Bekomme ich vom Amt Unterstützung, wenn ich mit meinem Partner zusammen ziehe?! Seite: 2

      • Um ehrlich zu sein, weiß ich gar nicht ganz genau, warum dich hier alle so garstig angehen. Ist ja nicht so, als hättest du gesagt "ich habe keine Lust auf Arbeit und hänge aus Bock nur so rum - jetzt will ich aber eine Villa beziehen."

        Also generell kannst du sicher Hartz IV beantragen. Da wird dann das Einkommen deines Freundes mit angerechnet. Müsst ihr also schauen - wenn er eh ganz viel verdient und meint, er kann die Zeit für euch mit aufkommen, würde ich mir den Stress sparen.

        Vielleicht geht auch Wohngeld. Da müsste man aber generell über ein gewisses Einkommen verfügen. Wenn man drunter liegt, bekommt man das nicht bewilligt (war zumindest vor einigen Jahren so, in NDS).

        Du weißt ja auch, dass du in einem Jahr wieder arbeiten gehst.
        Vielleicht kannst du auch einen 450€ Job währenddessen machen. Findet man ja relativ schnell und wenn es möglich ist, dass du arbeitest, wenn dein Freund Zuhause ist oder deine Eltern auf das Kind aufpassen können derweil, ginge das ja auch gut, da es sich immer nur um ein paar Std / Woche handelt.

        • Nein, sie kann kein ALG2 beziehen, denn erstmal ist der Kindsvater unterhaltspflichtig. Und laut der alten Threads der TE weiss sie genau wer der Kindsvater ist. Der ist 3 Jahre lang für sie und das Kind unterhaltspflichtig (danach nur noch für's Kind). Wieso sollte irgendeine amtliche Stelle für ihn einspringen? Theoretisch könnte er ja Multimillionär sein.

          Die TE leistet sich einen Luxus, den vermutlich einige Alleinerziehende einer Villa vorziehen würden: Absolut gar nix mehr mit dem Kindsvater zu tun zu haben. Sich diesen Luxus von öffentlichen Geldern finanzieren lassen zu wollen ist schon ein wenig dreist...

          Grüsse
          BiDi

          "Um ehrlich zu sein, weiß ich gar nicht ganz genau, warum dich hier alle so garstig angehen."

          Z.B. weil ihr keiner Glaubt das sie plötzlich unter Amnesie leidet. Mitte letzten Jahres wusste sie noch genau wer der Vater ist, und jetzt plötzlich nicht mehr ...

      http://m.urbia.de/archiv/forum/th-4604147/weiss-mein-kind-dann-ueberhaupt-dass-er-der-papa-ist.html

      Deswegen bekommst Du keinen UHV nicht weil du den Vater nicht kennst, sondern weil Du ihn nicht nennen magst.
      Einfach wie die meisten Mütter nur ein Jahr Elternzeit nehmen, wenn man es sich nicht leisten kann, dann kann man auch seinen Beitrag zur gemeinsamen Wohnung leisten.

    • Dir ist aber schon bewusst dass dein Kind ein Recht auf den Unterhalt des Vaters hat? Da gibt es keine Frage ob du das willst, es ist das Recht deines Kindes und ich finde es nicht gut das du deinem Kind dieses Recht verweigerst.

      Und warum möchtest du wieder einen Mann in deinem Leben ich nenns mal verschonen. Dem Kindesvater ersparst du seine Unterhalts Pflicht durch dein schweigen, von deinem Partner willst du nicht verlangen, das er eure kosten trägt. Warum?

      Ihr wollt als Familie zusammen leben dann verhaltet euch auch wie eine Familie die eben auch gemeinsam finanzielles regelt.

      Hallo :-)

      Ich schließe mich meinen vorrednerinnen an-"auf eigenen beinen stehen" heißt nicht eine eigene wohnung haben sondern sie auch selbst zahlen können....

      Ja ich vetstehe dich das du von deinem neuen partner nicht finanziell abhängig sein möchtest - dann verhalte dich ihm gegenüber wie eine erwachsene frau und hole dir deinen unterhalt für deine tochter von dem richtigen kindsvater... wer das ist weist du nicht?? Das ist der YEZIDE mit dem du nicht mehr zusammen bist weil seine familie dich nicht akzeptiert hat aufgrund anderer religion... (hoffe konnte dir bei der vaterschaftsaufklärung helfen somit spart sich der staat einen test)

      Somit hättest du Schonmal den kindesunterhalt und das kindergeld... und deine partner aus der finanziellen pflicht zu entbinden und uns alle aber zahlen zu lassen ist echt nicht sehr erwachsen... lg an dich und deine tochter

Top Diskussionen anzeigen