Unterhaltsberechnung

    • (1) 23.06.16 - 11:48

      Hallo,

      Ende September kommt unsere Tochter auf die Welt.

      Mein Mann hat bereits einen 4 jährigen Sohn mit der Mutter war er nicht verheiratet. Er bezahlt seit der Trennung 241€.

      Ab Dezember bin ich in Elternzeit und bekomme 700€ weniger Geld. Da mein Mann dank seiner Ex große Schulden hat, ist mein Geld Überlebenswichtig. So also ab Dezember kann ich mir so lange ich in Elternzeit bin, auf Garkeinen Fall die 241€ leisten, da mein Mann auch nur 1260€ netto bekommt.

      Ich war bei einer Anwältin und sie sagte sobald das Kind da ist, wird der Unterhalt auf jeden Fall durch zwei geteilt, da beide Kinder gleich behandelt werden müssen.

      War jemand schon in dieser Situation und kann mir sagen, ob das Jugendamt den Unterhalt so berechnen muss oder ob es auch sein kann, dass sie sich quer stellen und ich ein Anwalt einschalten muss? Die sind ja bekanntlich auch nicht gerade günstig.

      Nach meiner Elternzeit kann sie meinetwegen wieder die 241€ haben.

      Liebe Grüße

      • Das wird Deine Frage nicht beantworten, aber ich finde es immer wieder toll, wie sich Frauchen darüber aufregt, daß der Mann, der noch Kinder hat, für diese auch auf kommt #schock
        >>So also ab Dezember kann ich mir so lange ich in Elternzeit bin, auf Garkeinen Fall die 241€ leisten, da mein Mann auch nur 1260€ netto bekommt.<<
        >>Nach meiner Elternzeit kann sie meinetwegen wieder die 241€ haben.<<
        Unglaublich, wie Frauchen da so denkt...Und im #Vorfeld mal klären, wie das läuft, bevor man das nächste Kind in die Welt setzt? Ich meine, mit einem Mann und einem Berg von Schulden?

      Das 4-jährige Kind von deinem Mann verschwindet in deiner Elternzeit oder was? Wie stellst du dir das vor?

      Boa Sorry, normalerweise versuche nur zu schreiben wenn meine Antwort hilfreich ist, aber da konnte ich nicht anders. Wie wäre es wenn dein Mann sich einen Zweitjob sucht.

      • Ja was hat das damit zu tun? Wir gehen beide arbeiten und ich verdiene nicht schlecht. Soll ich jetzt auf ein eigenes Kind verzichten, nur damit die Ex ein geiles Leben hat?

        Die geht nicht arbeiten, weil sie kein Bock hat und hat ein schöneres leben als wir!! Ich kann mir nicht ständig neue Klamotten leisten oder draußen feiern, sie schon.

        Solche Antworten liebe ich, du bist wahrscheinlich alleine und vertrittst nur die Meinung von den anderen. Weist du denn wie oft der kleine bei uns ist? Und ob das Geld gerechtfertigt ist?! Ne..

        • Dein Neid auf die Mutter seines Kindes interessiert doch gar nicht.
          Dein Mann ist unterhaltspflichtig. Punkt.

          >>>Und ob das Geld gerechtfertigt ist?! <<<

          Wenn es deiner Meinung nach nicht gerechtfertigt ist, soll dein Mann etwas unternehmen.

          • Neidisch darauf dass ich dem Staat nicht auf der Tasche liege?

            • Das weiß ich nicht, aber du hörst dich sehr neidisch... oder ist es nur Missgunst?

              Du bist nicht neidisch und hast nur mal so nebenbei erzählt, wieviel besser das Leben Deiner Vorgängerin ist?

              Sollte Dein Mann wegen seines weiteren Kindes nicht mehr den Mindestunterhalt zahlen müssen, erhöht ER damit die Bedürftigkeit seines Erstgeborenen. Du solltest also überlegen, was Du hier von "dem Staat auf der Tasche liegen" tönst.
              Wenn Du so gut verdienst, steht es aber doch überhaupt nicht zur Debatte, dass Dein Mann nicht mehr für seine Kinder aufkommen kann.

              Hallo

              Wenn dein Mann sich von dir trennt, mit seiner Neuen ein neues Kind bekommt und für Euer Kind auch nicht mehr bzw weniger bezahlt...
              Hm, dann liegst du vielleicht auch dem Staat auf der Tasche???

              Wäre das für dich dann okay? Wenn wegen eines neuen Kindes von einer neuen Frau dein Kind zurückstecken müsste?

              Geh mal so ein Szenario in Gedanken durch.

              Lg

        Du verwechselst da etwas, nicht die EX bekommt Unterhalt, sondern das Kind! Es geht hier um das KIND!!!
        Na hoffentlich bleibt der Typ bei Dir und wandert nicht zur Nächsten, mit der er ein Kind haben wird....

      Tja da liegst du leider falsch. Ich habe eine 13 Monate alte Tochter und lebe in einer Partnerschaft.

      Wie andere schon erwähnt haben wenn ihr meint da sei etwas ungerechtfertigt an der Zahlung, dann sollte dein Mann sich um eine neue Berechnung kümmern.

>>>So also ab Dezember kann ich mir so lange ich in Elternzeit bin, auf Garkeinen Fall die 241€ leisten<<<

Soll das ein Witz sein?
Ob DU dir die 241 Euro (oder wie hoch der Unterhal dann liegt) leisten kannst, ist irrelevant, dein Mann ist unterhaltspflichtig.

Top Diskussionen anzeigen