Beschäftigungsverbot in der schwangerschaft

    • (1) 17.05.16 - 11:33

      Hallo zusammen

      Ich hab da mal eine Frage wegen dem beschäftigungsverbot und hoffe ihr könnt mir helfen .Ich weiß nicht mehr weiter ????
      Seit dem ich meinem Chef gesagt hab das ich schwanger bin kommt der nicht damit klar .Also bin jetzt in der 18 Woche .. Er hat mich vor der Schwangerschaft schon immer fertig gemacht und so gesehn gemobbt und immer alles an mir raus gelassen .Ich hab Sowas schon 8 Jahre mit gemacht und irgendwann kann ich einfach nicht mehr .. Mein Chef ist noch schlimmer seit dem ich schwanger bin ..Und weißt einfach nicht weiter .Er denkt nur am sich und an den laden aber wie es mir dabei geht wenn er scheisse zu mir ist und mich dann ignoriert ist dem egal ..hab schon mit meiner FA geredet aber sie meint das sie deswegen mir kein BV geben kann aber das macht mich physisch so am Ende weil ich schon so viel mit gemacht hab in den Jahren und es nicht aufhört .. hoffe um Hilfe was man machen kann danke im voraus

      • (2) 17.05.16 - 11:40

        Wenn dir das psychisch so an die Substanz geht, dann kannst du nur zum Psychologen gehen und schauen ob der dir helfen kann. 8 Jahre ist ja nun auch schon eine echt lange Zeit. Hast du vorher nie dran gedacht den Job zu wechseln, wenn er dir gegenüber immer schon so ein Ekel war?

        LG
        Kathrin mit Bauchprinz (28+1)

        Hallo =)

        Sry aber dir fällt erst jetzt ein wo du schwanger bist das du was dran ändern musst? Ein Grund für ein BV ist das jedenfalls wirklich nicht,was du machen kannst ist das Gespräch mit deinem Chef zu suchen oder den Betriebsrat einschalten.
        Frag mich wieso du nicht schon vor Jahren den job gewechselt hast wenn das schon 8 Jahre so geht denn mobbing und fertig machen besonders vom Chef ist das letzte..

        Alles Gute =)

        Wenn es dich psychisch fertig macht, kannst du auch zum Hausarzt gehen. Der kann dich auf jeden Fall krankschreiben.

        Aber auch nicht auf ewig.

      • Du kannst dich doch krank schreiben lassen, wenn es dir nicht gut geht! Vielleicht schaut nach 1-2 Wochen die Welt schon ganz andre aus! Ich muss sagen um die 18./19. SSW ging es mir auch sehr schlecht (v.a. hormonell). Mir war alles zuviel, hab alles ernster genommen als es war usw.
        Ab der 20. SSW ging es wieder bergauf und ich hatte wieder Kraft!
        LG Pe 34. SSW

        Hallo :)

        Wende dich an den nächst höheren Chef und melde das. Falls das nicht funktioniert wende dich an den Betriebsrat. Wenn du nicht zurück willst in den Job an einen Anwalt.

        Oder du nimmst ab und an eine Krankmeldung. Besprich das mit deinem Hausarzt.

        Alles gute

        • Damit ihr mich nicht falsch versteht

          Bin seit 4 Jahren hier und davor in anderen Läden gewesen und es war immer das selbe mit dem mobbing ..hab gedacht mein Chef ist dann anders wenn er weiß das ich schwanger bin aber im Gegenteil ..Wir sind ein kleiner Betrieb und haben kein Betriebsrat ..Ich stehe 10 Std ohne Pause manchmal und der versteht manchmal nicht wenn ich mal eine Pause machen muss weil ich schon extreme rückenschmerzen habe ..Er ignoriert mich als ob ich nicht da wäre oder ein unmensch wäre ..Es geht auch nicht darum das ich in der 18 Woche bin ..Der ist ja seit 5 Wochen so zu mir ..Er versucht mich schon zu zwingen das ich kündige das er nicht zahlen muss ..Es sind noch paar extreme Sachen aber bis ich das schreibe dauert zu lange ..Und mich immer krankschreiben lassen ist ja auch keine Lösung ..

          • >>Und mich immer krankschreiben lassen ist ja auch keine Lösung .. <<
            Eben, ich hätte schon längst die Stelle gewechselt und mich nach einer humanen Arbeit umgeschaut und dann wäre ich schwanger geworden.
            >>Ich stehe 10 Std ohne Pause manchmal und der versteht manchmal nicht wenn ich mal eine Pause machen muss weil ich schon extreme rückenschmerzen habe .<<
            Du bist ein Arbeitnehmer und kein Sklave, warum machst Du die Dir gesetzlich zustehenden Pausen nicht einfach? Und jetzt, in der SS kannst Du zusätzlich Pausen während der Arbeitszeit machen.
            Nun ist das Kind ja in den Brunnen gefallen, also würde ich entweder anfangen zu ignorieren, was Dein Chef da außergesetzlich veranstaltet, ihm die gesetzlichen Vorschriften mal schriftlich vor die Nase halten und dann so arbeiten, wie es richtig ist, einschl. der Pausen.
            Nimm es mir nicht übel, aber wer so mit sich als Arbeitnehmer umspringen lässt, ist irgendwo selber schuld, das muss man nämlich nicht einfach hinnehmen.

            LG

            • Ich wollte eigentlich hier schon kündigen Anfang des Jahres dann hab ich erfahren das ich schwanger bin und das wäre dann eh voll dumm wenn ich gekündigt hätte ..hab gedacht das meine Fa mir vielleicht bv gibt weil es mich so stresst und belastet und ich dadurch auch schmerzen kriege aber sie sagt sie kann das nicht machen ..Ich weiß das ich es teils schuld bin aber wenn ich auch meine pausen mache merke ich wie er sich abf**** .. Und dann schei*** zu mir ist ..Wie er dich gegenüber mir verhält ist halt unmöglich und weiß nicht ob ich es noch 3 Monate aushalte

      Also, ich verstehe auch nicht wirklich warum du so mit dir umspringen lässt! Es gibt immer einen der macht und einen der machen lässt!

      Wenn er dich ignoriert und sich nicht ans muschge hält, dann wende dich an den arbeitsschutz oder die gewerbeaufsicht, schilder denen die Problematik und die werden en deinem Chef schon einen "Tritt" verpassen.

      Ausserdem würde ich dir raten zum Psychologe zu gehen, wenn es dich so sehr belastet.

      Und such dir nach der elternzeit direkt ne neue Arbeit!

      Alles Gute!

      LG Wunschkind 0802 mit babygirl 24+1

      • Das ist halt alles nicht so einfach ..Ich muss ja jetzt noch bis zum Mutterschutz aushalten ..hab vielleicht gedacht es gibt andere Alternativen ..Ich würde auch gerne bis zum Ende arbeiten aber hier geht das einfach nicht und es belastet mich sehr ..Mein Freund wollte schon öfters hier hin kommen und mit meinem Chef reden weil der so mit mir umgeht aber ich weiß das es dadurch noch schlimmer wird ..hab auch dann mal schmerzen durch den Stress aber da macht meine Fa auch nichts :(

        • Dein Fa kann da auch nichts machen, weil weder für dich noch für dein Kind ein gesundheitliches Risiko besteht. Wende dich an den arbeitsschutz und die gewerbeaufsicht, wie ich es schön gesagt habe.

          Das sind Ämter die zwingen deinen Chef zur not zur Einhaltung, sonst können ihm Strafen von mehreren tausend Euro drohen.

          • Das sind Ämter die zwingen deinen Chef zur not zur Einhaltung, sonst können ihm Strafen von mehreren tausend Euro drohen.

            Welches Verbot hat er denn mißachtet? Ich kann jetzt nicht erkennen, welche Arbeitsbedingungen nicht okay sind.
            Außer vielleicht, dass man beim Arbeiten im Stehen und Gehen irgendwo eine Sitzgelegenheit haben muss.

            Die Ämter können nur konkrete Sachen ahnden.
            Für mich hört sich das nach mangelnder Abgrenzungsfähigkeit an. Man muss sich als Arbeitnehmerin auch abgrenzen können, man muss sich nicht alles antun. Wenn man keine Grenzen setzt, dann leidet man und nennt das häufig "mobbing". Das sind Persönlichkeitsprobleme, die sich oft nicht ändern, wenn man die Arbeitsstelle wechselt.

    Ich sage es jetzt mal ganz direkt : Du musst anfangen für dich und vor allem für dein Kind Verantwortung zu übernehmen. Es ist scheiß egal was dein Chef von dir verlangt. Du machst nur was du laut Gesetz machen darfst. Du bist auf der sicheren Seite. Dein Chef kann dir da gar nichts. Und wenn er Probleme macht dann schalte die Aufsichtsbehörde ein.

    Natürlich ist es nicht schön für dich mit deinem Chef aneinander zu geraten. Aber ein BV ist hier auch keine Lösung. Du kannst vor solchen Problemen auch nicht einfach davon laufen. Du wirst jetzt Mutter. Es wird immer wieder mal passieren, dass du für dich und dein Kind einstehen musst. Übernehme die Verantwortung für dich und die Gesundheit deines Kindes.

    Ich wünsche dir alles Gute.

Top Diskussionen anzeigen