Schulden Expartner

    • (1) 21.06.16 - 11:44

      Hallo. Ich weiß nicht, ob der Beitrag hier her gehört. Ich versuche es einfach mal. Vielleicht hat ja jemand einen guten Tipp für mich.

      Ich weiß langsam nicht mehr was ich tun soll. Ich war vor einiger Zeit mit einem Typen (26) zusammen, dem ich blöderweise Geld geliehen habe. Es dreht sich um 380€ + Zinsen. Da ich zur Zeit Alg2 bekomme, ist das natürlich besonders viel Geld für mich.
      Er hat mir damals einen Schuldschein unterschrieben, indem er die Schulden anerkennt und bis zu einem bestimmten Datum zurück zahlt. Dies tat er jedoch nicht. Er meldete sich dann nicht mehr. Mittlerweile weiß ich, dass ich seine Zweitfreundin war.
      Folgendes habe ich bisher in die Wege geleitet....
      Abmahnung von mir
      3 Abmahnungen vom Anwalt
      Vollstreckungstitel
      Anzeige wegen Betrugs läuft

      Ich werde in den nächsten Tagen zum Amtsgericht gehen um mit deren Hilfe einen Antrag auf Vollstreckung für den Gerichtsvollzieher auszufüllen.
      Bisher hat er auf nichts reagiert. Und da ich mittlerweile weiß, dass er kein Geld verdient, denke ich dass mir der Titel auch nicht helfen wird.

      Jetzt habe ich die Adresse der Eltern und bin am überlegen, ob ich sie anrufe und Ihnen den Fall schildere. Vielleicht habe ich Glück und sie zahlen für ihn oder reden wenigstens auf ihn ein, wenn ich ihnen von meiner Situation berichte.
      Bin alleinerziehende Mutter von 2 kleinen Kindern.
      Ich zögere noch, da es ein sehr unangenehmes Telefonat werden und ich mir natürlich auch blöd vorkommen würde.

      Was meint ihr? Soll ich es versuchen? Weiß mir langsam nicht mehr zu helfen.

      Es hieß übrigens, dass er vielleicht ins Gefängnis muss, sollte noch eine Anzeige kommen. Ich weiß nicht, ob es stimmt. Werde irgendwann Post über den Verlauf meiner Anzeige erhalten.

      Würde er zahlen, würde ich die Anzeige vielleicht sogar zurückziehen.

      Ich bitte euch Vorwürfe oder unpassende Kommentare zu unterlassen. Ich weiß schon selbst ganz genau, dass das von mir keine Glanzleistung war :/

      Danke

      • Ich glaub, nach allem was du schon unternommen hast, ist es genug. 380 Euro sind für jemand der arbeitslos ist viel, aber absolut gesehen doch sehr wenig. Warum sollten die Eltern für jemandes Dummheiten eintreten? Ich würde nicht die Schulden meiner erwachsenen Kinder begleichen und mich auch nicht für deren Schulden verantwortlich fühlen - sonst können sie niemals erwachsen werden.

        Mein Tipp: es ist zwar sehr schmerzhaft wenn man nachher merkt wie sehr man hereingelegt wurde, aber es sollte dein Lehrgeld sein. Als arbeitslose Mutter zweiter Kinder darfst du von dem wenigen was du hast, nicht noch ausleihen!! Schau wie du die Kosten durch Einsparungen wieder auffängst. Und zieh fürs künftige Leben Konsequenzen, was dem Umgang mit Geld angeht.

        Hallo,

        es ist sicherlich schmerzhaft, wenn man hintergangen wird.

        Warum hast du eine Anzeige wegen Betruges gestellt? Er hat sich Geld von dir geliehen und konnte es nicht fristgerecht zurückzahlen. Das ist doch noch kein Straftatbestand für Betrug ...

        Natürlich kannst du die Eltern anrufen, aber ob die sich am Telefon von einer Wildfremden angesprochen werden wollen ... Ein Versuch ist es vielleicht wert, wenn du das Geld so dringend benötigst. Vielleicht sprechen sie ihn wirklich an.

        Falls der Gerichtsvollzieher nichts pfänden kann, dann musst du seine Gebühren vorlegen - aber das weißt du sicherlich. Der Vollstreckungstitel an sich ist ja einige Jahre gültig, gut möglich, dass er später arbeitet und Geld verdient.

        VG
        B

        • Die Anzeige, weil er mich vorsätzlich um Geld betrogen hat. Da hab ich zum Glück Beweise vorliegen. Er hatte nie vor mir das Geld zurück zuzahlen.

          Wenn es seine Eltern interessieren sollte, könnte ich mich mit Ihnen treffen und ihn z.B. den Schuldschein vorlegen, damit sie sich sicher sein können, dass es so war.

          Bin übrigens wohl nicht die Erste, mit der er das abgezogen hat. So jedenfalls seine Freundin. Wahnsinn, dass sie immernoch bei ihm ist.... Aber gut...

      Hallo,
      mein Mann hat durch eine Schlägerei einen Anspruch auf Schmerzensgeld und einen Titel dafür.
      Nach ca. 10 Jahren jetzt, haben wir einen GVZ beauftragt, nix zu holen. Die Summe ist samt Zinsen jetzt mehr als doppelt so viel!
      Also haben wir sein Konto pfänden lassen. Er kam auf allen vieren angekrochen und hat meinem Mann Ratenzahlung angeboten, wenn er die Pfändung zurücknimmt.
      Wir haben uns drauf eingelassen, aber nur mit einem Bürgen, und bekommen jetzt jeden Monat 100€ bis er es abgestottert hat.
      Vielleicht wär das ja auch eine Möglichkeit für dich.

      LG

Top Diskussionen anzeigen