missliche Lage- was würdet ihr tun?

    • (1) 28.11.16 - 15:37

      Hallo ihr lieben,

      ich habe heute eine jobzusage bekommen-ja erstmal erfreulich. ich blödi hab mich allerdings in eine missliche Lage manövriert. ich hab mich nur aus verzweiflung auf diese stelle beworben. es handelt sich um eine 12 h stelle angelehnt an E8 TVöD. ausgezahlt ist das zuviel zum sterben zum leben zu wenig.

      und nun weiss ich nicht, was ich tun soll.

      zu meiner situation, ich bin nach drei jahren elternzeit auf jobsuche, tue das schon seit einem jahr bisher erfolglos. ich habe einen hochschulabschluss im ÖD, habe aber nie im öffentlichen dienst gearbeitet und kann mit meiner bisherigen tätigkeit für einen energiekonzern nur inseltalente und kompetenzen anbieten, die mich nicht weiter bringen. dh. ich finde eher schwer was neues.

      ich bin noch bis juli in unbefristeter stellung beim alten unternehmen. kann aber wegen der entfernung von ca 400 km nicht mehr dort arbeiten. hab mal spaßenshalber mein ALG 1 berechnet. tja da versteh ich mütter, die sich damit erstmal arangieren.

      ich hab dennoch riesenangst davor, beruflich den anschluss zu verpassen. ich frage mich nun, zu welchem preis ich die neue stelle annehme.

      kontra
      1. unterbezahlung
      2. keine chance auf erhöhung der arbeitsstunden( wurde im gespräch schon geklärt)
      3. eigentlich nach meiner meinung eine vollzeitstelle. assistenz der geschäftsführung mit eigenem aufgabengebiet fundraising

      4. ich tue nix aber auch rein gar nix für mein konto und für meine rente

      pro
      1. ich kann endlich wieder was außerhalb meines familienlebens tun
      2. ich kann erfahrungen sammeln, die mich weiterbringen und vielleicht für andere bewerbungen nützlich sind

      was meint ihr? weitersuchen?

      • Hallo.

        Annehmen und arbeitend weitersuchen.

        LG

        Nimms doch als Einstiegschance. Wer was kann, für den findet sich dann im Unternehmen immer eine Stelle. Und wenns keine gibt, wird eine gemacht. Die Frage ist, kannst du was? zeigst du dein Können, deine Zuverlässigkeit, deinen Teamgeist, deine Freundlichkeit, deine Zufriedenheit trotz nur 12-h-Job?

        12 h ist mehr Fuß im Beruf gefaßt als ein 40h-Arbeitsloser zu sein.

        Selbst bei Stufe 1 wärst du bei 20 Stunden bei 1300 € brutto. Also in Steuerklasse 1 bei Ca 1000 € netto. Also knapp 12,50€ /Stunde (netto!) , brutto 16,50 € / Stunde. Also so schlecht ist EG 8 grds nicht. Eigentlich sogar voll im deutschen Durchschnitt.

        Und wenn Du keine Alternative hast, wirst Du das wohl annehmen "müssen". Weitersuchen kannst Du trotzdem.

            • ja genau das ruft bei mir ja auch die zweifel auf den plan...

              es fällt mir einfach wahnsinnig schwer ganz unten in der hackordnung wieder anzufangen.

              ich hab ja schon ein berufsleben hinter mir, mit guter bezahlung und nun gehts steil bergab und in völlige abhängigkeit zu meinem partner. das schwirrt mir ständig im kopf

              glücklichweise habe ich in der nächsten woche noch ein vorstellungsgespräch für eine 20-25h stelle

              • Na dann, Augen zu und durch.
                Es wäre unklug den 12h Job in den Wind zu schießen.

                Es gibt so viele Änderungen und Wendungen im Leben.
                Vielleicht werden aus den 12h mal 20h oder Du findest parallel zum 12h Job was anderes passendes mit 20h ... dann kündigst Du halt.

                So riskierst Du in ALG2 zu rutschen, oder zu 100% vom Partner abhängig zu sein.

                Wenn bei dir dieses " in völlige abhängigkeit zu meinem partner" so dermaßen drückt, dann schreibe am besten 100 Mal ... ich leiste meinen Beitrag zum Haushaltseinkommen im Rahmen meiner aktuellen Möglichkeiten. ;-)
                Mehr geht halt zur Zeit nix und Geld für 12h ist sicher mehr als Geld für 0h ... Du bist Sozialversichert, vermutlich auch krankenversichert ... ist doch alles schick.

                Der Start läuft dann halt nicht ideal, aber viele würden sich wünschen nach einer längeren Auszeit und dann noch als "Quereinsteiger" so einen Einstieg zu finden. Nutze die Chance!

      Hallo,
      Also das sind ja weniger als 600€ netto....

      Du bist studiert im öd? Da geht es doch erst ab e9 los....
      Ich würde diese Stelle nicht annehmen, dein Arbeitslosengeld ist doch bestimmt höher als da alg1 oder?

      Bei so geringen Gehalt würdest du auch nur ein winziges alg1 danach bekommen.

      Im öd werden Leute gesucht, gerade im gD! Ich würde was passables für mich suchen!

      Schau mal unter interamt.de

      Im Frühjahr kommen wieder neue Ausschreibungen, das Haushaltsjahr ist ja fast um ;)

      Ich weiß ja nicht, wo Du wohnst, aber bei uns wird nicht gesucht. Und schon gar nicht Leute, die keine Berufserfahrung im ÖD haben.

Top Diskussionen anzeigen