Familieneinkommen

    • (1) 11.04.16 - 08:57

      Mal allgemein gefragt. Wieviel Familieneinkommen habt ihr? Wieviel Miete oder Rate bezahlt ihr und wie lebt ihr so?

      • Geht Dich garnix an :-p

        Hi,

        sag doch erstmal, warum Du das wissen möchtest? Und wie euer Einkommen aussieht!

        Wir leben gut mit einem Haupteinkommen (meins) und dem NJ meines Mannes. Zumindest aus unserer Sicht. Wir haben ein eigenes Haus, zahlen das fast 10 Jahre früher als geplant ab, haben drei Hunde, zwei Autos, können unserem Sohn einiges ermöglichen. Urlaub ist alle paar Jahre mal drin, aber für uns nicht so wichtig.

        Rate fürs Haus sind ca 25% von unserem Nettoeinkommen.

        Gruß
        Kim

      Hallo,

      seit April nur noch einen Vollverdiener und ein paar zusätzliche Kröten durch mich, habe meinen Job aufgegeben um mehr Zeit für meine Familie zu haben, jetzt arbeite ich noch max. 8 Stunden die Woche und keine 45 Stunden mehr...#huepf Richtig langweilig :-p.
      Wohneigentum, 2 Autos, 2 Kinder, 2 Hunde, 2 Katzen.
      4 Tage in den Faschingsferien, 4 Tage in den Osterferien, 2 Wochen im Sommer und 4 Tage in den Herbstferien, wo wir wegfahren. Wir dürften nicht klagen.

      Und nun?!

      LG
      Caro

      Guten Morgen.

      Wir haben zwei recht ordentliche Einkommen und zahlen fürs Wohnen ca. 30% (inkl. ALLER Kosten, die so zum Wohnen dazu gehören: Abtrag, Wasser, Fernwärme, Müll, Versicherungen, Telefon + Internet, Sparrate, etc...)

      Wie wir leben geht mir mittlerweile ziemlich gegen den Strich, denn ich halte uns immer mehr für sehr verschwenderisch und ich möchte das langsam aber sicher gerne ändern!

      Wir leben z.B. in einem privaten Wohngebiet (Straßen, Spielplätze, Freiflächen gehören den Bewohnern und müssen daher auch von diesen bezahlt und unterhalten werden).
      Meine Kleiner geht auf eine Privatschule und da sehe ich einen deutlichen Unterschied zum Großen - der Kleine denkt, dass er was BESSERES ist. Und das nervt mich wirklich!
      Mein Mann kauft tatsächlich nur Marken-Kram ein! Angefangen beim Auto (BMW) über die technische Ausstattung bei uns zu Hause (ausschließlich Apple) und unsere Möbel haben auch alle einen großen Markennamen darauf stehen...
      Urlaub wird natürlich niemals unter 4 Sternen gemacht - 5 Sterne sind das angestrebte Ziel für jeden Urlaub!

      Ich will das alles nicht mehr in dieser Form! Mich nervt diese Verschwendungssucht wirklich. Ich weiß noch nicht genau, wie ich das alles abstellen kann, doch etwas muss mMn hier passieren!

      LG
      Jenny

      • Wie ist es denn dazu gekommen das sich das so hochgeschaukelt hat. und wie willst du das ändern?

        • Hallo,

          ich weiß nicht genau, wie ich das anstellen will/kann...

          Zu erst einmal hab ICH aufgehört, immer irgendetwas zu kaufen, nur weil irgendein Name darauf steht! Ich bin mit wenig Zeug, dafür ab mit viel Liebe aufgewachsen und es wird mir immer mehr bewusst, dass ich Snobs aus meinen Kindern mache!

          Letztes erschütterndes Beispiel: Mein Kleiner ist letztes WE zur Kommunion gegangen und hat (wie das halt so üblich ist) jede Menge Geld geschenkt bekommen. Einen kleinen Teil davon durfte er ausgeben, der Rest wird gespart! Wir waren als über 1 Stunde im ToysRUs als er sagte: "Ich möchte mir nichts kaufen - ich habe doch schon alles!" Und das hat er nicht gesagt, weil er so zufrieden und sparsam ist - NEIN - er hat tatsächlich alles, was man als 9jähriger nur haben kann...

          Ich finde es wirklich traurig, das er keine Wünsche hat, keine Sehnsucht oder Vorfreude mehr auf irgendwas haben kann. Natürlich bin ich in großem Maße an diesem Zustand Schuld, aber jetzt ist einfach mal Schluss damit...

          Ebenso die Geschenke, die mir mein Mann immer macht:

          Ich habe durch ihn ausschließlich teure Apple-Geräte (iPhone, iPod, MacBook) und auch habe ich mittlerweile nur noch ECHTEN Schmuck. Kaufe ich mir mal Modeschmuck, werde ich gleich missbeäugt!

          Ich habe schon öfter mit ihm darüber gesprochen, daß ich diese Verschwenderei nicht mehr gut finde - er möchte nichts an seinem Konsum ändern. ICH möchte mich aber ändern und habe mir vorgenommen, solche Marken-Geschenke in Zukunft einfach abzulehnen. Irgendwann wird er merken, dass ich DAS nicht mehr möchte!

          Der Kleine wird nach der privaten Grundschule in eine öffentliche Schule wechseln.
          Wenn es nach mir geht. Hier treffen leider 2 Welten aufeinander: Ich sehe uns als Normales und mein Mann sieht uns als was Besseres/Anderes...

          Ich will mich nicht undankbar anhören, doch aufgrund so vieler Schicksalsschläge in den letzten Jahren, hat sich mein Weltbild sehr verändert. Mehr als alles andere will ich mich von diesem ganzen Ballast (Besitz, Konsum, Show-und-Shine) befreien und einfach unbeschwert und vor allem GLÜCKLICH sein!

          Meine Mama ist 2014 (ziemlich elend) an Krebs gestorben und eines unserer vielen Gespräche war, dass sie sich bei mir entschuldigt hat. Es machte ihr schwer zu schaffen, dass sie keinen glücklichen Menschen aus mir machen konnte, weil sie es auch nie gelernt hat (von ihren Eltern) aus tiefstem Herzen glücklich zu sein... Und sie sähe das selbe bei meinen Kindern - wie könne ich ihnen GLÜCKLICH SEIN beibringen, wenn ich selbst nicht weiß wie es geht?!?

          Macht mein wirres Geschreibsel eigentlich irgendeinen Sinn?
          Ich hoffe es...

          LG
          Jenny

Top Diskussionen anzeigen