Neue Elternzeitregelung?

    • (1) 29.11.16 - 14:40

      Haber gerade eine Einladung von meinem Chef zum Personalgespräch bekommen und auf der Agenda steht Elternzeit.

      Hatte ich mich bisher noch gar nicht mit beschäftigt #schock bin ja auch erst 11 ssw....

      Seit Mitte Juli 2015 ist es ja etwas anders geregelt wenn ich richtig gelesen habe. #schwitz

      So aus dem Bauch wenn ich 2 Jahre Elternzeit einreiche, könnte ich dann auf ein drittes Jahr verlängern (natürlich fristgerecht) ohne Zustimmung des Arbeitgebers oder nur mit??? Das habe ich in den Texten nicht rauslesen können...#sorry

      Gruß
      holunderbluete

      • Hey,

        Du kannst die elternzeit immer verlängern, egal ob du 1 oder 2 Jahre einreichst.
        Dein Chef kann da rein rechtlich nix sagen, es sei denn, die Firma würde ohne dich nicht laufen.

        Alles gute

        • " Du kannst die elternzeit immer verlängern, egal ob du 1 oder 2 Jahre einreichst."
          Falsch, nach einem Jahr kann man das nach dem Gesetz eben genau nicht, weil man damit dem AG verbindlich mitgeteilt hat, dass man das 2. Jahr keine Elternzeit nimmt!

      Hallo,

      soviel ich weiß, stehen dir vom Gesetz her 3 Jahre zu. Für max. 2 bekommt man Elterngeld (geteilt).
      Das 3. Jahr kann man bis zum 8. Lebensjahr nehmen.

      Bei meinem Arbeitgeber ist es so, dass wenn man nicht genau weiß, ob man gleich 2 Jahre nehmen möchte, man erst mal 1 Jahr einreicht und ggf. auf ein 2. rechtzeitig aufstockt, mind. 3 Monate vor Ablauf des 1.

      Das man dann evtl. das 3. bis zum 8. Lj. nehmen will, muss man schriftlich ankündigen sonst könnte das verfallen. Und einer Zustimmung des Arbeitgebers bedarf es nicht, weil es dein Recht ist. So habe ich es verstanden.

      Das kann dir deine Personalabteilung aber am besten erklären und sonst gabs bei mir dazu ein Infoheft der Krankenkasse.

    • Ich vermute, die neuen Regelungen, die du meinst, betreffen das Elterngeld, nicht die Elternzeit.

      Auf Elternzeit hast du grundsätzlich drei Jahre Anspruch. Du musst 6 Wochen vor Beginn der Elternzeit deinem AG mitteilen, wann und wie lange du Elternzeit nimmst. Dein AG muss das so hinnehmen.

      Du bist nicht verpflichtet, deinem AG jetzt schon zu sagen, wie lang du beabsichtigst in EZ zu gehen!

      Ich persönlich habe meinem Vorgesetzten nun gesagt, dass ich voraussichtlich zwei Jahre nehmen werde, aber nicht sagen kann, ob und wann ich in dieser Zeit wieder anfange zu arbeiten. Die offizielle Mitteilung ist das aber natürlich noch nicht gewesen.

        • Ah, ok! Das wusste ich nicht. Hab mich erst jetzt damit beschäftigt...

          http://www.gesetze-im-internet.de/beeg/__16.html

          Du musst dich für die ersten zwei Jahre bei der ersten Anmeldung festlegen, ansonsten bedarf es dann wieder der Zustimmung des AG innerhalb des Zweijahreszeitraums. Zeiten im 3. Jahr kannst du ohne Zustimmung wieder anmelden.

          Neu ist das du einen zweiten Zeitabschnitt bis zum 8. Geburtstag inzwischen auch ohne Zustimmung des AG und ohne beantragte Übertragung der Zeiten nehmen kannst. Einzig wenn du auf drei Zeitabschnitte aufteilst kann der AG einen dritten Zeitabschnitt zwischen 3. und 8. Geburtstag aus dringenden betrieblichen Gründen ablehnen(was auch schwierig ist da echte Gründe zu finden.

          Als neuer Zeitabschnitt gilt Elternzeit nur wenn es eine Unterbrechung gab, d.h. wenn du jetzt 2 Jahre nimmst und noch mal um 3 Monate verlängerst ist das nur ein Zeitabschnitt.

          Also kannst du ohne Probleme 2 Jahre anmelden und dann ohne Zustimmung verlängern oder später nehmen.

          • Vielen Dank für die Antwort, jetzt hab ich es verstanden. #hicks

            Huhu, wie läuft das genau mit dem Geld? 1 Jahr volles Gehalt? Oder geht das Teilen des Geldes nur auf das Elterngeld zurück? Wie ist das geregelt?

            Ich hoffe ich war nicht zu verwirrend. Wenn man also zwei Jahre nimmt, erhält man dann die zwei Jahre das normale Gehalt und nur das Elterngeld ist geteilt?

            Und wie wird das im dritten Jahr geregelt? Man sitzt doch nicht ohne Gehalt da, oder?

            • Wofür willst du denn Gehalt haben? Fürs daheim rumsitzen?

              Natürlich gibt es in den 3 Jahren KEIN Gehalt, bis zum 1. Geburtstag kannst du Elterngeld beantragen und b.Bedarf splitten.

              Seit es Elterngeld gibt ist der Anspruch (und das entsprechende Gejammer) erschreckend gestiegen. Erkundige dich mal bei Eltern deren Kinder bis einschließlich 2006 geboren wurden, die haben es auch ohne Elterngeld geschafft!
              Daheim bleibe muß man sich halt leisten können (und das können sich ohne Murren viele leisten die keine Großverdiender sind).

              Grüße,
              Hermiene

              • Du meine Güte Hermiene. Das war einfach eine Frage. Mein Team braucht mich eh nach einem Jahr wieder. Länger hatte ich es nicht vor zu tun.

                Aber ich war nun einmal neugierig. Deswegen muss man nicht mit so einer leicht aggressiven Stellung herangehen. Also manchmal macht das Forum hier echt keinen Spaß. Bitte Leute reflektiert euer Geschriebenes mal. Würdet ihr, egal welche Frage euch juckt, solche Antworten wollen? Dann verzichte ich lieber auf Aufklärung!

                • Auf solch eine bescheidene Frage käme ich nicht, da mir vollkommen klar ist, dass man fürs daheim rumsitzen kein Gehalt bekommt. Deswegen bekomme ich auch nicht solch eine Antwort... Außerdem habe ich mich im Vorfeld meiner Schwangerschaften damit auseinander gesetzt und das ganz "anspruchsvoll" sogar einmal mit Erziehungsgeld und einmal mit Elterngeld.

                  • Du bestätigst meine Aussage nur noch. Ich habe mich noch nicht informiert gehabt. Und entschuldige, dass ich eine Frage habe, die dir nicht passt. Dann antworte einfach nicht, wenn sie dich so aufregt.

                    Deswegen gehen viele User. Sie fühlen sich nicht wohl, weil man nur für "bescheiden", wie du so schön sagst, gehalten werden, weil sie sich damit vielleicht noch nie auseinander setzen mussten. Wie gesagt. Reflektiere dich einfach einmal selbst. So eine Antwort spare dir dann demnächst einfach. Und nein, sowas muss man in einem Forum nicht über sich ergehen lassen. Es ist ein Forum, DAMIT man sich nicht durch undurchsichtige Erklärungen und Gesetze wühlen muss. Informiert hätte ich mich schon genügend, wenn es soweit wäre. Dann hätte ich allerdings etwas mehr gewusst, bevor ich nichtsahnend in so ein Gesetzeswirrwarr trampel!

                    Grüße

                    • Auf eine Frage wie z.B.: "wie verhält sich das dann mit dem Elterngeld bei 3 Jahren? Wie wird das Elterngeld ausgezahlt" hätte ich ganz anders geantwortet.
                      Wenn du mit einer Antwort wie meiner nicht umgehen kannst, solltest du vielleicht wirklich keine Fragen stellen bzw das Forum wechseln. Weder bist du gezwungen sie zu kommentieren bzw. sie emotional an dich ran zu lassen, noch werde ich mir von dir vorschreiben lassen wem ich was antworte.
                      Und wie schon geschrieben - meiner Meinung nach sollte man sich vor der Zeugung eines Kindes mal grob mit den Finanzen beschäftigt haben, dann wüßte man, dass man kein Gehalt bekommt. Damit meine ich keine Feinheiten wie im Ursprungsbeitrag gefragt!
                      Es ist nicht mein Problem, wenn du meine Antwort so persönlich nimmst. Außerdem bezweifel ich stark, dass ich der Grund bin, warum Leute das Forum wechseln.

Top Diskussionen anzeigen