Beschäftigungsverbot bei Minijob

    • (1) 13.12.16 - 17:26

      Hallo,

      Ich arbeite neben meinem Studium beim Bäcker als Verkäuferin.
      Nun hab ich eine Frage. Wenn ich ein Beschäftigungsverbot bekommen würde, wer würde mein Gehalt (Minjob=450€) weiter zahlen?
      Dazu kommt dass ich noch über die Familienversicherung bei der Krankenkasse versichert bin. Hat das irgendeinen Einfluss?

      Wäre lieb, wenn jemand da Erfahrung oder Kenntnis hat.

      Laura mit Krümel (10+0)

            • Wie meinst du das ?

              Du bist Ausländer studierst aber in DE ? Das ist egal, du bist Student es müssen ja auch alle Studenten Semesterbeitrag zahlen und darin ist auch ein Teil für das Studentenwerk enthalten.

              Würde mich auf jeden Fall erkundigen, ich war bei der Beauftragten für Familie an meiner Uni, ich war bei Studium und Lehre( weiß nicht ob das an allen Uni so heißt), die haben mir jedenfalls bei Fragen zu Prüfungen und meinen Modulen beantwortet, weil ich es nicht schaffe alle vor Geburt abzuschließen. Und dann war ich noch bei profamilia und die helfen dir da weiter, egal ob Student oder nicht.

              Achso du meinst du studierst nicht in DE ?
              Dann würde ich mich an die Caritas oder Profamilia oder eine andere Schwangernberatungsstelle wenden.

              • Ja. Genau. Ich lebe in Deutschland, studiere aber in Österreich, bin aber nicht Österreicherin, weswegen mir die Angebote in Österreich nichts bringen, da dort vieles anders ist als bei uns in Deutschland.

                Okay, dann hoffe ich mal, dass Caritas und Co Infos für mich haben :)

Top Diskussionen anzeigen