Welcher Stundenlohn ist denn "normal"?

    • (1) 21.10.16 - 22:07

      Hallo

      werde mir wahrscheinlich einen neuen Job suchen, weil ich leider in der jetzigen Firma nicht über Minijob und 9 Euro Stundenlohn rauskomme. Könnte theoretisch auch die doppelte Anzahl an Stunden arbeiten, aber der Stundenlohn würde nicht erhöht werden, was sich dann einfach finanziell nicht lohnt mit Steuerklasse 5.

      Welcher Stundenlohn ist denn so der Durchschnitt im Bürowesen? Bin gelernte Bürokauffrau, habe vor den Kindern 9 Jahre Vollzeit im Verkauf gearbeitet und jetzt seit 5 Jahren Minijob im Büro.

      Falls das wichtig ist: ländliche Gegend mit zwei kleineren Städten im Umkreis.

      LG
      Jenny

      • Kommt auf die Aufgaben an.
        Als ich Leitung war hatte ich eine ungelernte Mitarbeiterin auf 450 Euro Basis für 10 Euro die Stunde eingestellt die einfach nur Sachen abheftet, iwas neu ordnet etc.. Also keine große Verantwortung.
        Die gelernte bürokauffrau war in teilzeit eingestellt und hatte 18 Euro die Stunde. .Sie gar Sachen der Abrechnung, Mitarbeiter Angelegenheiten (Verträge erstellt etc) und so übernommen.

        Ich denke dass das spezifisch aufs aufgaben Gebiet ankommt

        • Danke für deine Antwort!
          Die Überlegung wäre für mich, ob es überhaupt Sinn macht, mich neu zu bewerben oder ob ich nicht erst noch beim jetztigen AG versuchen sollte bessere Konditionen auszuhandeln - die dann aber nicht seeehr viel höher als die 9 Euro liegen werden.

          • Es kommt ja auch darauf an wo Du wohnst. Dann gibt es online über die Agentur für Arbeit Richtwerte des Stundenlohnes.

            versuche beides,Bewerbung und verbesserung beim jetzigem AG
            lg

        (6) 22.10.16 - 08:39

        18€ brutto die Stunde? Das ist viel. Das wären 2800€ brutto/Monat Vollzeit. Für eine Bürokauffrau ist das sehr sehr gut und sehr überdurchschnittlich

    Das hängt von ganz vielen Faktoren ab. Angefangen bei Unternehmensgröße, Tarifvertrag ja/nein, Arbeitsplatzbeschreibung, Verantwortungsbereich....

    Willst Du einen Mittelwert: 13 €.

    Ich habe als kaufm. SB schon für 20 € pro Stunde gearbeitet im Großkonzern. Beim kleinen Steuerberater für 9,45 € Brutto.

    Mit 13 € Brutto wärst Du gut bedient.

    LG!

    Angebot und Nachfrage regeln auch hier (abgesehen von etwaigen Tarifverträgen) den Preis. Wenn es wenige Stellen bei euch gibt, aber reichlich gut ausgebildete Bewerber, sieht der AG zu, den günstigsten mit der geeigneten Qualifikation für die Aufgabe zu bekommen.

    Hier kannst du die Einstiegs- und Durchschnittgehälter sehen bzw. auch die Obergrenze aus den Jahren 2015/16. Dazu die Anmerkungen zur Branche, Firmengröße etc.

    https://www.gehaltsvergleich.com/gehalt/Buerokaufmann-Buerokauffrau

    Kommt drauf an, zu allen Faktoren die genannt wurden:

    Qualifikation, Anforderungen an die Tätigkeit, Arbeitspensum, Leistung, Verantwortung. Ich denke da ist alles drin zwischen Mindestlohn und 18 Euro, oder noch mehr wenn du die rechte Hand des Konzernchefs bist. Und da ist auch alles denkbar zwischen Hilfsjob im Büro (kopieren, einfache anspruchslose Tätigkeiten, Telefonzentrale), bis hin zu "ganz oben" in dem Unternehmen.

    Eine einfache Bürohilfskraft auf Minijobbasis hat nicht viel mehr als den Mindestlohn zu erwarten. Was erwartest du von einem Minijob? Du bist die meiste Zeit abwesend! oder es gibt nur so wenig Arbeit in dem Büro das das die gesamte Arbeit einer Woche in ein paar Stunden erledigt ist.

Top Diskussionen anzeigen