ElternGeld und Kindergeld bei Alg Aufstockung

    • (1) 11.05.16 - 13:48

      Hallo.habe am 8.3.unsere 2.Tochter zu Welt gebracht.
      Eltern und Kindergeld beantragt.
      Jetzt habe ich von der ElternGeldstelle bescheid bekommen das ich ab 8.7 das erste Geld bekomme.
      Wir sind aufstocker und es heißt ja das Amt in Vorkasse geht.
      Wo ersehe ich das?denn man kommt ja auf 1500 Euro die das Amt einbehält.
      Auf meinem bescheid ist der normale Satz der meiner Tochter zu steht zu erkennen.aber heißt das jetzt nun das ich von dem ElternGeld keinen Cent sehe?und was ist mit dem Kindergeld?meine bekannte ist komplett hartz 4 und gab alles später ab.selbst sie hat die Kindergeld Nachzahlung erhalten.

      Irgendwie verstehe ich das nicht.habt ihr Ratschläge bzw könnt mir das erklären?

      • Du bekommst weder Eltern- noch Kindergeld vom Jobcenter.
        Sie treten auch nicht in Vorkasse, sondern rechnen diese beiden Gelder nicht an, solange sie nicht tatsächlich fließen.

        Gruß,

        W

        • AhA
          Aber was ist mit dem geld was sich das alg2 holt?das steht uns ja zu.und ne höhere zahlung haben wir auch nicht erhalten.
          Dann hätte das amt 1500 euro und wir?

          • Wer holt sich was?

            Ihr bekommt jetzt ALGII weiter, als gäbe es kein Eltern- und Kindergeld und das Geld, was angerechnet würde, also weniger an ALGII gezahlt würde, zieht Euch das Jobcenter dann ab, wenn Ihr Eltern- und Kindergeld tatsächlich bekommt.
            "Das Amt" holt sich gar nix und hat auch nix von Euch, das zahlt dann nur irgendwann weniger.

                • ElternGeld.da steht das ich erst ab Juli Eltern bekomme.vorher wird es vom Amt einbehalten

                  • Das steht da sicher nicht.
                    Euer Kind ist im März geboren, dann bekommt Ihr eine Nachzahlung Elterngeld und das Jobcenter wird sich das zuviel gezahlte Geld zurückholen, entweder über Euch oder es fließt direkt von der Elterngeldstelle ans Jobcenter.
                    Du müßtest heier m,al komplette Sätze genau so zitieren, wie sie auch in Deinen Unterlagen stehen, sonst steigt kein Mensch durch Deine Beiträge.

                    • Sorry .bin mit Handy online.
                      Aber danke.
                      Man liest immer so unterschiedliche Beiträge. Da steigt man auch nicht mehr durch

                      (10) 11.05.16 - 18:40

                      Hallo,

                      nicht zwangsläufig.

                      Immer häufiger wird es so gemacht, dass das Jobcenter einen Erstattungsanspruch gegenüber zB der Agentur (ALGI), der Kindergeldkasse (KiGe) oder der Elterngeldstelle macht.

                      Heißt, dass die Nachzahlung nicht an den Anspruchsberechtigten ausgezahlt wird und sich das Jobcenter alles mühsam in 10 Euro-Raten zurückholt, sondern direkt von der auszahlenden Institution das Geld bekommt.

                      Dies ist jetzt nur grob, weil es ja tatsächlich sehr viel komplizierter ist.

                      @TE:
                      Da Kindergeld als Einkommen anzurechnen ist, ist es am Ende doch egal, ob du es ausgezahlt bekommst und an das JC weiterreichst, oder das JC direkt das Geld bekommt.

                      Wenn KiGe ausgezahlt wird, ist der Auszahlbetrag ALG II dann entsprechend geringer.
                      Ähnlich verhält es sich bei Elterngeld (allerdings etwas differenzierter in der Anrechnung unter Umständen).

                      Lass dir in deiner Leistungsabteilung einen Termin geben und sprich genaues mit deiner Sachbearbeiterin durch.

                      Grüße

                      • Das war bezogen auf den ElterngeldANTRAG :)
                        Ich wollte einfach mal vernünftige Angaben aus der TE herausbekommen weil ich aus ihren Antworten nicht wirklich schlau geworden bin.

                        LG

      (12) 11.05.16 - 21:01

      Bekommst du Einkommensabhängiges Elterngeld?

      • (13) 12.05.16 - 05:55

        Guten morgen.
        Ich hab vorher nicht gearbeitet.

        • (14) 12.05.16 - 07:03

          Dann steht dir ja wirklich kein Elterngeld und Kindergeld zu, weil das komplett angerechnet wird. Also kann das Jobcenter das auch komplett einziehen, ab der nächsten Zahlung wirst du dann wohl gleich vom Jobcenter weniger Geld erhalten.

          • (15) 12.05.16 - 11:19

            Ja aber das steht mir und meinem Kind doch zu.
            Ich Krieg ja für den Zeitraum vom Amt auch nicht mehr,und dafür bekommt das Amt 1500 für fürs nix tun?

            • "und dafür bekommt das Amt 1500 für fürs nix tun? "

              Und DU?
              Sorry, aber was soll denn der Mist?
              Ihr lebt von staatlichen Transferleistungen und Du meinst, "das Amt" würde sich an Euch bereichern???

              Dir wird Kinder- und Elterngeld angerechnet, das heißt, entweder bekommst Du das separat von der Eltern-bzw. Kindergeldstelle und weniger ALGII oder das Jobcenter tritt in Vorleistung (wie jetzt gerade!) und holt es sich von den beiden anderen Stellen wieder oder zieht es Dir dann ab, sobald das Geld wirklich fließt.

              (17) 12.05.16 - 20:46

              Was genau hast du denn getan für das Geld?

              Achso, nichts außer da sein, das ist auch keine Leistung!

              Im Gegensatz dazu hat das Amt, wie du es nennst, ja etwas geleistet, es hat deinen Bedarf gezahlt (und der wird ja nicht höher jetzt).
              Da du nun aus einer anderen Quelle auch Geld erhältst, somit das Amt also zu viel gezahlt hat (weil dein Bedarf eben nicht höher wird), holt sich das Amt das Geld zurück, was zuviel war.

              Ist also alles korrekt und ab dem nächsten Monat wird das Amt dann gleich weniger zahlen, denn du bekommst ja Elterngeld und dein Bedarf bleibt (wie schon mehrmals erwähnt) gleich, also nein, dir steht nicht ein Cent mehr zu, als du jetzt hast! Da es keinen Freibetrag für Einkommensunabhängiges Elterngeld gibt!

Top Diskussionen anzeigen