7. ssw noch neuen Job antreten?

Hallo zusammen,

ich versuche meine Sachlage kurz zu schildern.

Nach zweimonatiger Arbeitslosigkeit habe ich Anfang des Jahres einen Job angefangen, der leider nur auf sechs Monate befristet ist. (Schwangerschaftsvertretung) :-D Eine Übernahme, ggf auch in einen anderen Bereich ist sehr unsicher und wenn ich bald sage dass ich schwanger bin, ist es bestimmt sowieso vorbei.

Da ich mich natürlich weiter beworben habe und auch Vorstellungsgespräche hatte, kam heute der Anruf dass ich sofort anfangen könnte. Unbefristet. :/ Super. Ich habe absolut keine Ahnung was ich machen soll und brauche ein paar Meinungen.

Soll ich beim jetzigen AG bis Ende der Befristung bleiben, hoffen dass ich da doch übernommen werde? Oder soll ich dem neuen AG zusagen, mit offenen Karten spielen ihm das sagen und abwarten was er sagt? Oder soll ich anfangen und noch nix sagen? (muss man ja noch nicht)
HILFE!

Hallo!

Tritt die unbefristete Stelle an, die Dir angeboten wurde, und halte Deine Klappeso lange es vertretbar ist - also das Kind in keiner Gefahr ist, Arbeitsbedingt zu Schaden zu kommen, und man es nicht deutlich sieht.

Wenn man es dann sieht sagst Du Bescheid, hast aber Deine Stelle trotzdem sicher.

Dasselbe hat mein Freund mir auch geraten. Bedenklich ist der Job für das Ungeborene nicht. Mein jetziger AG weiß noch nichts von der SS, muss er ja dann auch nicht.

Aber kann ich, dadurch dass ich anfange und nichts sage, nicht Probleme bekommen? Also ich weiß dass man dem neuen AG nix davon sagen muss, aber er muss ja iwo auch planen und im Oktober bin ich dann ja quasi wieder raus.

Rein rechtlich gibt es keine Probleme. Der Rest wäre mir erstmal egal.

weiteren Kommentar laden

Ich schließe mich meiner Vorrednerin an, anfangen und Klappe halten.

Ja genau scheiß auf den Arbeitgeber....Hauptsache ich hab den Job....

Ironie aus... Ist ja mein Recht

Was ist das denn für eine blöde Antwort? In der 7. SSW ist wirklich noch sehr früh, da kann auch noch was passieren, und es sind ja auf jeden Fall ein paar Monate, die die Te dann arbeiten kann.

An die Te: Ich würde den Job annehmen, aber schon nicht ewig warten, bis Du Bescheid sagst, damit der AG - soweit das relevant ist - bei der Aufgabenzuteilung / Einarbeitung schon planen kann.

LG
Anja

Hi,

Job antreten und nichts sagen.
Ich wünsche es dir nicht, aber es kann doch immer noch sein, dass du das Kind verlierst.

LG

chaossid

##
Soll ich beim jetzigen AG bis Ende der Befristung bleiben, hoffen dass ich da doch übernommen werde?

##
Nein, was ist schon Hoffnung???

##
Oder soll ich dem neuen AG zusagen,

##
Ja, und NIX von der Schwangerschaft sagen

Danke für eure Meinungen. Habe heute gekündigt und den neuen Vertrag unterschrieben. Am 1.5 geht's dann los.

Tritt die unbefristete an.

Wer weiß ob die Schwangerschaft hält. Entschuldige die harten Worte.

Es gibt Mutterschutz. Wenn das mit dem Arbeitgeber vereinbar ist und du dich fähig genug fühlst, spricht nichts dagegen. Aber ab einer bestimmten SSW musst du zwingend freigestellt werden.

Erst ab der Geburt muss zwingend freigestellt werden!