Baufinanzierung/Immobilienfinanzierung....wieviele Banken...

    • (1) 13.11.16 - 20:32

      Hallo liebe Urbianerinnen/Urbianer
      Wir stehen kurz vor dem Erwerb des Elternhauses meines Mannes und benötigen für Kauf und Umbau einen Kredit.
      Soweit alles klar - auch die Höhe und die monatlichen Raten.
      Wir hatten bisher nur Kontakt zu 2 Banken und ich bin jetzt schon genervt.
      Bank A packt auf unsere Kreditsumme noch einen Puffer von 15.000 Euro und will das ganze mit einem zusätzlichen Bausparvertrag verfeinern und sagt uns dann aber, dass das mit den monatlichen Raten dann nicht hinhaut (wir haben die 15.000 Euro mehr auch nicht da raufgerechnet)
      Bank B kann uns angeblich kein Angebot machen, bzw. will quasi sofort eine Unterschrift "das kann ich nur eine Woche so stehenlassen, sie müssen sich entscheiden ob sie das wollen"konkrete Zahlen haben wir aber keine. Diese Bank sagt uns aber, dass das mit den monatlichen Raten überhaupt kein Problem sei (ok - da sind es ja auch 15.000 Euro weniger...)
      Bin mal gespannt, was Bank C sagt und dann gibt es noch Bank D

      Also 4 Banken....
      Unser Nachbar hat aktuell ein Grundstück gekauft und 8 Banken aufgesucht, bis er das richtige Angebot bekam

      Wieviele Kreditinstitute habt Ihr abgeklappert, bis Ihr Eure Finanzierung in trockenen Tüchern hattet?

      Wir hatten auch eine Finazmaklerin, das ist allerdings nicht ganz so gut ausgegangen. Die Maklerin war eine sehr gute Freundin von mir bis dahin. Neben der Finanzierung hatten wir plötzlich noch alle möglichen Versicherungen - so blöd muß man erst mal sein. Aber egal.

      Ohne konkretes Angebot nix unterschreiben - das hört sich nicht grad serös an bei Bank B. Bei Bank A würde ich darum bitten, das Angebot genau auf euren benannten Bedarf zu rechnen und nicht auf das, was dem Banker gefällt. Ist irgendeine von A bis C eure Hausbank oder die eurer Eltern? Was sagt dein Bauchgefühl?

      Zu bedenken ist evtl., dass bankseitig abgelehnte Finanzierungen (egal, aus welchen Gründen) eurer "Ranking" verschlechtern. Da müßt ihr aufpassen, also erst Beratung und kein Finanzierungsantrag auf Verdacht. Das wird jetzt anstrengend, aber genau hinschauen lohnt sich. Evtl. auch mal Steuerberater fragen oder im Zweifelsfall einen Anwalt drauf schauen lassen ist vorher besser als hinterher.

      liebe Grüße

      • Bank A - die den Betrag um 15.000 hochgestockt hat, wurde uns von unserem Bauleiter empfohlen, Bank B ist das Institut, wo wir alle unsere Bausparverträge haben - und bisher waren wir auch sehr zufrieden, Bank C kennen wir nicht wirklich, dafür den Kreditmenschen dort - aber eben privat, nicht geschäftlich, Bank D hat mein Schwager vorgeschlagen.

        Wir haben viele "Häuslebauer" im Bekanntenkreis und jeder davon war bei je einer der genannten Banken und zufrieden.

        Ich bin mal gespannt.....

        Wir wollten eigentlich noch einen Termin bei der Verbraucherzentrale, damit die mal drüberschauen - aber das geht erst im Januar - und das ist für uns zu spät.

    Banken, die mit Druck auf die Unterschrift hinarbeiten, gleich weg! Ich würde auch keinen Bausparer nehmen. Das lohnt sich meistens nicht.

    Versuch es mal bei der DSL Bank. Von der hatten wir mal das günstigste Angebot. Der Abschluss war schnell und komplikationslos.

    Hallo,

    Also wir waren bei 2 großen und einer internetbank. Außerdem hatten wir mal einen "Berater" angefragt.

    Ich kann dir sagen, dass die internetbank und der Berater ihre Konditionen nicht halten konnten was sie uns mündlich "erzählt" haben! Und mal ehrlich, die Berater arbeiten mit einigen Banken zusammen und die sind auf den ersten Blick günstiger, aber oft im Detail bzw. Im Vertrag nicht!

    Wir haben auch keinen bausparer, oder Teil- kfw-Finanzierung gemacht, denn das lohnt sich nicht immer! Ihr müsst euch die ratenpläne und alle zahlen (Restschuld) genau ansehen!

    Übrigens war unsere Hausbank sehr unproblematisch, in der Handhabung!

    Lässt euch keinen Puffer und bausparvertrag aufschwatzen wenn ihr ihn nicht braucht! Die Bank verdient daran!!!!

    Lg und gute Nerven!

    Das dauert alles lange und ist nervig!

    Und versucht eine lange zinsbindung (15-20 Jahre) mit zu nehmen, im Moment sind die Zinsen Mega günstig!

    Lg

    (9) 14.11.16 - 08:58

    Hallo,
    wir haben uns bei Interhyp und Dr Klein beraten lassen, durch Dr Klein sind wir letztendlich bei unserer Hausbank gelandet. Die hatten bei weitem die besten Konditionen und es lief alles unkompliziert. Einen Puffer von 15.000 finde ich gar nicht dumm - es wird meistens 10% teurer als gedacht. Zeitlich unter Druck setzen geht aber gar nicht. Natürlich gilt ein Angebot in der Regel nur 2 Wochen, aber die Zinsen werden nun nicht plötzlich ansteigen. Der Berater wäre für mich dann direkt raus.
    Es schadet übrigens auch nicht, sich frühzeitig in einem entsprechendem Hausbau-Forum umzusehen ;)
    VG

    • (10) 14.11.16 - 12:22

      Dieser Puffer ist aber in dem Fall unsinnig, da wir eine fixe Kaufpreissumme haben und in die Renovierungskosten schon einen Puffer eingebaut haben. Nochmal 15.000 Euro sind unnötig, bzw. hätten wir zur Not auch noch selber, wenn es jetzt wirklich teurer kommt als geplant.

      • Ich will das nicht gutheißen, ich denke aber dass hier Erfahrungswerte mit Nachfinanzierungen eine Rolle spielen. Sprich, die Kunden den Bedarf geringer eingeschätzt haben und nach 6 Monaten bettelnd wieder auf der Matte standen.

        Wenn Ihr aber tatsächlich sicher seid, bereits den Puffer drin zu haben bzw. anderweitig zu stemmen, dann einfach so äußern und hart bleiben. Lenkt die Bank nicht ein, klipp und klar Auf Wiedersehen sagen.

(12) 14.11.16 - 12:15

Ich seh als Hauptproblem, dass die (meisten) Banken den Kunden schlicht verarschen. Ihm Produkte aufschwatzen wollen, die er nicht braucht, alles natürlich hochprofessionell und oberschleimig.

Wir waren vor 3 Jahren bei genau 3 Banken.

Nr.1 wollte dass wir Girokonto da führen und stellte ne Menge Forderungen

Nr.2 war absolut unprofessionell. Bausparvertrag von Frau lief da. Unterm Strich waren am Ende die Konditionen da am schlechtesten. Splittung in 3 Teilkredite mit verschiedenen Konditionen. Ziel war da offenbar, die höchste Beraterprovi zu erreichen

Nr.3 Makler, der eine bestimmte Onlinebank vertritt. Alles absolut unkompliziert und unproblematisch nach unseren Wünschen abgelaufen.

  • ...Ich seh als Hauptproblem, dass die (meisten) Banken den Kunden schlicht verarschen. Ihm Produkte aufschwatzen wollen, die er nicht braucht, alles natürlich hochprofessionell und oberschleimig....

    Das war auch das Resumee meines Mannes nach dem Besuch bei Bank B "ich komme mir grad ziemlich verarscht vor".

Wir waren bei unserer Versicherungstante. Die hat unsere Daten durch den Computer gejagt. Gemeinsam mit einem Finanzmakler dieser Versicherung wurde dann alles ausgewertet und wir konnten uns die Banken am Ende aussuchen. Wir waren also bei keiner Bank.

Positiv: da wollte uns niemand was aufquatschen. Die Versicherungstante konnte uns genau die Unterschiede zwischen den verschiedenen Finanzierungsmodelle erklären (kommt ja auch manchmal vor, dass die Bankangestellten null Ahnung haben).

(15) 14.11.16 - 14:10

Wir haben das auch über Dr. Klein gemacht ,zum 2.Mal schon....lief völlig problemlos.

LG Kerstin

Top Diskussionen anzeigen