Krank schreiben lassen zwei Wochen vor Urlaub und Mutterschutz?

    • (1) 04.07.16 - 10:53

      Guten Morgen liebe Mitkuglerinnen,

      ich muss euch mal um eure Meinungen bitten.

      Vorab zur Info: Ich arbeite nur im Büro und das auch nur 4 Stunden täglich.

      Ab dem 18.07.16 habe ich Urlaub und gehe dann nahtlos in den Mutterschutz über.

      Seit ca. 2 Wochen merke ich, das ich einfach keine Kraft mehr habe. Ich bekomme keine Luft mehr und habe ständig Unterleibsschmerzen. Besser wird es nur am Wochenende wenn ich wirklich viel liegen/sitzen, eben einfach ausruhen und meine Zeit frei einteilen kann.

      Ich hab noch einen 5 Jährigen zuhause der teilweise von mir alleine betreut/bespaßt werden muss wenn der Papa Spätschicht hat.

      Jetzt überlege ich ob ich mich von der Frauenärztin krank schreiben lassen soll.

      Was meint ihr? Zähne zusammen beißen und durchhalten trotz Schmerzen oder an mich/uns denken?

      Liebe Grüße
      pinklady mit Luisa inside (30. SSW)

      • (2) 04.07.16 - 11:06

        Guten Morgen,

        ich würde sagen, mach das, womit du dich besser fühlst. Wenn du lieber noch etwas mehr Zeit zu Hause haben und dich auch nochmal entsprechend erholen möchtest, bleib zu Hause. Das einzige was ich als Chef etwas komisch finde würde, wäre, wenn du nur bis zum Urlaub krank geschrieben wärst statt bis zum Mutterschutz. Da würde ich als Vorgesetzter erst recht misstrauisch werden und denken, dass die AU eher wegen "keine Lust mehr" ausgestellt wurde. Das ist aber nur mein Gedankengang. Ich muss sagen , ich fände es auch angebrachter, wenn man bereits 8 Wochen vor ET in den Mutterschutz gehen könnte, denn ich kenne kaum eine Schwangere, die wirklich bis zum Schluss durchgehalten hat, sondern vorzeitig rausgenommen werden musste.

        Alles Gute und genieß' die letzten Wochen :-)

        • (3) 04.07.16 - 11:10

          Hi,

          danke für deine Meinung. Ich wollte mich eigentlich extra nur bis zum Urlaub krank schreiben lassen da ich ja ab dem Tag eh im Urlaub bin und mir nicht nochmal extra Urlaub rausholen wollte.

          So war mein Gedankengang.

          Freue mich über noch mehr Meinungen.

          Da bin ich auch ganz deiner Meinung mit den 8 Wochen :-) 6 Wochen ist doch gar nichts. 10Wochen wären auch schön, dann kann man die Schwangerschaft wenigstens noch genießen und ein paar Vorbereitungen treffen.

          Liebe Grüße Bibi mit Elise 26+6 :-)

      (5) 04.07.16 - 11:17

      Lass dich krankschreiben. Du musst dich wohl fühlen - somit gehts dann deinem Kind auch besser.
      Ich hab zwar nen VZ-Job, aber habe mich jetzt vor dem Urlaub auch 2 wochen krank schreiben lassen und gehe Nahtlos in den Muschu. Der Dauerfrühdienst hat mich so geschlaucht..
      Nachts erst um 2-3 einschlafen, 4 uhr aufstehen, 6-14/15 uhr dienst, 1,5std nach hause fahren.. mein Nachmittag sah dann sehr liegend aus, habe zuhause nichts geregelt bekommen. amtsgänge sowieso nicht. einkaufen nicht. war eben nichts mehr für meine körperliche verfassung.
      An Tagen wo ich mich gut fühle, geh ich noch n bissl radeln im Fitnessstudio. das dient deiner gesundheit und tut dem körper gut (sofern man sich ebenköprerlich dazu gut fühlt)

      alles liebe dir und eine ruhige zeit

      Hallöchen, ich würde erstmal zum Arzt gehen, dass er dich vllt erstmal nur für diese Woche krank schreibt. Dann kannst du dich erstmal erholen und dann siehst du wie es dir nächste Woche geht.

      Liebe Grüße Bibi und Elise 26+6 :-)

    • Ich kann Dich sehr gut verstehen.
      Da ich vor MuSchu keinen Urlaub nehmen darf muss ich noch 5 Wochen durchhalten. Bin auch im Büro, allerdings Vollzeit. Aber langsam merke ich echt wie es anstrengend wird. Ich weiß schon gar nicht mehr wie ich sitzen soll. Jede WOche muss ich die Tastaur ein Stück näher ran holen, weil ich sonst nicht mehr dran komme.

      Und wenn das weiter so geht, dann muß mein Chef in den sauren Apfel beißen und mit einer AU leben. Ich hab ihm aber auch damals gesgat, als er meinte "kein Urlaub direkt davor", dass ich mich aber sicher nicht ins Büro quäle. Da war er noch sher verständnisvoll.

      Ich würde auch sage, das musst DU alleine entscheiden. Aber wenn die Arbeit nur noch quält, dann hat das einfach keinen Sinn mehr *find

      Eine schöne Restkugelzeit

      Banane (30SSW)

      Also ich würde mich nicht direkt die ganze Zeit krank schreiben lassen, denn das wirkt meiner Meinung nach wie "keine Lust". Immerhin weißt du ja nicht, ob es dir nächste Woche nicht vielleicht schon besser geht.

      Von daher würde ich mich erstmal diese Woche krank schreiben lassen, wenn du wirklich sagst es geht nichts mehr und auch wirklich krank bist. Wenn es nächste Woche nicht besser ist dann, dann kannst du ja nochmal zum Arzt gehen.

      Also wenn du dich Krankschreiben lässt, dann würde ich an deiner Stelle versuchen ein Arbeitsverbot bis zum Mutterschutz zu erhalten. Das wäre für den Arbeitgeber besser, weil es ihm weniger Kostet und teilweise das Geld zurück erhält.

      So wurde mir das auf Arbeit erzählt.

      Mir wurde gleich gesagt, sollte es absehbar sein, dass man bis zum Mutterschutz krankgeschrieben wird, dann soll ich bitte versuchen Arbeitsverbot zu erhalten.

      • (10) 04.07.16 - 20:10

        Arbeitsverbot? Gibt es nicht, wenn überhaupt dann gibt es ein Beschäftigungsverbot.
        In diesem Fall wohl eher unwahrscheinlich, da sie die ganze Schwangerschaft über arbeiten konnte weil keine Gründe für ein Beschäftigungsverbot vorlagen.

    (15) 04.07.16 - 20:25

    Hi,

    schlicht und einfach

    Wer krank ist, ist krank und wer gesund ist, ist gesund! Das musst Du selber entscheiden.
    Jeder Mensch hat ein anderes Schmerzempfinden!

    lisa

    Zähne zusammen beißen und öfter mal eine Pause einlegen.

Top Diskussionen anzeigen