionen anzeigen