Nach Elternzeit Probleme mit dem Wiedereinstieg

    • (1) 20.10.16 - 23:50

      Hallo,

      in Kürze endet meine Elternzeit.

      Ich habe vorher als kfm. Angestellte in der Verwaltung im Büro gearbeitet.
      Nun war ich letzte Woche zum Gespräch bei meinem Chef und er sagte mir, dass es meine Stelle nicht mehr gibt und er mir "nur" anbieten kann, in der Kantine zu arbeiten?!
      Ich soll also meine Kollegen bedienen und aufräumen und putzen.

      Versteht mich nicht falsch, diese Jobs sind auch wichtig und müssen gemacht werden, aber es fällt deutlich unter meine Qualifikation ! Und zeitgleich erfahre ich, daß meine "Nachfolgerin" (die meine Stelle jetzt hat) einen unbefristeten Vertrag bekommen hat.
      Es ist ja auch nicht schlimm, ich weiß das ich keinen Anspruch auf die gleiche Stelle habe, aber zumindest gleichwertig sollte sie sein oder??
      Außerdem möchte ich 25h arbeiten, mein Arbeitsweg eine Strecke sind 40min. In der Kantine käme ich auf 16h, da bliebe alles was ich verdiene auf der Straße!
      Verstehe echt die Welt nicht mehr...

      Wie würdet ihr reagieren?

      • "Versteht mich nicht falsch, diese Jobs sind auch wichtig und müssen gemacht werden, aber es fällt deutlich unter meine Qualifikation ! Und zeitgleich erfahre ich, daß meine "Nachfolgerin" (die meine Stelle jetzt hat) einen unbefristeten Vertrag bekommen hat."
        Und das ist genau der Hrund, warum das nicht geht, du hast Anspruch auf eine vergleichbare Stelle, gleiche Bezahlung und angemessene Aufgaben. Aber nur auf die Stundenzahl, die du vor der Elternzeit hattest, alles andere muss nicht einfach durchgehen.

        Ich würde ihm wohl sagen, dass du auf die gleichwertige Stelle bestehst und nicht in die Kantine willst.

        Hier, bitte lesen Punkt 5!

        Was steht in Deinem Arbeitsvertrag? Als was genau wurdest Du eingestellt? Das ist wichtig zu wissen.

        http://www.kanzlei-hasselbach.de/2013/fragen-zur-elternzeit-teilzeit-kuendigung-und-arbeitsplatz/05/

        Einen muss ich noch nachsetzen....

        Steht da was in Deinem Vertrag im Wortlaut in einem Satz: Kann innerhalb des Unternehmens jederzeit mit gleichen oder ähnlichen Arbeiten beschäftigt / betraut werden oder gar..... Kann jederzeit mit anderen Arbeiten beschäftigt / betraut werden?

        Das ist wichtig, um Deine Aussichten auf Erfolg besser beurteilen zu können....

        • Hallo,
          da steht, das ich mit anderen Tätigkeiten beschäftigt werden kann, die aber gleichwertig sein müssen.
          Und eingestellt bin ich als "Mitarbeiterin in der Verwaltung".

          • In dem Fall kann man Dich nicht einfach in die Kantine versetzen. Man muss Dich weiterhin mit verwalterischen Bürotärigkeiten beschäftigen. Allerdings und ich meine mich da richtig zu erinnern, es muss nicht an dieser Dienststelle sein. Es sei denn, den AV gibt den Wortlaut wieder, das Du nur für Tätigkeiten innerhalb dieser Dienststelle eingestellt wurdest.

            Den Antrag auf Teilzeitbeschäftigung solltest Du rechtzeitig stellen. Fristen, Inhalte und Deine Rechte findest Du im Teilzeitbefristungsgesetz.

            Und lass Dich vom AG nicht ärgern. Ich persönlich finde es sehr dreist, Dir eine Stelle in der Kantine anzubieten. Zumal Du wohl kaum eine Ausbildung in dem Bereich hast ;-)#augen

            Aber, wie gesagt, rechtlich kann er Dich sehr wahrscheinlich damit ärgern, dass er Dir was am anderen Ort anbieten kann.

      Du hast Anspruch auf eine gleichwertige Stelle mit derselben Stundenzahl wie vor der Eltenzeit.

      Wenn du diese Stundenzahl nicht liefern kannst, hast du schon ein Problem. Der AG kann dich kündigen, wenn die Elternzeit abgelaufen ist. Aber dann hast du die gesetzliche Kündigungsfrist.

      Fazit:

      - ihr müßt das wohl aushandeln.

      - Parallel würde ich mich nach etwas anderem umschauen.

      - Oder du bist wieder schwanger, dann hast du weiter Kündigungsschutz und dir steht weiterhin eine Stelle zu die der früheren gleichwertig ist und gleiche Stundenzahl wie früher.

      Hi,
      auf die Suche nach einer neuen Arbeit begeben.

      Auch bei 25 Stunden, auf 5 Tage verteilt, wäre das komplette Geld für die Fahrerei drauf gegangen.

      Such Dir was in der Nähe.

      Melde Dich beim Arbeitsamt und gehe jetzt die Jobportale durch. Neues Bild beim Fotografen machen lassen und dann ab die Post.

      Alles Gute
      Claudia

Top Diskussionen anzeigen