Elternzeit/Elterngeld bei Vollzeit- und Minijob

    • (1) 09.08.16 - 12:36

      #winke Hallo,

      hab ne Frage wegen Elternzeit.

      Ich habe nen Vollzeitjob und nen Minijob. Beim Vollzeitjob würde ich gern 1 1/2 Jahre Elternzeit nehmen und beim Minijob genau 1 Jahr.

      Elterngeld würde ich für 1 Jahr nehmen, so dass ich danach beim Minijob wieder arbeiten kann, ohne dass es zu einer Anrechnung kommt.

      Würde dann ein halbes Jahr im Minijob arbeiten, bevor es dann mit dem Vollzeitjob wieder losgeht (wie genau ich das dann mache - ggf. nur Teilzeit, Minijob kündigen usw. usw.) muss ich dann noch sehen.

      Die Frage ist - geht das alles so, wie ich mir das vorstelle? Oder übersehe ich irgendwas Rechtliches?

      Bzgl. Elterngeld - es kommt doch zu einer Anrechnung, wenn ich Elterngeld beziehe und im Minijob (450 €) arbeite, oder? Wie ist es, wenn ich Elterngeld-Plus beziehe und dann die 450 € dazuverdiene? Das wäre nämlich ggf. ne weitere Option, dass ich einige Elterngeld-Monate splitte in Elterngeld-Plus, ab dann, wenn ich im Minijob arbeite.

      Was sagt ihr?
      Wie kann ich das "Bestmögliche" aus der Situation rausholen?

      • Ich denke du hast dir schon die bestmögliche Variante überlegt, denn auch beim ElterngeldPlus kommt es zur Anrechnung. Es kann nur sein, dass die evtl. bei dir nicht auffällt.

        Wenn du im 1 Jahr Elterngeldbezug nicht vor hast zu arbeiten dann passt das schon so und das ElterngeldPlus bringt dir keine Vorteile, da sonst eine Anrechnung mit den Einnahmen aus dem Minijob erfolgt wenn du im ElterngeldPlus-Bezug arbeiten willst (eventuell würde die sich nicht auswirken, das müsste man konkret durchrechnen aber brauchst du ja nicht wenn du im ersten Jahr eh nicht arbeiten möchtest).

        Willst du schon eher als im 2. Elternzeitjahr wieder im Minijob einsteigen dann kann sich die Variante ElterngeldPlus ab dem Zeitraum lohnen, da solange du unter ca 50% des vorherigen Gesamteinkommens bleibst, was ja im Minijob wahrscheinlich der Fall ist sich die Anrechnung des Zuverdienst durch die modifizierte Anrechnung nicht auf die ElterngeldPlus-Höhe auswirkt.

        Dazu gibt es detailierte Rechner mit denen du das prüfen kannst

        https://www.familien-wegweiser.de/ElterngeldrechnerPlaner
        Hier Erläuterung zur Berechnung https://www.elterngeld.net/elterngeldplus.html

        Ansonsten kannst du das so machen wie du das vorhast.

Top Diskussionen anzeigen