Beschäftigungsverbot Altenpflege

    • (1) 19.06.16 - 14:03

      Hallo alle zusammen,

      Ich hab mal eine frage zum Beschäftigungsverbot, ich arbeite in der Altenpflege, ich bin examinierte Altenpflegerin.
      Meine Chefin möchte mich am liebsten nicht mehr arbeiten lassen, es sei ihr zu gefährlich, bin jetzt in der 6ssw. Ich hab jetzt erstmal 3 Wochen Urlaub und meine Chefin meinte ich soll beim nächsten Termin (in einer Woche) mit meiner FA sprechen ob sie mir ein schon ein Beschäftigungsverbot gibt.
      Meine Frage wäre jetzt wann ihr ein BV bekommen habt bzw. Was für Tätigkeiten durftet ihr noch ausüben in der Pflege?

      • Hey. Da ist deine Chefin zuständig, nicht dein Arzt :-)

        Hey

        Ich bin auch Exam. Altenpflegerin und bin in der ambulanten Pflege.

        Bin seit der 8 Ssw im BV hatte meinen ersten Termin in der 7 Ssw und da hat meine FÄ mir eine Bestätigung der Ss ausgestellt und daraufhin habe ich das BV vom AG bekommen.
        So muss es auch laufen.
        Habe meine Ss aber auch erst nach diesem FA Termin auf der Arbeit bekannt gegeben ;-)

        Lg Jess mit Krümelchen 29 Ssw

        (4) 19.06.16 - 14:14

        hallo deine chefin muss dir das bv geben . dein fa macht es nicht. sie muss mit dir einen gefährdungsbogen ausfüllen der viele viele seiten hat.

        ich war von anfang an zuhause da es nicht machbar ist arbeiten zu gehen.

        wenn sie dir ein bv gibt nehme es dankend an. mit mrsa und gedöhnse ist nicht zu spassen in der schwangerschaft.

        lg tina mit lena auf dem arm 8 wochen

      • (5) 19.06.16 - 14:17

        Danke schonmal für die anworten,
        Aber meine Chefin hat mir erklärt das ed bei uns sonst auch so gelaufen ist, also sobald man die Bestätigung der schwangerschaft hatte, hat man vom AG ein BV bekommen.
        Meine Arbeitsstelle hat das aber seit dieses jahr geändert, also die dürfen mir kein BV mehr aussprechen, nur noch der FA.

        • (6) 19.06.16 - 14:21

          totaler unsinn. was hat der fa mit deinem bv zu tun ?? ausser du und dein baby sind in gefahr gesundheitlich was ja nicht so ist

          also schöne grüsse an deine chefin das es so nicht geht.

          versteh eh nie warum die sich alle immer so anstellen .sie bekommen ihre kohle von der kk zurück und können jemand neues einstellen .

      Wie schon geschrieben wurde ist dies völliger Blödsinn.. der FA gibt dir nur ein Verbot, wenn deine Schwangerschaft gefährdet ist. Ansonsten ist es die Sache vom Arbeitgeber.

      Ich bin auch in der ambulanten Pflege und habe direkt in der 6. Woche ein BV von meinem Arbeitgeber bekommen. Ich musste nichtmal zum Betriebsarzt oder so. Das haben die alle selbst geregelt. Lediglich eine Bescheinigung vom FA, dass die Schwangerschaft besteht

      Die dürfen schon noch, sie können ja von sich aus keine Gesetze ändern. ;-) es wird ihnen nur zuviel Arbeit gewesen sein.

      Sie müssen dich auch nicht ins BV stecken, sondern dir lediglich einen Mutterschutz gerechten Arbeitsplatz zur Vefügung stellen. Und da sie dich als Schwangere eh melden müssen, müssen sie auch eh den Gefährdungsbogen aufstellen.

      Kleiner Tipp, nimm nicht gleich alles für bare Münze was deine Chefin dir sagt ;-)

(12) 19.06.16 - 14:29

Okay.. das Problem ist ich arbeite in einer Tochter gesellschaft der Hauptsitz ist weiter weg und meine Chefin (bin ich der meinung) will nur das beste für ihre Mitarbeiter, sie meinte sie hat die Anweisung vom Hauptsitz (obersten Chef) bekommen.
Das Gefährdungsformular hat sie schon ausgefüllt, und musste es zum Landesamt für Gesundheit schicken. Aber mehr passiert von ihrer Seite aus nicht, erzählte sie mir.
????

Top Diskussionen anzeigen