BV nur vom Betriebsarzt?

Hallo Mädels:)

Ich hätte mal eine Frage bezüglich des BV. Ich bin jetzt in Woche 12+1 hab meine Schwangerschaft in Woche 6+3 meinem Chef mitgeteilt da ich bei Aldi arbeite und sehr viel körperlich schwere Arbeit leisten muss. Dazu bin ich noch Vertretung der Filialleitung und muss öfter auch mal den Laden und das Team führen. Nach Bekanntgabe wurde darauf geachtet das ich nicht mehr allzu körperlich arbeiten muss und wurde hauptsächlich an der Kasse eingesetzt.

Seit einigen Wochen jedoch muss ich wieder die Filiale leiten, die Tiefkühle und Kühle einräumen und letztens sogar schwere Gasgrill und Stühle umstapeln. Letzte Woche sagte mein Körper mir dann bis hierhin und nicht weiter, kämpfe seitdem mit starkem Schwindel und sehr starken Kopfschmerzen. Bin jetzt die zweite Woche krank geschrieben und mein FA meinte er kann mir kein BV ausstellen das müsste der Betriebsarzt machen.

Hat jemand von euch vll das selbe Problem oder weiß wie es mit einem BV abläuft? Möchte mein Kind nicht gefährden nur weil mein AG es nicht hinbekommen mir einen sicheren Arbeitsplatz für mich und mein Kind zu stellen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und danke schonmal :)

Hallo!

Ich wurde auch zur Betriebsärztin geschickt. Die hat im Februar eine Gefährdungsbeurteilung mit mir ausgefüllt und es kam raus, dass ich weiterhin arbeiten gehen kann.
Ein AG kann auch ein BV ausstellen, allerdings nur wenn er dich nicht anderweitig einsetzen kann.
Der FA stellts nur aus, wenn Gefahr für dich oder dein Kind besteht!

Wenn der AG dich zum Betriebsarzt schickt, würde ich dort alles ansprechen!

Liebe Grüße
Maike

Vielen Dank schonmal.
Ich habe manchmal das Gefühl das man mich einfach nicht ernst nimmt, im Sinne von du bist nicht krank sondern schwanger.
Möchte eigentlich so lange wie möglich arbeiten, aber so geht es eben nicht mehr. Habe auch so Krämpfe im oberen Bauch Bereich. Ich hoffe das in Zukunft wenn ich wieder arbeiten gehe mehr Rücksicht genommen wird.
Was wird bei dieser Gefahreneinschätzung alles beachtet?

Liebe grüße Kristin

Ja, warum wuppst Du denn die schweren Sachen?
Du brauchst nichts mutterschutzwidriges tun, da musst Du aber auch selbst drauf achten.
Warum Du ein generelles BV haben möchtest, kann ich nicht nachvollziehen.

Gruß,

W

weitere 2 Kommentare laden

Hey :)

Genau wie maike schon geschrieben hat muss es in deinem Fall der ag oder Betriebsarzt austellen wenn dein Ag sich wie du geschrieben hast mal einfach gar nicht an das Mutterschutzgesetz hält .

Ich würde mit deiner Chefin oder Chef mal sprechen das sie dich nur noch für die Kasse einsetzen soll.

Du müsstest ja auch die gefährden Beurteilung mit ihr ausgefüllt haben demnach darfst du ja nicht in der Kühlung /tk arbeiten .

Ich habe das alles auch gerade durch .zum brechen ....

Lg jessy :)

Hallo Jessy:)

Ja den Gefahrenbogen ist mein Rvl mit mir durch gegangen, da stand genau das drinnen das ich es nicht darf. Er meinte auch er möchte mich da auf keinen Fall sehen und soll eigentlich nur noch kassieren.

Mein Filialleiter hat wie gesagt am Anfang sehr darauf geachtet aber inzwischen sehe ich davon nichts mehr. Hab ihn darauf angesprochen dann meinte er das es Personaltechnisch nicht anders geht und er mich braucht um die Filiale zu führen. Was soll man dazu sagen?

Liebe grüße Kristin

Er meinte auch er möchte mich da auf keinen Fall sehen und soll eigentlich nur noch kassieren.

Mein Filialleiter hat wie gesagt am Anfang sehr darauf geachtet aber inzwischen sehe ich davon nichts mehr. Hab ihn darauf angesprochen dann meinte er das es Personaltechnisch nicht anders geht und er mich braucht um die Filiale zu führen.

Kristin, dann tust du genau das was anfangs besprochen wurde, nämlich nur an der Kasse, und regelmäßige Pausen sogar auf der Schwangerenliege machen!!

Und wenn dein FL meint, du müßtest etwas anderes tun dann ist das sein Problem und nicht deines. Dann rufst du den Rvl an und läßt das klären. Bitte unbedingt abgrenzen lernen. - Das sind keine unabwendbaren Schicksale, dafür brauchst du keinen Arzt oder BA.

weitere 7 Kommentare laden

Die anderen haben dir ja schon die richtigen Infos gegeben, aber du musst auch ein wenig selbst die Verantwortung für dich und dein Kind übernehmen.

Wenn man von dir Dinge verlangt, von denen du weißt, dass du sie nicht machen darfst, dann mache sie auch nicht.

Hallo Dani

Ich hab zum Glück liebe Kollegen die für mich diese Aufgaben dann erledigt haben, nachdem ich meinen Filialleiter darauf angesprochenen habe und er nicht darauf eingegangen ist war das dann auch der Grund warum ich zum FA gegangen bin und mir eine Krankmeldung geholt habe.

hi!

also bei mir war es so: nach bekanntgabe hab ich ne freistellung vom arbeitgeber bekommen und die nr. vom betriebsarzt mit der bitte, dort zeitnah einen termin aus zu machen.

der betriebsarzrt hat dann eine empfehlung (schriftlich) ausgesprochen, mit dieser bin ich wieder zum arbeitgeber, der daraufhin das beschäftigungsverbot ausgesprochen hat.

lg bb

Hey

Von einem Betriebsarzt war bei uns noch nie die Rede, habe auch mit Kolleginnen gesprochen die schon schwanger waren und die haben auch nie was von einem gehört.

Deshalb glaube ich das ich damit keine guten Chancen haben. Ich versuche einfach nochmal ein Gespräch zu suchen und schaue dann wie es weiter geht. Möchte ja eigentlich auch weiterhin arbeiten.

Vielen Dank auf jeden Fall

LG

bist du denn mit deinem chef schonmal die gefährdungsbeurteilung durch gegangen? die kannst du dir auch selbst aus dem internet ausdrucken...

weitere 2 Kommentare laden

Hier geht es nicht darum ein BV auszusprechen, sondern dass du von deinem Vorgesetzten nicht für Tätigkeiten herangezogen wirst, die vom MuSchG nicht erlaubt sind. Dafür ist dein Vorgesetzter zuständig und verantwortlich. Sprich mit deiner Filialleitung und wenn das nicht hilft, mit der Bezirksleitung, und wenn das nicht hilft, mit der Aufsichtsbehörde.

Bei Aldi hast du keine Aussicht auf ein BV vom BA oder Arbeitgeber, weil jede Aldi Mitarbeiterin einen Schonarbeitsplatz an der Kasse haben kann.

Wenn deine körperlichen Beschwerden dann nicht besser werden sollten, musst du wieder mit dem FA sprechen.

Wenn Dein Chef wieder will, dass Du etwas machst, was nicht gut für Dein Baby ist, dann weigere Dich. Sag ihm das eindeutig, er muss seine Planung anders machen oder er kann es selber machen oder es wird gar nichts gemacht, dann stehen die Gartenstühle eben noch im Lager und die Tiefkühltruhen bleiben leer. DU machst das nicht mehr und basta.

Und das ist keine Arbeitsverweigerung, sondern Du übernimmst nur Verantwortung für Dein Kind.