Kann man so ein Haus finanzieren? Seite: 5

      • Ja, ich würde sagen, ihr könnt das schaffen.
        Kommt natürlich drauf an, wie teuer das Haus ist.Wir verdienen ungefähr gleich ( wenn ich Vollzeit arbeiten gehen würde).

        Wir hatten aber etwas mehr Eigenkapital (ca 30000 Euro). Unser Haus hat 250000 gekostet.
        Ich arbeite Teilzeit, mein Mann Vollzeit, habe 2 Kinder und es klappt.
        Klar können wir uns grad kein Lusxusurlaub leisten,aber für einen schönen Urlaub in Europa reicht es für uns vier.

        Lasst euch doch einfach mal von den gängigen Kreditinstituten beraten, die können euch genau ausrechechnen, was sie euch für einen Kredit geben können und dann siehst du, wie teuer das Haus sein darf.

        lg

        Hallo,
        also bei einigen Antworten musste ich schon ziemlich grübeln.
        Wenn ich alles richtig verstanden habe, ist Deine Elternzeit zum Punkt des Kaufes bereits durch. Ihr verdient dann ca 4000 Euro netto, habt aktuell an die 20 000 auf die Ihr zurück greifen könnt?
        Klar geht das. Hier hätte sonst kaum jemand ein Haus.
        Außer bei Urbia. Da verdienen alle Männer 5000 Euro und Mutti hütet die Kinder. Ist ja klar.
        Ich würde ja fast sobald wie möglich starten. Im ersten Jahr kosten die kleinen kaum was und ihr habt noch keine Betreuungskosten an der Backe während der Zeit in welcher Dein Einkommen geringer ausfällt.
        Ist das mit den 10 000 von Deinen Eltern in trockenen Tüchern?
        Die typische Familie hier in der Region, welche baut oder kauft hat diese Einkünfte nicht zur Verfügung.

        Hallo,
        was nützen Dir hier Wortmeldungen von Leuten, die dir dringend davon abraten oder anderen, die sagen "das kann man locker mit weniger wuppen"?

        Nimm Deine Zahlen und schmeiße sie in einen Tilgungsrechner wie diesen hier.
        http://www.interhyp.de/tilgungsrechner/?adChannel=S_Google&adCampaign=SG_Tilgung&adKeyword=Tilgung&adTool=Generic&keyword=tilgungsrechner&device=c&model=&mt=e

        Fast 4.000,- netto ist nicht wenig.
        Die Frage ist eher, was ist das für ein extrem teures Hobby von deinem Mann und wo bleibt all das Geld??? Warum kann er nix sparen?

        25-33% für wohnen (kalt) sind an sich ok, das wären rund 1000,- Rate für das Haus.
        Damit ließe sich mMn und damit Du noch eine Meinung hörst schon ein Haus von 180-220T€ finanzieren, mehr sollte es aber nicht kosten und nicht die Kosten für Notar, ggfs. Makler, Umzugskosten etc. vergessen. Da kommen schnell mal 30.000,- zusammen.

        Wie alles im Leben ist auch der Hauskauf ein Risiko

        Zahlen:
        Darlehensbetrag 200.000,00€

        Auszahlungsdatum 01.08.2016
        Häufigkeit der Ratenzahlung monatlich
        Dauer der Sollzinsbindung 20 Jahre
        Gebundener Sollzinssatz 2,00% pro Jahr
        Anfängliche Tilgung 4,00%
        Höhe der Rate 1.000,00€

        Getilgter Betrag zum Ende der Sollzinsbindung 196.531,23€

        Restschuld zum Ende der Sollzinsbindung 3.468,77€

        Summe der geleisteten Zinszahlungen 43.468,77€

        Rate bei Sollzinsanstieg von 2% am Ende der Sollzinsbindung 1.005,78€

        Darlehensdauer bei gleich bleibendem Zins Nov. 2036
        Gesamtlaufzeit des Darlehens 20 Jahre 4 Monate

        Wenn das Eigenkapital für Kaufnebenkosten (Grunderwerbsteuer, Notar, Grundbuch und evtl. Makler) reicht, dann seh ich das mit Eurem Einkommen schon als realistisch an.

        Wenn Eure Jobs relativ sicher sind, sollte aber zumindest eine BUV abgeschlossen sein.

        Und lass Dich nicht zu sehr von denen beeinflussen, die meinen, dass man x tausend Euro gespart haben muss, im Leben kommt oft alles anders. Wir mussten entgegen unserer ursprünglichen Lebensplanung auch von heute auf morgen ein Haus kaufen und haben es nicht bereut. Im Jahr des Kaufes haben wir auf den Jahresurlaub verzichtet, ansonsten haben wir keinerlei große Kompromisse gemacht und unser Einkommen liegt noch unter Eurem. Immer aber versuchen, monatl. was zu sparen, damit man die Gas oder Ölfüllung auf einmal zahlen kann und evtl. andere außerplanmäßige Dinge.

      • Hallo, hope,

        einen Kredit bekommt ihr bestimmt. Da sind die Banken großzügig.
        Die Frage ist aber, wovon ihr das Darlehen bezahlen wollt?

        Wenn ihr mal davon ausgeht, dass ihr nicht wesentlich mehr für den Kredit ausgeben wollt als ihr jetzt für Miete ausgebt, kannst Du ja mal ausrechnen, wie hoch der Kredit sein dürfte und was für eine Immobilie ihr davon bekommen würdet. Bitte dran denken, dass in den 700 EUR auch eine Tilgung enthalten sein muss, damit ihr nach der Zinsbindung nicht Euer blaues Wunder erlebt.

        Lege mal eine Excelliste an und gucke, wie sich ein Kredit über die Jahre entwickelt und ob ihr das wirklich wollt.

        Deine Ersparnisse gehen übrigens locker für die Nebenkosten wie z.B. Maklergebühren usw. drauf.

        LG, Cherish

        Klar geht ein Hauskauf bei dem Einkommen.

        2010 habe ich mit 25 Jahren 2 Kindern alleinerziehend ein Haus für 165000 Eur vollfinanziert. Kosten Haus 150000 Eur + 15000 Eur für Renovierung und Kaufnebenkosten.

        Einkommen damals 1700 Eur netto-öffentlicher Dienst unbefristet plus Kindergeld.Mittlerweile beruflicher Aufstieg und 2300 Eur. Unterhalt keinen bzw. Uvg für den Kleinen.

        Zinsen plus Abtrag monatlich 700 Eur. Nebenkosten ca.300 EUR.

        Wir leben gut und fahren 2 x im Jahr in den Urlaub.....Liebe Grüße grad aus Dänemark.

        Es ist also durchaus möglich. Am Haus ist auch noch etwas zu machen,aber das kommt nach und nach. Dafür lebe ich lieber jetzt mit meinen Mäusen und hab nicht das neueste Badezimmer.

        Liebe Grüße
        Alex

Top Diskussionen anzeigen