Frage an Mamis die Arbeitslosengeld I beziehen

Hallo! Zu welchen Maßnahmen verdonnert euch das Arbeitsamt? Ich werde ALG I beantragen müssen wenn mein Baby 6 Monate alt ist und da wollte ich von euch wissen ob die einen in Ruhe Bewerbungen schreiben lassen oder einen zu Maßnahmen und Kursen verdonnern?

Hast du kein Eltergeld? Oder Elternzeit?

Nur 300€

Versteh ich nicht so ganz.

Wurdest du gekündigt? Und von was lebst du denn bis dahin?

weitere 7 Kommentare laden

Hallo

wenn du ALG 1 beantragt hast, wirst du auch eine Maßnahme machen müssen. Für dein Kind brauchst du einen Betreuungsplatz.

Und was kann so eine Maßnahme sein? Ich war noch nie in der Situation von Arbeitslosengeld.

Bewerbungstraining, PC Kurs, Sprachkurs und Co.

Hast du denn eine gesicherte Betreuung? Die musst du haben.

weitere 2 Kommentare laden

Um ALG1 zu beantragen, brauchst du einen Betreuungsplatz für dein Kind, da du dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen musst. Ich glaube also nicht, dass du ALG 1 bekommen wirst. Du brauchst mindestens eine Zusage für eine Betreuung, damit du sofort einen Job antreten kannst, wenn es soweit ist. So einen Betreuungsplatz bekommt man ja nicht von heute auf morgen.

Zu deiner Frage: Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube, dass man Maßnahmen/Kurse etc. erst bei ALG 2 machen muss. Ich war mal 5 Monate arbeitslos und musste keine Kurse machen. Nur nachweisen, dass ich mich beworben habe. Ich weiß allerdings nicht, ob das vielleicht auch mit den Abschlüssen zu tun hat (Wer Ausbildung, Studium und jahrelange Berufserfahrung im Büro hat, muss wohl keinen Schreibmaschinenkurs besuchen - jetzt mal krass ausgedrückt)

Dann müsste ich auch keine Kurse besuchen.

Ich werde beim ALG I Antrag einfach sagen dass die Oma für die Betreuung sorgt.

Würde sie das denn machen, auch wenn du tatsächlich einen Job findest? Wenn nicht wäre das Sozialleistungsmissbrauch und der ist strafbar!

Du musst beim ALG 1 Antrag auch angeben wie viele std du dich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stellst.solange du eine Stelle von mindestens 15 Wochenstunden suchst und die Betreuung in der Zeit sicher gestellt ist, bekommst du ALG.

weitere 5 Kommentare laden

"Verdonnern" wird dich niemand. Wenn du Alg II aufstockend beantragst, kannst du bis zu 3 Jahren EZ nehmen.

Solltest du dennoch nicht wollen "verdonnert" zu werden, kannst du auch auf staatliche Hilfe verzichten.

Ich möchte keine staatliche Hilfe sondern das erarbeitete und mir zustehende Arbeitslosengeld I
!!!

Das ist aber eine staatliche Hilfe und die gibt es nun mal nicht mit der Händeaufhalttaktik.

weitere 2 Kommentare laden

Bin zwar nicht in der Situation, kann dir aber trotzdem weiterhelfen.

Also es ist so, dass du parallel zum Elterngeld auch ALG1 beantragen kannst. Dabei bleiben 300€ Elterngeld anrechnungsfrei. ALG1 solltest du allerdings nur auf Teilzeit (30 Std. / Woche) beantragen, da bei Vollzeit das Elterngeld wegfällt.

Allerdings musst du vermittelbar sein, das heißt Kinderbetreuung muss gewährleistet sein. (Die Betreuung kann auch die Oma übernehmen, du musst dein Kind nicht in der Krippe anmelden.)

Auch mit den Maßnahmen kann dir das keiner genau sagen, die einen müssen in 12 Monaten keine machen, die anderen ständig. Wenn du aber das erste Mal im ALG1 Bezug bist und die Möglichkeiten gut sind, dass du schnell wieder Arbeit findest ist die Wahrscheinlichkeit geringer, so Maßnahmen sind schließlich auch nicht umsonst.

Nur mal am Rande, um sich einen ALG1 Monat zu erarbeiten muss man 18 Monate arbeiten ;)

Was nichts daran ändert das dir nach 12 Monaten ALG1 zusteht, wollte es nur mal erwähnt haben :)

Vielen Dank! Ich habe schon viele Jahre gearbeitet und kann ohne schlechtes Gewissen für kurze Zeit ALG I beziehen!

Wenn ich jetzt ALG I beantrage und Vollzeit arbeiten möchte reicht es doch der Elterngeld stelle sofort mitzuteilen wenn ich einen Job antrete, oder? Es weiß ja keiner wie lange es dauert bis ich einen Job finde!

Du kannst kein ALG1 für eine Vollzeitstelle beziehen und gleichzeitig Elterngeld, also entweder Vollzeit ALG1 dann fällt das Elterngeld weg oder ALG1 für 30 Std. / Woche und zusätzlich Elterngeld wovon 300€ anrechnungsfrei sind.

Ich glaube bei Fälle, den ALG1 Bezug als auch die Aufnahme einer Arbeit musst du der Elterngeldstelle mitteilen, ganz sicher bin ich mir da allerdings nicht.

Ja, natürlich wird Teilnahme an Maßnahmen verlangt und du musst eine gesicherte Kinderbetreuung auf Verlangen schriftlich nachweisen können, um überhaupt Anspruch auf ALG zu haben! Könntest du denn von heut auf morgen einen Job annehmen??

Hi!

Also, wie schon einige hier geschrieben haben, hast du nur Anspruch auf ALG I, wenn du dich dem Arbeitsmarkt für mindestens 15 Stunden wöchentlich zur Verfügung stellst und auch die Kinderbetreuung zu 100% sicher gestellt ist. Hier musst du allerdings auch beachten, dass dein ALG I dann runter gerechnet wird, heißt, dein ALG I wird ja nach deinem letzten Einkommen der letzten 12 Monate berechnet was sich ja auch auf die wtl. Stundenzahl der letzten Beschäftigung bezieht. Also je weniger Stunden du dich dem AM zur Verfügung stellst, umso weniger ALG I bekommst du!
Zu den Maßnahmen wirst du je nach Vermittler zugewiesen...hast du einen guten, dann lässt er dich selber machen...es gibt da aber auch die, die dir eine Maßnahme nach der anderen rein knallen, alleine um auch zu prüfen, wie es tatsächlich mit der Kinderbetreuung steht! Trittst du eine Maßnahme nicht an, musst du mit Sperrzeiten rechnen. Auch auf Vermittlungsvorschläge der AA musst du dich innerhalb von drei Tagen bewerben, da du auch hier sonst mit Sperrzeiten rechnen musst, wenn du keinen wichtigen Grund nennen kannst. Solltest du einen Termin oder ein Vorstellungsgespräch wegen fehlender Kinderbetreuung nicht wahrnehmen können droht ebenfalls eine Sperre und die wird dann evtl sogar die Leistung komplett eingestellt.

Einfacher ist es denke ich also es einfach bej Alg II zu versuchen!

Lg und alles liebe!
Bambili (ehemalige Angestellte der Agentur für Arbeit ;-) )

Wenn ich bei 40 Stunden 1000€ erhalten würde wären es bei 20 Stunden nur noch 500€ oder errechnet ihr das anders?

ALG II brauch ich glaub gar nicht versuchen und wenn es durchgehen sollte gibt's vielleicht ein par Euro das bringt dann auch nichts.

Ich habe mir das ALG I jahrelang erarbeitet und es steht mir zu bis ich eine neue Arbeit finde. Mit 12 Monaten geht mein Kind in die Krippe bis dahin muss die Oma aufpassen!

Ich war bereits zwei mal im ALG 1 und durfte immer in Ruhe Bewerbungen schreiben. Du hast erstmal einen Termin mit deinem Betreuer und kannst mit ihm / ihr zusammen den Fahrplan besprechen. Sei einfach nett!

Tipp von mir: nimm eine Muster Bewerbung mit. Dann kannst du die gleich checken lassen ;-)

Alles gute

Eine liebe Antwort! Ich danke dir ganz lieb :-)

Immer gerne :-)

Zu Kursen und Maßnahmen schicken können sie dich, aber das hängt immer ganz vom Einzelfall ab. Dein BEtreuer wird sich deinen Lebenslauf anschauen, fragen was du machen willst, wo du planst dich zu bewerben, und deine Bewerbungsunterlagen anschauen.

Wenn du einen schlüssigen, erfolgsversprechende Plan hat und ordentliche Unterlagen, dann wird man dich bestimmt erstmal ein paar Monate machen lassen. Wenn deine Bewerbungsunterlagen noch verbessert werden können, dann wird man dich vielleicht zum Bewerbungstraining schicken.

Ich werde auhc wieder auf Jobsuche gehen wenn das Baby ein halbes Jahr ist :) Ich drücke dir die Daumen.

Ganz lieben Dank für deine Nachricht! Darf ich fragen wie du das mit der Betreuung machst bevor dein Baby ein Jahr alt ist und auf wie viele Stunden du suchst und beim Arbeitsamt angibst?