Nebenkosten. Wie hoch ist euer Verbrauch 2 Erw + 2 Kinder bei 100qm?

    • (1) 27.10.16 - 22:26

      Hallo
      wir ziehen um und mussten nun Gas und Strom selbst anmelden. (Lief vorher über unseren Vermieter bei dem wir zur Untermiete wohnen)

      Wir wohnen aktuell auf 75qm in einer unsolideren Wohnung und haben enorme Nebenkosten dadurch. Allerdings kriegen wir keine detaillierte Abrechnung und ich kann daher unseren Verbrauch schlecht einschätzen.

      Vielleicht könnt ihr uns etwas mit eurem Verbrauch bei der Einschätzung helfen.

      Ich hab Gas und Strom bereits geordert und auch einen groben Verbrauch kalkulieren lassen. Aber ich bin mir halt nicht sicher ob wir damit aus kommen.

      Ich kann die Abschläge jeder Zeit auf eigene Faust erhöhen und bevor nach 12 Monaten eine böse Überraschung in Form von einer fetten Nachzahlung auf uns wartet hätte ich gern eure Einschätzung bezüglich Wasser Gas und Stromverbrauch. Natürlich kann mir keiner von euch eine Garantie geben. Aber eine grobe Meinung ob das so in etwa hinkommt wär ganz hilfreich.

      Ich weiß es kommt auf vieles an.

      Allerdings denk ich leben wir im mittleren Durchschnitt. Wir lassen nicht täglich die Wanne voll laufen und ich sauge auch nicht 4x täglich das Haus.

      Hier ein paar grobe überblicke.

      Mein Mann arbeitet Vollzeit. (Ist von 6-18 Uhr außer Haus)

      Ich ab dez auf 450€ Basis. (Überwiegend Heimarbeit)

      Die beiden Mädchen gehen 35 std/ Woche in den kiga und sind ein Nachmittag pro Woche bei Oma / oma, Opa.

      Ich koche dann nur am WE. (Mit Gas)

      Waschen tu ich 2-4 Maschinen pro Woche. ( Maschine ist neu und hat A++)

      Im Winter nutzten wir häufiger den Trockner (nur A) also auch 2-4x pro Woche.

      Dadurch muss ich mehr bügeln. Etwa 2-3 std pro Woche.

      Duschen tut mein Mann täglich. Ich alle 2 Tage. Mini 1x die Woche mit mir und die große 2-3x pro Woche.

      Jeweils 15-20 min. Das duschen mit Mini dauert etwa 30 min.

      Der TV läuft etwa 3 std täglich inkl PS. Am WE oder jetzt wo ich krank bin auch mal etwas mehr.

      Radio läuft überwiegend am Wochenende dann für mehrere std.

      Kühlschrank und Gefrierschrank natürlich auch. (A+)

      Der garten wird mit Regenwasser bewässert. Im Haus befinden sich kaum Pflanzen.

      PC/ Tablet/ laptop wird selten benutzt.

      Aber unsere Handys werden täglich mind. 1x geladen.

      Ich nutze regelmäßig meine Küchenmaschine (Busch mum 5) und Mikrowelle (älteres Model)

      Wir haben in allen Lampen LED oder sparbirnen.

      Wenn ich alle Zimmer grob zusammen rechne dann brennt etwa 15 std täglich Licht.

      Ich mag es warm. So 24 grad darf das Wohnzimmer schon haben.

      Schlafzimmer wird nur minimal geheizt.

      In den Kinderzimmern ist heizen auch kaum notwendig.

      In der Küche ist die Heizung ganz aus.

      Im Bad wird schon auf 19 Grad geheizt.

      Joar.

      Ich habe einen Stromverbrauch von 5000 kWh angegeben.

      Einen Gasverbrauch von 22000 kWh.

      Und um Wasser kümmert sich mein Mann da ich aktuell krank bin.

      Wie sind so eure Erfahrungen?

      Meint ihr das haut in etwa hin?

      Wie ist euer Verbrauch ca mit ähnlichen Bedingungen?

      Über ein paar Erfahrungen und grobe Einschätzungen würd ich mich sehr freuen.

      Ich danke im Voraus auch wenn ich nicht alle Beiträge kommentieren werde.

      LG

      Wir sind zwar nur 2 Personen, aber das kann man hochrechnen auf 4 Personen.

      Wohnung 78 qm. 750 € warm. 540 € kalt. 210 € Nebenkostenvorauszahlung, zzgl. 75 € Strom mtl. 2014 hatte ich ne Nachzahlung von ca. 250 €. Also so Pi mal Auge Nebenkosten 300 € mtl.

      Meine Bude hat aber auch einen Fahrstuhl. Dieser Frist recht viel bei der Berechnung der Nebenkosten. Ich kann es detailliert sehen, da meine VM mir die komplette Verwalterabrechnung des gesamten Hauses zukommen lässt. Ich habe außerdem eine Tiefgarage, wo immer Licht brennt und automatische Rolltore. Das haut beim Allgemeinstrom in der NK Abrechnung ordentlich rein. Also es bedarf nicht zwangsläufig einer schlecht isolierten Wohnung, um die Nebenkosten in die Höhe zu treiben.

      Ich heize auch recht gut. Warmwasser läuft bei uns über Durchlauferhitzer, also Strom. Trockner nutze ich auch und TV wird auch gut genutzt. Plasma TV. Die fressen ganz gut Strom.

      Strom mit 5.000 anzugeben seid ihr bestimmt gut im Rahmen. Zur Heizung kann ich leider nichts beisteuern, da ich mit Öl heize.

    • Hallo, 5 Personen 120qm, also nicht ganz passend....
      Ölzentralh. ca 10000 kwh/Jahr, Strom ca 74/Monat. Wenn wir mit Kachelofen zuheizen, kommen wir mit NK von 190 € hin. Da stecken aber noch die Versicherungen für die Wihnung drin. Vergesse nicht die Müllgebühren!
      LG

      (6) 28.10.16 - 06:35

      Strom kannst Du jeden Monat kontrollieren unnd den Stand aufschreiben......... dann siehst Du genau den Verbrauch und kannst ihn auf ein Jahr ungefähr hochrechnen und die Abschläge anpassen lassen.
      Das kann ich bei unserem Versorger sogar online.

    Hallo #blume

    wir zahlen im Jahr für Strom und Gas ca. 2.400 €. Die genauen kwh weiß ich nicht auswendig, aber es ist jedes Jahr ungefähr gleich und dürften ähnlich liegen wie bei Euch.

    Unser Wasser wird über Strom geheizt, wir haben keinen Garten und ohne meinen Trockner möchte ich nicht leben. #verliebt Der läuft ca. 1-2 Mal pro Woche. Dafür bügele ich nur einmal im Monat (wenn überhaupt).

    #liebdrueck
    Sanne #sonne

Mir fehlen ganz wichtige Angaben, damit sich überhaupt jemand finden kann, der den Vergleich hat.

Wie heizt ihr?
Und wird die Bewässerung automatisch betrieben und womit (wir haben z.B. eine Pumpe im Garten, die frisst total viel Strom) und heizen mit Wärmepumpe, die auch total viel Strom braucht (aber einzeln abgerechnet wird beim anderen Versorger!)

  • Och, bei den Zahlen kann eigentlich nur Heizung und WW Gas sein und Rest Strom, wobei ich gerade selbst gelesen habe, dass kochen wohl per Gas laufen soll.
    Naja, man verkocht aber keine 5000KWh an Gas im Jahr.

    BTW: Eine WP, die total viel Strom verbraucht müsste man vielleicht besser erziehen oder tauschen. Schon mal im Forum Haustechnikdialog vorstellig gewesen mit dem Thema? Ich gehe mal davon aus, dass das Haus zumindest halbwegs gut gedämmt ist idealerweise im ganzen Haus FBH verbaut ist.

    • Im Verhältnis verbraucht sie nicht viel, aber zu dem, was man sonst verkocht oder nutzt, ist es noch mal soviel ;)

      Und nein, gewollt keine Fußbodenheizung, so ein Mist kommt mir nicht ins Haus.

      Und ja, evtl. muss man sie später tauschen, aber sicherlich nicht nach 9 Jahren, dazu sind die Erdsonden zu teuer gewesen!

      • Ok, über FHB kann man geteilter Meinung sein, es gibt auch andere Lösungen für niedrige Vorlauftemperaturen ... das geht sogar mit Heizkörpern.

        Ihr habt Erdsonden und trotzdem einen hohen Strombedarf für die WP.
        Sonden setzt man ja, um mit der JAZ hoch zu kommen, um eben Strom zusparen, da die Sonden auch gerne 5-stellig gekostet haben.

        BTW: De Erdsonden können ja bleiben, die WP sollte ersetzt werden. Inzwischen gib es Invertertechnik, vielleicht (recht sicher?!?) ist die WP viel zu groß und taktet sich doof, hydraulischer Abgleich fehlerhaft, Kältebrücken ... es gibt noch zahlreiche andere Gründen ... die für einen HTDL Forum Besuch sprechen.

Hallo,

Wir heizen mit Gas und warmwasser Aufbereitung kommt durch einen Durchlauferhitzer.

LG

Top Diskussionen anzeigen