Wie kann man mit 400,-- Haushaltsgeld auskommen? (2 Erw.+1 Kind)

    • (1) 28.06.06 - 11:11

      Wie kann man es schaffen mit 400,-- Euro Haushaltsgeld auszukommen? #kratz Dazu zähle ich Lebensmittel, Kleidung, Benzin, Kosmetika und sonstiges wie Schornsteinfegergebühren usw..
      Bitte um Ratschläge! Vielen lieben Dank im voraus.#danke

      • (2) 28.06.06 - 11:26

        Doch, das geht. Aber Schornsteinfeger? Den bezahlt man doch nicht jeden Monat#kratz
        Bei Benzin kommt's drauf an, wieviel Du fährst. Würde bei uns schon mal nicht gehen, haben im Monat nur an Spritkosten etwa 300 € - durchschnittlich..
        Kleidung: Kommt drauf an, wieviel und wie teuer. Ebenso Kosmetika.
        Lebensmittel: kein Thema. Musst ja nicht das Teuerste kaufen.
        Und vor dem Einkaufen eine Liste schreiben, was Du wirklich brauchst. Das holst Du, alles andere bleibt im Laden. Sonst kommen schnell größere Summen zustande.
        Wie alt ist das Kind? Bei kleineren müssen dann ja auch noch Windeln usw. mitgerechnet werden. Größere sind da etwas "kostengünstiger". Merke ich gerade, weil Sohni endlich bis auf nachts trocken ist. Das macht eine ganze Menge aus.

        Du kannst Dir auch ein Haushaltsbuch anschaffen. Ist für den Anfang immer ganz prima, so hat man alle Ausgaben immer im Auge und kann super kontrollieren.

        Gruß
        Salem

        (3) 28.06.06 - 12:07

        Hallo,

        also ich habe mon. ca 300 EUR Haushaltsgeld (2 Erwachsene 1 Kind) und komme damit klar. Anfang des Monats wird das Geld abgehoben. Dann teile ich es mir halt ein. 50 EUR gehen wöchentlich für Lebensmittel drauf. (mal mehr mal weniger) Anschaffungen wie Kleidung wird immer erst ende des Monats gemacht, da ich dann sehe wieviel ich noch habe. Sprit ist jetzt nicht dabei. Da verbrauchen wir mon. ca 6o oder 70 EUR. Aber ich komme so eigentlich ganz gut klar damit. Ist halt wichtig. Das du dir das Geld durch 4 Wochen aufteilst und größere Anschaffungen ende des MOnats machst, um zu sehen wie viel du investieren kannst.

        Babsi

        (4) 28.06.06 - 12:16

        Hallo vanido,

        puh ... harte Nuss #kratz ... wenn ich jetzt nur die Lebensmittel, die Kleidung inkl. Windeln für unser Kind (huch: wir sind übrigens auch zu Dritt #hicks), Hygieneartikel wie Duschzeugs, Cremes, Deo usw. sowie zusätzlich solche Dinge wie Putzmittel, Toilettenpapier & Co. .... tja, da kommen wir ja allein dafür im Monat schon rd. auf unsere 500 EUR. Und wir leben weiß Gott nicht teuer. Ich kaufe viel beim Aldi ein und nur die Artikel, die die dort nicht haben bzw. die wir geschmacklich absolut nicht mögen woanders. Auch mache ich mir Einkaufslisten oder kaufe viel auf Vorrat zum Einfrieren, wenn was im Angebot ist. Würde ich dir auch sehr zu raten: Studiere Angebotsanzeigen in Zeitungen und kaufe gern auch mal ein bissel mehr davon, was du dann lagern kannst.

        Wichtig ist auch, dass du dir ein wöchentliches Geldlevel setzt, das du ausgeben kannst. Am Wochenanfang hole ich mir via EC-Card mein Haushaltsgeld für die Woche und teile es mir entsprechend ein. Wenn dann was übrig bleibst, legst du es dir zur Seite und kannst davon am Monatsende alles übrige kaufen, was nicht ganz so dringend ist und warten kann. So machen wir es :-).

        LG von Simone

      • (5) 28.06.06 - 12:22

        Hallo!

        Ersteinmal aufschreiben, was man ausgibt. Aber wirklich alles!

        Bei uns sind es jeden Monat so ungefähr 60 € Sprit. Getränke müssen ja nicht die teuren Sachen sein. Ich Trinke gerne Wasser, das von der Aldi für 0,19€ die 1,5 l Flasche, gibt es mit und ohne Kohlensäure. Mein Mann mag lieber mit Geschmack, grad auch für die Arbeit. Zitrone in der Aldi 0,39€ für 1,5 L oder mal Spezi aber nur im Angebot aus dem Lidl für 0,59€ die 1,5l Flasche.

        Bei Aufschnitt und Wurst mache ich keine Kompromisse. Habe auch festgestellt, daß wir bei unseren Metzger sehr günstig fahren. Also besser als im Edeka oder Eingepackte Wurst.

        Wir brauchen sehr viel Brot. Das backe ich halt selbst. zwei drei verschieden und die werden an eingefroren. Mehl hole ich direkt in der Mühle. Ist günstiger und sauberer.

        Und sonst ist wichtig, immer nur zu kaufen was auf dem Zettel steht. Sonst holt man einfach zu viel. Sich Zeit nehmen zum Einkaufzettel machen, dann ist das Einkaufen auch schneller und man kauft nicht zu viel. Und konsequent aufschreiben. Wenn es in einem Monat zu viel war, dann sehen, wo man streichen kann, oder was nur einmalig war.

        Jen

        (6) 28.06.06 - 23:22

        Wow, 400 € für einen 3-Personen-Haushalt. Ich muss zu meiner Schande gestehen, wir geben mehr aus und wir sparen schon an allen Ecken und Enden:

        Einkaufen bei Aldi
        Bei Toilettenpapier, Kosmetik, also Cremes, Duschgel, Shampoo, Zahnpasta, Taschentücher, alles eigentlich in diese Richtung nehmen wir schon das günstigste was da ist: entweder auch Aldi oder die DM-hauseigene Marke.

        Wir führen über jeden Cent, der ausgegeben wird Buch, damit wir wissen wo das Geld bleibt. Aber wir tanken schon alleine für 200 € (mein Mann arbeitet 20 km weit weg)

        Was momentan ganz schön reinhaut, sind die Gläschen für unsere Tochter. Ich koche schon viel selber, aber manchmal hat man einfach nicht die Zeit dazu. Und bei Obst lohnt es sich manchmal auch gar nicht. Nehme da also Gläschen.

        Ich bewundere euch, wie ihr es schafft, mit so wenig auszukommen. Fand die Idee mit der wöchentlichen Einteilung gut. Wir rechnen immer monatlich. Werden wir wohl mal probieren.

        Gruß, Tanja

Top Diskussionen anzeigen