Mittagspause bei 6 Stunden Arbeitszeit

Hallo ihr Lieben, nach 16 Monaten Babypause fange ich nächste Woche an zu arbeiten. Ich wollte an zwei Tagen sechs Stunden arbeiten und war mir fast sicher, dass ich keine Mittagspause machen muss. Mein Arbeitgeber behauptet, ich müsse halbe Stunde Pause zu meiner Arbeitszeit dazurechnen. Leider habe ich im Internet keine zuverlässige Quelle bzw kein Gesetz dazu gefunden. Manche schreiben, dass man keine Mittagspause zu machen braucht, die anderen schrieben, wenn man 5 Stunden und 59 Minuten arbeitet, hat man keine Pause, ab 6 Stunden schon. Bin total verwirrt. Mein Arbeitgeber ist schrecklich unflexibel und alles andere als familienfreundlich... Kann mir jemand weiterhelfen? Wie ist es denn mit der Mittagspause gesetztlich geregelt? Ich freue mich auf die Antworten und danke euch im Voraus!

Gesetzlich ist es so geregelt, dass man spätestens nach 6 Stunden eine halbe Stunde Pause machen MUSS. Das ist das mindeste. Diese Pause muss keinen Namen tragen. Wenn sie mittags ist, nennt man das eben Mittagspause. In manchen Betrieben macht man auch eine Frühstückspause um 9 oder 10 Uhr und/oder eine Kaffeepause nachmittags.

Die Pausenregelungen dürften in der Betriebsvereinbarung geregelt sein, bzw. kann der Arbeitgeber unter der Beachtung der gesetzlichen Vorgaben festlegen.

Pausen erhöhen in jedem Fall die Produktivität und können zu einem positiven Betriebsklima beitragen.

Warum willst du denn keine Mittagspause machen und etwas essen? Ich finde es lange, 6 Stunden am Stück durchzuarbeiten. Das mach ich weder zu Hause noch bei der Arbeit.

Das Problem ist, dass ich mein Kind bei der Tagesmutter abholen muss. Dort kann er nicht ewig bleiben und ich habe einen längeren Weg zur Arbeit. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, nur sechs Stunden zu arbeiten, da ich dachte dass mein Arbeitstag sich dadurch nicht verlängern wird. Es ist mir auch möglich, zwischendurch Pause zu machen und etwas zu essen...

Diese Zwischendurch-Pause ist vom AG bezahlte Arbeitszeit oder stempelst du dafür aus?

Wenn der AG eine Mittagspause festlegen möchte (festgelegt hat), musst du dich damit abfinden. Unflexiblen Arbeitgeber würde ich das nicht nennen. Diese Details kann man aushandeln aushandeln.

Und wenn du einen längeren Weg zur Arbeit hast, dazu noch das Kind morgens abliefern und nach der Arbeit abholen musst, dann kommen doch auch 8 Stunden zusammen. Da tut dir eine verbindliche Pause von 30 min auch gut.

weitere 9 Kommentare laden

Ich versteh das Problem nicht Arbeitszeit ist Arbeitszeit und Pause ist Pause .... Was du in deiner Pause machst und ob du da schon nach Hause fährst kann dem Arbeitgeber egal sein.

Die Regelung im https://www.gesetze-im-internet.de/arbzg/__4.html ist eigentlich eindeutig... alles was länger!!!!! als 6 Stunden Arbeitszeit ist muss durch eine Pause von 30 Minuten (oder 2x15 Min unterbrochen sein) Länger als 6 Std sind 6:00:01 Std...da gibt es eigentlich keine Diskussionen oder Deutungen das 6:00:00 Std eine Pause verlangen.

Wenn dein AG unbedingt die Pausenzeiten erfassen will häng die 30 Minuten halt hinten dran an die Zeiterfassung und fahr nach den 6 Std Arbeit heim, der AG kann dich nicht zwingen die Pause in der Firma zu verbringen.

Sie hat ihr Problem nicht präzise genug beschrieben. Es hört sich für mich so an, als dass der Arbeitgeber über Mittag eine unbezahlte Pause vorschreibt, und sie möchte über Mittag aber durcharbeiten, z.B. wenn sie von 8:30 bis 14:30 Uhr arbeitet und alle Mitarbeiter müssen zwischen 12 und 12:30 Uhr Pause machen.

Anscheinend gibt es vertraglich eine Mittagspause verordnet, über die gesetzliche Mindestanforderung hinaus.

Da hast du Recht da fehlen paar Infos. Das ist dann natürlich individualvertraglich oder per Betriebsvereinbarung zu vereinbaren. Das muss sie mit ihrem AG klären und notfalls dann halt nur 5,5 Std arbeiten um ihre benötigten Zeiten einhalten zu können.

weitere 5 Kommentare laden

Ich steige demnächst auch wieder ein und arbeite offiziell von 8h bis 15h täglich. Mit meinem Arbeitgeber ist abgesprochen, dass ich meine Mittagspause erst um 14.30h nehme - ich verlasse um diese Zeit dann das Büro und nutze die halbe Stunde, um die Kids vom Kindergarten abzuholen.

Könnt Ihr das nicht ähnlich regeln?

Das ist ein Verstoß gegen das Arbeitszeitgesetz, das in § 4 sagt: " Länger als sechs Stunden hintereinander dürfen Arbeitnehmer nicht ohne Ruhepause beschäftigt werden."

Wenn du um 8:00 Uhr anfängst, dann hast du um 14:00 Uhr spätestens die Pause von 30 min zu nehmen. Wenn du bereits um 14:30 Uhr nach Hause gehst, dann macht die Pause natürlich früher mehr Sinn, z.B. um 12 Uhr.

Es ist ein eindeutiger Verstoß. Da du das täglich machst, und der AG eingewilligt hat, sind höhere Bußgelder fällig, wenn die Behörden das kontrollieren. § 22 ArbZG.

Die "Methode" ist nicht geeignet, auch noch weiter empfohlen zu werden.

Übrigens könnte es auch dann auffliegen, wenn ein Arbeitsunfall passiert. Wer zu lange arbeitet, wird unkonzentriert. Da passieren dann die meisten Unfälle. Wenn dann die Unfallumstände ermittelt werden, schaut man auch auf die Arbeitszeiten, und dann wird der Arbeitgeber für diese Pausenregelung den Kopf hinhalten müssen.

Ich sehe da System dahinter: ein Gesetz ist immer nur in der Hinsicht interessant, wie es dem Arbeitnehmer einen Vorteil verschafft. Da wo es den AN einschränkt, wird es einfach ignoriert oder "großzügig ausgelegt".

weitere 2 Kommentare laden

Noch ein weiteres Problem bei 6 Stunden Arbeitszeit ist, dass es sehr schwer ist Überstunden zu anzuhäufen.

Gerade mit Kind/ern kommt es ja doch mal vor, dass man früher weg muss oder später zur Arbeit erscheint aber trotzdem pünktlich gehen muss.

Von daher muss man dann schon ab und an mal einplanen 8 Stunden zu arbeiten oder aber vorab täglich nur 5 -5 1/2 Stunden zu gehen und dann im Bedarfsfall halt 6 Stunden zu bleiben.

Wenn ich wieder einsteige werde ich z.B. maximal 28 Stunden (eher sogar nur 20-25 Stunden) die Woche arbeiten gehen so das ich nicht täglich 6 Stunden arbeite und so einen Puffer habe. Meine Kolleginnen mit 30 Stunden sind da gerade im Winter öfter ins schwitzen gekommen wenn das Überstundenkonto stark im Minusbereich war.

Wünsche dir einen schönen und entspannten Wiedereinstieg!

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten und Links. Dank smokefighter und dem Link mit dem Arbeitszeitgesetz weiss ich jetzt genau, dass man eine Ruhepause einhalten muss, wenn man LÄNGER als 6 Stunden arbeitet. Das ist bei mir nicht der Fall. Ein schönes und sonniges Wochenende wünsche ich euch!

Das ist nur halb richtig.

Bei >6 Stunden muss der AN aufgrund gesetzlicher Bestimmungen eine Pause von mindestens 30 min machen. Bei geringer Stundenzahl wie bei dir kann der AG aber auch Pausen anordnen!

LG

Hallo!
Also unser Dienstplanprogramm setzt automatisch wie folgt Pausenzeiten hintendran.

Bis 6 Stunden: 0
Ab 6 bis 9 Stunden: 30 Minuten
Ab 9 Stunden 45 Minuten

Das sind soweit ich weiß auch die vorgeschriebenen Pausen.

Ich habe allerdings schon im Altenheim früher gearbeitet von 8 Uhr bis 14 Uhr 30, wo mir 30 Minuten abgezogen wurden, weil halt ALLE mittags Pause machen mußten, also so wie bei dir:

Mir wäre auch lieber gewesen 6 Stunden durch und wegen den Kids nach Hause, aber es war halt so angeordnet, ob man dagegen hätte angehen können?

Bestimmt, aber nur wenn man da eh keinen Spaß mehr hat, weil danach hat man wahrscheinlich immer ärger mit den "CHefs".

Ich arbeite allerdings jetzt in der Kinder/Jugendhilfe und wirkliche Pause gibt es nicht. Wenn ich donnerstags von 9-22Uhr arbeite werden mir 45 Minuten abgezogen, weil es halt gesetzlich so sein muß.

Lg Sportskanone

Du arbeitest 12,25 std am Tag in der Betreuung von Kindern und Jugendlichen!?

Das ist weit mehr als die gesetzlich zulässige Höchstgrenze von 10 Std. am Tag, es zählt unter die Ausnahmen Pflege und Betreuung von Personen § 7 ArbZG. Da hast du keine wirkliche Pause, aber die Arbeit ist ja auch nicht vergleichbar mit z.B. der im Einzelhandel oder einer Fabrik. Pausen kannst du quasi immer mal machen.

Ob du die 45 min Pause wirklich machst oder nicht, liegt in deiner eigenen Verantwortung, wie bei vielen anderen Berufen auch.

Nein, dass sind ganz gängige Schichten. Ich habe dafür freitags frei. Natürlich kann ich theoretisch Pause machen, praktisch sind die Jugendlichen aber immer da,
Aber mir macht das nichts aus und es sollte auch keine Beschwerde sein.

Lies dich mal mit gesetzlichen Höchstgrenzzeiten ein. Du scheinst wenig Ahnung zu haben. Bei Arbeitszeiten zählt nicht ein einzelner Tag, sonder es wird Wochen oder Monate Weise geguckr und da liege ich (da ich nur eine 25 Stunden Woche habe) deutlich drunter.
Bis 60 Stunden/Woche ist gelegentlich absolut in Ordnung und gedetzeskonform. Arbeiten viele meiner Kollegen, dafür dann die nächste Woche deutlich weniger.

weitere 7 Kommentare laden