Als Teilzeitkraft - Vollzeitziele erwartet, aber Teilzeit Gehalt !?

    • (1) 22.08.16 - 10:54

      Liebe urbianer :-)

      Ich habe ein Jobangebot und diesen Job gibt es nur als Vollzeitjob. Ich möchte als Alleinerziehende erstmal nur Teilzeit arbeiten ,da meine Tochter jetzt eingeschult wird.

      Sie sagen ich könnte dort Teilzeit arbeiten , aber müsste die gleichen Ziele wie eine Vollzeitkraft schaffen.

      Ich habe mich damit beschäftigt und das ist zu schaffen wenn ich mich dementsprechend organisiere.
      Jetzt sollen die gehaltsvorstellungen geklärt werden.
      Wie würdet ihr damit umgehen zwecks Bezahlungen , gerade weil ich die gleichen Ziele wie alle Vollzeitmitarbeiter leisten muss? Sollte ich dementsprechend sich dann das Vollzeitgehalt verlangen ? Ich habe solch eine Situation noch nie gehabt.

      Die Frage ist doch, was unterscheidet die Vollzeitstelle von der Teilzeitstelle. Das musst du dir angucken und dann auch dementsprechend deinen Gehaltswunsch anpassen.

      Die Arbeit wird wohl nicht nur aus Zielen bestehen!

        • Dann wirst du das auf Dauer mit der Teilzeitstelle dort eh knicken können, dann vereinbare mit ihm ein Festgehalt und das mit einer x-Stundenwoche und lass dir Überstunden trotzdem zahlen.

          Ich denke nicht, dass er dir das Vollzeitgehalt zahlen wird, aber versuchen kannst du es natürlich.

          Wenn du nach zielen und nicht nach zeit bezahlt wirst würde ich mir ein festgehalt mit Prämie bei Ziel Erreichung raus handeln

          Allerdings klingt die aussage vom Chef nicht seriös. .angenommen vollzeit 4000 brutto und gleiche Arbeit und Teilzeitkraft 2000 brutto .. Dann zahlt er den anderen für gleiche Arbeit das doppelte obwohl man es in Teilzeit schafft

          Ich als ehemalige Chefin würde das so nicht machen. . UnWirtschaftLich!

    (9) 22.08.16 - 11:36

    Hallo,

    wenn du die gleiche Arbeit , die andere in Vollzeit in teilzeit erledigen musst, weiß ich nicht, warum du weniger bekommen sollst.
    Im Grunde erfüllst du die Quote in weniger Stunden.

    Geht er nicht drauf ein und zahlt dir für die gleiche Arbeit nur die Hälfte, würde ich sagen, das ist das Ganze nicht wert.

    • (10) 22.08.16 - 13:14

      Das sehe ich genauso!

      Wenn Du die gleichen Ziele wie eine VZ-Angestellte hast, dann bekommst Du natürlich auch das gleiche Geld!
      Wenn dem Chef egal ist, wie viele Stunden Du arbeitest, gibt es für mich hier gar keinen Diskussionspunk: gleiche Leistung, gleiches Geld!
      Und wenn er da nicht mitspielt: such Dir bitte etwas anderes.

Die ziehen Dich über den Tisch. Teilzeit heißt Teilzeit und nicht Teilzeit mit Vollzeit. Kann man aber auch selber drauf kommen, oder? Am Ende machst Du so viele Überstunden, daß Du auch hättest Vollzeit arbeiten können.
LG

Sorry, wie idiotisch ist das denn bitte?
Naja, wenn Teilzeit 35 Stunden beinhaltet und Vollzeit 38 Std. , wäre es machbar, die Ziele zu erfüllen....aber wenn Du z.B. nur 20 Std. arbeitest, sollst aber das Pensum von 40 Stunden schaffen....wie soll das gehen? Arbeiten die anderen etwa nicht?#schwitz

Da fehlen Parameter, die du nicht schreibst, um es beurteilen zu können.

Wenn dann muss nach erreichen der genau definierten Ziele ein Bonus erfolgen, der Dich mit Vollzeitbeschäftigten gleich stellt. Sicher wirst du mit gleichen Zielen nicht Vollzeit bezahlt.....das ist ja die Katze im Sack kaufen....solange du die Arbeit nicht erbracht hast.

Lisa

Vergiss es!

Die pressen dich aus, wie eine Zitrone.

Gruß

Manavgat

Als was arbeitest du denn?
Ich bin in der Versicherungsbranche

Bei uns haben kundenbetreuer in teilzeit auch nur halbe Ziele

Hätten sie die selben Ziele wie vollzeit kb würde ich sagen vollzeit gehalt verlangen

Ganz einfach

LG Silke

Top Diskussionen anzeigen