Wieviel Geld bleibt euch nach Abzug aller Fixkosten übrig?

    • (1) 28.09.16 - 20:25

      Ich weiß, ist bestimmt nicht der erste Thread zu diesem Thema... Mich interessiert aber ganz aktuell, wieviel Geld euch nach Abzug aller Fixkosten zum Leben so übrig bleibt? Ich habe ganz objektiv betrachtet nicht den Eindruck, dass ich zu wenig Geld verdiene, wundere mich aber trotzdem oft, warum am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig bleibt?#schwitz #zitter Vielleicht lebe ich einfach eher verschwenderisch oder kann nicht gut haushalten?
      Zu den Fixkosten habe ich gezählt

      - Warmmiete
      - Strom, Wasser, Telefon, Handy
      - Private KV
      - Monatliche Rate fürs Auto
      - Monatliche Sparrate von 150€ (falls mal das Auto kaputt geht oder so)
      - Versicherungen (Auto, Berufsunfähigkeit)
      - Sparrate von 50€ für mein Kind (falls sie später den Führerschein machen möchte etc)

      Nach Abzug all dieser Kosten bleiben uns 850€ Im Monat für Lebensmittel, Sprit (ca. 60€ im Monat), Kleidung, Sportverein, Möbel etc., übrig. Findet ihr das viel oder wenig?
      Wie ist es bei euch? Findet ihr, dass ihr genug Geld habt?

      • Hallo,

        Ich bin die Miss Verschwendung in Person. Leider:)

        Nach Abzug aller Kosten und der Sparrate bleiben mir 1500€ übrig (mein Mann verdient sein eigenes Geld) plus noch Kindergeld und trotzdem hab ich am Monatsende fast nix mehr übrig und bin froh, nicht in den Dispo zu rutschen. Mein verderben sind zalando und Amazon:)))

        Hallo,

        ich finde 850 Euro wenig, im Hinblick darauf, dass davon auch so Sachen wie Kleidung und Möbel gekauft werden müssen. Wie macht ihr das, wenn z.B. eine Waschmaschine oder Kühlschrank gekauft werden müssen? Habt ihr dann den Rest des Monats nur noch die Hälfte zur Verfügung?

        Was mich auch bei euch wundert: Ihr zahlt ein Auto ab. Zusätzlich spart ihr aber noch 150 Euro für eventuelle Reparaturen fürs Auto. Wie alt ist denn das Auto? Wir fahren immer Neuwagen bzw. Tageszulassungen. Die ersten 4-6 Jahre hat man doch da fast keine Kosten. Außer Inspektionen und TÜV fällt doch da gar nichts an. (Vollkasko und Garantieverlängerung sei Dank.)

        Wir haben immer zugesehen, dass wir niemals mehr als ein Drittel unseres Einkommens für Fixkosten ausgegeben haben. Nur weil man mit der Zeit mehr verdient, heißt das ja nicht, dass man dann auch mehr ausgeben muss. Mein Mann und ich haben lange in einem Mehrfamilienhaus gewohnt. 60 qm/3 Zimmer für 3 Personen und günstige Miete. Wir hätten uns durchaus auch ein größere Wohnung leisten können - aber warum? Das gesparte Geld haben wir dann anderweitig eingesetzt. (haben viel gespart und eben auch Geld in gute Autos investiert)

        Als wir noch arbeiten gingen, hätten 850 Euro kaum gereicht. Mein Mann hat ein teures Hobby. Ich kann zwar auch sparsam sein, aber bei 850 Euro hätten wir schon sehr knappsen müssen. (Wir hatten damals 4500 Euro netto. Davon waren 1200 Euro die Fixkosten. Zwischen 500 und 1000 Euro gingen dann noch monatl. aufs Sparkonto)

        • Naja, neue Reifen, mal Inspektion... ich denke, das ist auch nicht reines Sparen fürs Auto, sondern eben auch so Investitionskosten wie neue Waschmaschine und Co. werden sicher auch von diesem Sparkonto bedient.... jedenfalls würde ich das so machen. Außerdem auch was ansparen, damit das nächste Auto nicht auf Kredit finanziert werden muß ?!

      Was bringt es Dir jetzt, wenn ich schreibe, das bei uns neben "allen" Abzügen, einigen Hobby, mehreren Autos, etc. noch locker 3.000 Euro übrig bleiben?

      lisa
      #fest....Prost - schauen wir mal, wer der Großverdiener ist

    ""Findet ihr, dass ihr genug Geld habt? ""

    Das ist zu geil.

Hallo, seit wir die Hypothek haben, vielleicht so das Doppelte von euch. Vorher war es deutlich mehr.

Allerdings gibt es noch einige Dinge, die wir für Haus und Garten nach und nach anschaffen müssen und die Autos sind auch ziemlich alt, es wird also alles direkt wieder investiert. LG

5,50 Euro ...Plus/Minus

Hallo

was nützt Dir das? Wird das Geld, das Du zur Verfügung hast, davon mehr? ;-)

Wir haben immer soviel auf dem laufenden Konto, dass wir auf ca 2 bis 2,5 Monatsgehälter kommen, wovon wir unvorhergesehene Ausgaben (kaputte Waschmaschine z.B.) oder Urlaub zahlen können.

Kommt auch drauf an, wie und wo man seine Prioritäten setzt.
Ich kaufe viel Sonderangebote, auch Fleisch beim Metzger und koche vor, bzw. friere ein. Das spart auch doch so einiges ein.
Das meiste Geld außer der Reihe geht bei uns für Bücher drauf *seufz*

LG

850 Euro für Lebensmittel, sprit, Kleidung, Verein usw. finde ich ausreichend.

Möbel kauft man ja nicht jeden Monat.

Sicher kann man damit nicht um sich werfen, aber man lebt damit auch nicht schlecht ;-)

was ich finde, ist nebensaechlich.....

moebel kauft man nicht jeden monat. kleidung kaufe ICH auch nicht jeden monat. wie ist dein einkaufsverhalten? zahlst du viel mit karte? theoretisch muesstest du mehr als damit auskommen....

Hallo,

das ist relativ. Es kommt auf den Lebensstil an.

Wir verdienen "normal", haben aber deutlich weniger in der Tasche, als andere Familien mit gleichem Einkommen. Warum? Weil wir uns Dinge leisten, die für uns relevant sind.

Ich habs mal grob durchgerechnet, würden wir auf den ganzen Schnickschnack verzichten, hätten wir gut 1000 Euro mehr über jeden Monat. #schock (Das sind Zusatzkosten wie Privatschule, Reitunterricht, Fahrgeld für die Kinder, Dauerstellplatz für den Wohnwagen etc... das läppert sich und sind Dinge, die man nicht unbedingt bräuchte).

Wir gehen aber arbeiten um JETZT zu leben, also haben wir eben nicht noch mal 1000 Euro mehr übrig...

Mit 850 Euro nach Abzug der Fixkosten sollte man aber schon gut über die Runden kommen.

LG
Caro

Top Diskussionen anzeigen