kündigen und mit Krankengeld die Sperre überbrücken?

    • (1) 30.03.16 - 11:17

      Ich brauche mal Euren Rat.
      Im Moment bin ich wg einem schweren Bandscheibenvorfall krankgeschrieben-erst einmal bis Ende nächster Woche.War auch 1 Woche im Krankenhaus.Da ich aber bei weitem noch nicht schmerzfrei bin,wird die Krankschreibung verlängert. Heute ist es die 3.Woche der Krankmeldung.Ich arbeite in einer Zahnarztpraxis und der Vorfall kommt u.a. Durch meinen Job.
      Nun ist es so,dass ich immer mehr Probleme mit meiner Chefin bekomme. Sie hat vor einem Jahr die Praxis von meinem alten Chef übernommen und es kristallisiert sich nun immer mehr heraus, dass sie mich auf dem Kieker hat.Ich würde so gerne kündigen, kann mir aber eine Sperre von Seiten des Arbeitsamtes nicht leisten. Es ist nicht nur so,dass mein Ruecken leidet, auch psychisch krieche ich etwas auf dem Zahnfleisch , Anzeichen fuer Burnout sind da.
      Wenn ich jetzt kündige und das Krankengeld greift in 2 Wochen,wird die Zeit angerechnet? Habe ich nach 3 Monaten Anspruch auf Arbeitslosengeld -falls ich bis dahin nichts neues i Aussicht habe? Ab wann ist eine Umschulung gerechtfertigt?

      Ich will hier nicht irgendwie Geld kassieren und mich zu Hause ausruhen. .Aber ich weiß, dass ich in 1,5 Wochen noch nicht arbeiten kann...

      • So lange du krank bist, bist du krank und bekommst eine AU. Warum solltest du kündigen? Wenn dir deine Arbeit nicht mehr gefällt, dann solltest du dich nach Alternativen umsehen und dich bewerben. Wenn du etwas Neues hast, dann kannst du kündigen.

        Wenn du Krankengeld beziehst hast du doch gar keinen Anspruch auf Alg 1. Ergo kann Dich eine Sperre erst erreichen, wenn du diesen hast sprich nach Beendigung des KG-bezuges. Korrigiert mich bitte, aber ich denke nicht, dass man auf diesem Weg etwas umgeht.?

        Bitte nicht selbst kündigen aber ruhig mal zum Hausarzt gehen und dein Leid klagen denn das was die Chefin da so treibt ist unter anderem Mobbing.

        Ich habe mal einen Job gekündigt weil ich noch in der Probezeit von der Chefin vor Gästen mich regelmäßig gemobbt hat und die Gäste dann sich eingeschaltet haben. Ich bekam Migräne usw dadurch. Hab von heut auf morgen gekündigt.

        Eine Sperre bekam ich nicht da ich vom Hausarzt einen Attest bekam das ein Weiterarbeiten aus Psychischen Gründen wegen Mobbing nicht mehr zu verantworten war.

        Jetzt kümmer dich mal um dich dass das mit der Bandscheibe besser wird. Geh evtl schon mal zur Rentenversicherung wenn das Beruflich bedingt ist, evtl steht dir ne Umschulung oder sonstiges zu.

        • Wenn ich mich nicht ganz arg täusche, dann bekommt man, wenn man eine Kündigung bekommt und diese ist nicht rechtens auch eine ALG 1 Sperre.

          Und aus deinem Post kann ich nicht herauslesen, das du noch in der Probezeit bist. Oder seit wann darf man gekündigt werden wenn man Krank ist?

          lg

          • Ich habe mich informiert.Ja,man darf auch bei Krankheit kündigen, dies aber nicht als Kündigungsgrund angeben (ich weiß aber, dass das der Grund ist)Vom Arbeitsamt habe ich eine Telefonnummer bekommen, vom Amt für Arbeitsschutz/Arbeitsrecht in Berlin. Die Kündigung ist rechtens,man darf auch mitlerweile bei Krankheit kündigen....Ach ja, ich war nicht in einer Probebetrieb.

            • Natürlich darf man während einer Krankheit kündigen und das war auch "schon immer" so. Der Arbeitgeber wird die Kündigung nicht begründet haben (muss er auch nicht).

              Er kann sich auch ohne Weiteres auf die Krankheit als personenbedingtem Kündigungsgrund berufen und dies im Kündigungsschutzprozess vortragen. Ob er damit durchkommt, ist die andere Frage...

              Hat der Betrieb mehr als 10 Vollzeitarbeitnehmer? Dann auf jeden Fall Kündigungsschutzklage erheben. Wenn es weniger sind geht das natürlich auch, ob es sich lohnt ist die Frage...

              Wenn im Schreiben kein Grund genannt wurde, kannst Du doch gar nicht wissen, ob die Kündigung rechtens ist...

              Gruß,

              W

          "Oder seit wann darf man gekündigt werden wenn man Krank ist?"

          Hallo,
          man durfte schon immer während der Krankheit gekündigt werden!

          Es ist eine nicht totzubekommende Urban Legend dass man bei Krankheit nicht gekündigt werden darf.

          Im Gegenteil, man kann unter bestimmten Voraussetzungen sogar WEGEN der Krankheit gekündigt werden.

          Gruß
          Demy

      Wurde dir krankheitsbedingt gekündigt?

Top Diskussionen anzeigen