Kann man so ein Haus finanzieren? Seite: 2

    • Na gut, ca 600 Euro Miete plus 400 Euro sparen sind 1000 Euro im Monat Luft. 150 Euro Kindergeld kommt dazu.

      Dann sagen wir du verdienst später pro Monat ca 250 Euro weniger. Kinderbetreuung kostet von mir aus 200 Euro im Monat (das ist aber schon verdammt wenig). Bei einem Haus habt ihr höhere Betriebskosten als jetzt, sagen wir 100 Euro (auch knapp). Würden nur noch 600 Euro bleiben. Davon könnt ihr keine 210 000 finanzieren! Und da lebt das Kind nur von Luft und Liebe! Urlaub und ein anderes Auto sind da auch noch nicht gerechnet....

      Ich fürchte das wird so nix.

      LG

    Wenn ihr so viel verdient und bisher so wenig auf die Seite gelegt habt, dann könnt ihr das vergessen. Spart doch mal jeden Monat 1000-1500 Euro fürs Haus, dann habt ihr nach 3 Jahren um die 35-50.000 Euro Eigenkapital. Damit kann man dann was machen. Und das wäre auch nur eine ziemlich bescheidene Summe. Ihr könnt doch nicht ein Haus komplett fremdfinanzieren. Am Lebensstandard muss sich auf jeden Fall was ändern. Die Ausgabenseite muss komplett zusammengestrichen werden. Mit Haushaltsbuch! Und das solltet ihr lieber vor dem Kauf schon ausprobieren, ob ihr das schafft. Sonst werdet ihr in der Zwangsversteigerung enden, sobald etwas Unvorhergesehenes passiert. Ich als Bankberater würde euch keinen Euro geben.

  • Hallo,

    ich würde es an eurer Stelle derzeit lassen, die Kosten fressen euch sonst auf. Mit dem Haus Budget ist es ja nicht getan, ihr braucht ein Grundstück, der Garten gestaltet sich auch nicht mit Unkraut, dazu Nebenkosten wie Pflaster, Terassenbelag und viele Kleinigkeiten mehr. Euer Kind wird euch im ersten Jahr fast kein Geld kosten, jedoch ab dann werden sich die Kosten steigern. Ist euer Kinderwunsch abgeschlossen?

    In der Gegend in der ich lebe wird sehr früh gebaut, da wo ich herkomme wird deutlich später gebaut bzw. gekauft. Was spricht dagegen erst in 10 Jahren zu bauen?

    LG Reina

    • Wir, beide 23 und beide Vollzeitjobs haben jeweils 2.000netto, also 4.000 Euro zusammen im Monat. Derzeit zahlen wir "nur"650 Euro warm. Wir zahlen noch ein Auto mit 350 Euro im Monat ab und sparen so 1500Euro im Monat, Urlaub, Versicherungen, Freizeit schon alles abgezogen. Wir bauen jetzt ein Haus, geschätzte Kosten 270.000Euro und wir hatten 25.000 EK. Tilgungsrate sind dann 3,2% (1000Euro) im Monat. Wir denken, dass wir sehr gut damit hinkommen, habe aber auch noch keine Kinder, da es bis jetzt nicht geklappt hat. Vielleicht macht dir das bisschen Hoffnung, du kannst mich auch gerne per PN anschreiben.

      • witzig, dein Beitrag könnte ich genau so geschrieben haben. Fast gleiche Einkommen, gleiches monatliche Sparleistung und unser geplantes Haus soll auch in etwa so viel wie eures. Wir rechnen auch mit circa 1000€ Rate im Monat und glauben, dass das gehen wird... Viel Glück euch!

Ups, da hatte ich jetzt irgendwie im falschen Fenster geantwortet (bin noch neu hier),

Wir, beide 23 und beide Vollzeitjobs haben jeweils 2.000netto, also 4.000 Euro zusammen im Monat. Derzeit zahlen wir "nur"650 Euro warm. Wir zahlen noch ein Auto mit 350 Euro im Monat ab und sparen so 1500Euro im Monat, Urlaub, Versicherungen, Freizeit schon alles abgezogen. Wir bauen jetzt ein Haus, geschätzte Kosten 270.000Euro und wir hatten 25.000 EK. Tilgungsrate sind dann 3,2% (1000Euro) im Monat. Wir denken, dass wir sehr gut damit hinkommen, bei 15 Jahren Zinsbindung und moderner Heizung brauch mal sich (erstmal) keine Gedanken machen wegen Renovierung und superhohen Nebenkosten. Haben aber auch noch keine Kinder, da es bis jetzt nicht geklappt hat. Vielleicht macht dir das bisschen Hoffnung, du kannst mich auch gerne per PN anschreiben.

(34) 24.07.16 - 19:11

Hallo!

Es kommt ja drauf an wie teuer das Haus ist. Wir haben vor 6 Jahren ein neues gekauft. Wir hatten aber ehrlich gesagt sehr viel mehr angespartes. Ich würde mit der Bank reden. Aber man rechnet immer so dass man nie mehr wie ein Drittel für die Wohnung oder Haus zahlen sollte. Wir sind auch die letzten 6 Jahre dazwischen nicht in Urlaub weil wir dafür uns im Haus was schönes geleistet haben. Es ist halt wichtig dass man das ganz genau plant und wirklich schaut mit wieviel Geld kommt man aus. Wir leben ganz normal. Brauchen keine Markenklamotten. Einmal im Jahr Urlaub. 2 Kinder.

Ich persönlich würde lieber noch Ansparen und dann auf die Suche gehen.

Alles Gute. Gabi

Hallo,

Wo lebt ihr? Wie teuer soll das Haus werden?

Was hier manche für Einkommensvorstellzngen haben ist teilweise lächerlich. Hier bei uns im Ort gibt es Leute die haben weniger als 4000€ und dennoch ein Haus.

Unser erster Haus hat damals 150000 inkl Grundstück gekostet. Mein Mann war frisch selbstständig und Startkapital hatten wir gar nicht.
Unser Haus ist mittlerweile abgezählt und vermietet.

Wir hatten damals kein Startkapital weil wir Lebemenschen sind. Wir haben nicht gespart, wozu auch? Man lebt nur einmal und das möchte ich genießen.
Wenn ihr euch also jetzt ein Haus anschaffen wollt, dann los. Das Geld dürfte locker reichen.

Gruss

  • Es kommt immer auf viele Sachen an: wie teuer ist die Gegend, wieviel kann man selber machen, hat man Familie die alle Handwerker sind? Wie sehr kann man sich einschränken? Ist man mit einem bescheidenen Haus mit Sperrmüll Möbeln zufrieden oder muss alles neu und vom Feinsten sein? Es gibt so viele Nuancen dazwischen, das läßt sich doch nicht verallgemeinern. Und Haus ist nicht gleich Haus, selbst die Nebenkosten und die Lebenshaltungskosten sind von Region zu Region ganz verschieden. Noch dazu die Frage, wieviel erwartet man vom Leben, kann man seinen Salat selber pflanzen und sein Gemüse, und genügt das dann für viele Jahre? Das kann man einfach nicht so pauschal beantworten.
    Ich würde eher sagen nein. Wer vorher nie fürs Haus hart gespart hat, wird sich wohl wahrscheinlich auch nachher schwer tun wegen des Wohnens auf vieles Schöne zu verzichten.

    • Ich kann deinen Text so gar nicht unterschreiben.

      Unser erstes Haus haben wir Vollfinanziert. Warum?
      Eigentlich wollte ich nie ein Haus, wozu also sparen, ich lebe einmal und das genieße ich.
      Ich bin kein Mensxh der sich einschrenkt. Ich möchte leben, möchte meinen kindern die Welt zeigen und mein Haus soll von innen schön sein.

      Ich hätte mir nie ein Haus gekauft, würde ich das alles nicht mehr machen können.

Es wurden ja schon viele Anmerkungen geschrieben.

Was man bedenken muss: ihr habt nicht nur die Kreditsumme bei der Bank. Ein Haus verursacht weitaus mehr Nebenkosten als eine Wohnung.

Die Kosten für Wasser, Strom und Gas steigen automatisch. Grundsteuer, Abwasser, Niederschlagwasser etc. kommen auch dazu. Das sind jedes Quartal nochmal ein paar hundert Euro zu den restlichen Nebenkosten dazu.

Gebäudeversicherung.

Utensilien zum Winterdienst + Gartengeräte müssen angeschafft werden um das Grundstück zu pflegen.

Ihr müsst Geld beiseite legen können um Reparaturen durchzuführen.

Zudem: habt ihr euch über Kaufnebenkosten informiert? Die sind von euren Ersparnissen plus dem Geld deiner Eltern kaum zu begleichen. Wenn ihr keinen Makler braucht, dann bedenkt die Grunderwerbsteuer und die Notarkosten sowie Grundbucheinträge.

Dein Wiedereinstieg in den Beruf: habt ihr euch über die Betreuungkosten in eurem Wohnumfeld erkundigt? Ich müsste für die Tagesmutter (kostet hier gleich viel wie Kita, da der Kreis die Differenz übernimmt) für zwei meiner Arbeitstage pro Woche inkl. An-/Abfahrt schon rund 400 Euro monatlich bezahlen. Wenn du eine 3/4-Stelle machen möchtest, wird das ja noch teurer. Ist das mit deinem Arbeitgeber abgeklärt, dass du auf jeden Fall auch diese Teilzeit machen kannst?

Wie sicher sind eure Jobs? Was ist, wenn ein Einkommen wegfällt, dafür müsstet ihr auch Bargeld beiseite legen, denn keins eurer Gehälter wird dafür reichen Haus + Familie durchzubringen.

Vermutlich wird die Bank von euch Risikolebensversicherungen oder Berufsunfähigkeitsversicherungen verlangen.

Die sind schweineteuer, machen aber auch ohne den Zwang der Bank Sinn.

Als Beispiel: die Risiko-LV von meinem Mann, Mitte vierzig, kostet uns alleine schon 100 Euro pro Monat, weil wir eine entsprechend hohe Summe abgesichert haben. Für mich als unter 30-jährige sind es rund 30 Euro.

Meine Berufsunfähigkeitsversicherung kostet rund 50 Euro monatlich, mein Mann "braucht" keine mehr, da wir mit seiner Beamtenpension aktuell gut auskommen würden.

Das waren jetzt noch ein paar Gedanken, die mir eingefallen sind, die ihr vielleicht nicht unberücksichtigt lassen solltet.

Ich kann dir sagen, wir haben es mit weniger gekonnt, aber wir haben trotzdem viel mehr gespart.

Mein Mann hatte ungefähr soviel Einkommen, wie deiner (vermutlich etwas mehr), ich keines (zu dem Zeitpunkt). Wir haben für die Finanzierung pro Monat die 1000 Euro, die wir jeden Monat eingespart hatten, gerechnet. Als Nebenkosten das, was wir jeden Monat in der Wohnung für Miete und Nebenkosten gezahlt haben und damit hatten wir jeden Monat genauso viel wie vorher zur Verfügung. Das hat ganz gut hingehauen, unser Kind hat gerade anfangs deutlich weniger als das Kindergeld je Monat gekostet und die Kinderbetreuungskosten hat komplett der AG meines Mannes gezahlt.
Dadurch, dass mein Elterngeld zusätzlich war, hatten wir sogar soviel Luft, dass mein Mann auch Elternzeit nehmen konnte.

Finanziert haben wir damas auch ungefähr 200.000 Euro und das ging bisher ganz gut, die Zinsen waren deutlich schlechter als aktuell und somit war an die aktuelle Anschlussfinanzierung so wie nun vereinbart gar nicht zu denken. Wir haben aktuell noch keine 10 Jahre rum und sollten dann in spätestens 10 Jahren schuldenfrei sein.

hallo,
warum habt ihr in den kinderlosen jahren kein eigenkapital angespart? 25% vom kaufpreis sollten es mindestens sein, besser mehr.
es gibt 100%-finanzierungen (110/120% wären wohl angebrachter bei euch), aber vernünftig ist etwas anderes.
es gibt finanzierungsrechner im internet. gib da eure mögliche monatl. rate ein (realistisch bleiben und höhere NK nicht vergessen!!!) und eure geplante laufzeit, dann siehst du, wie teuer das haus sein dürfte. ich vermute, bei dem gehalt und null EK dürfen die sprünge/erwartungen nicht allzu groß sein.
vg

Das hat sie doch nun schon mehrfach geschrieben.

Um schwanger zu werden mussten sie die Hilfe einer Kinderwunschklinik in Anspruch nehmen.

Wem die Dimensionen nicht so geläufig sind: als Selbstzahler liegen die Preise pro Zyklusfall gerne mal zwischen 7.000-10.000 Euro für eine IVF/ICSI ("Reagenzglasbefruchtung"), da bleibt nicht mehr viel zum Sparen, wenn man nicht schon für die Behandlung irgendwann einen Kredit aufnehmen muss.

  • bei einem "seeeehr teures hobby" wird "JETZT angefangen, einzusparen" - ganz ehrlich, wenn man einen hauskauf plant, sollte man vernünftiger sein, als ALLES andere vorzuziehen (kiwu ausgenommen). von nichts kommt nichts.

    • immerhin haben sie dadurch Einsparpotential... das ist mehr als manch anderer hat
      und das mit dem Kiwu ist ja nun vorerst auch erledigt

      • richtig! also eisern sparen ab jetzt und in 5-10 jahren evtl. etwas kaufen und die hose anziehen, die passt!

        der kiwu fällt jetzt weg, allerdings ist derjenige, der meint, ein kind kostet ja fast nichts, ein wenig naiv!

        Altersgruppe
        Monatliche Ausgaben
        Insgesamt
        Baby und Kleinkind (0-6 Jahre)
        468 Euro
        33.696 Euro

        Schulkinder (7-12 Jahre)
        568 Euro
        40.896 Euro

        Teenager (13-18 Jahre)
        655 Euro
        47.160 Euro
        durchschnittlich 549 Euro

        • Das teure Hobby waren ca. 250-400 Euro im Monat, die jetzt komplett eingespart werden. (siehe weiter unten)
          Und klar hätte man schon lange mit dem Sparen anfangen können.
          Aber wenn man so viel durchgemacht hat (Kiwu-Klinik u.a.) möchte man sich auch mal was gönnen.

          und warum immer "null, null EK"?
          Wir haben 5000 ( Tendenz aufwärts ) + 7.500 von mir + 10.000 von meinen Eltern.
          Sind in meinen Augen 22.5000 oder??
          Nicht viel, ist mir schon klar, aber null, null EK ist es auch nicht.

          • na dann verdoppelt (oder besser verdreifacht) die 22.000 und dann ab zur bank zum gespräch :-)! ist doch schön, wenn man ein ziel vor augen hat! alles gute für euch 3 #freu

            Ich glaube damit meinen die meisten hier, dass du von diesem Eigenkapital erst mal noch die ganzen Kaufnebenkosten (Grunderwerbsteuer, Notar, Grundbucheinträge) anziehen musst. Das, was danach noch übrig bleibt, ist das Eigenkapital, was für die Finanzierung bei der Bank zählt.

    Also ich verstehe nicht, wieso du hier so herum giftest. Manchmal entschließt man sich auch erst später für ein Eigenheim. Glaub mir, bei unerfülltem Kinderwunsch (vielleicht sogar über Jahre) hat man erst mal Augen fürs nichts anderes.

    Um überhaupt ein wenig Seelenfrieden zu finden, sollte man sich trotzdem mal was gönnen (Urlaub, Hobby, was auch immer).

    Zumal man dann auch meist gar kein Haus benötigt, sondern als Paar vielleicht lieber in einer Wohnung leben mag. Mit Kind ändern sich auch die Wohnbedürfnisse.

    Zu dem "teuren Hobby" wurde ja nichts weiter konkretisiert. Was heißt schon teuer?! Liegt im Auge des Betrachters.

    Unsere Hobbys kosten zB gar kein Geld.

    Wenn mir jetzt jemand sagt, er würde jede Woche Tennisstunden oder Gesangsunterricht nehmen, dann würde ich das auch als "teuer" im Vergleich zu uns empfinden. Das ist also alles relativ.

    Den Preis (7.000-10.000 Euro pro Zyklusfall) den ich weiter oben genannt habe, den muss man übrigens pro Versuch veranschlagen. Pro Versuch meine ich = pro Zyklus / Eisprung. Also pro MONAT. Da bleibt nun mal nichts - man kann noch von Glück reden, wenn sie bisher mit dem Budget ausgekommen sind und sich dafür nicht verschulden mussten.

Top Diskussionen anzeigen